Hurly Long (Foto: golfsupport.nl) hat sich sein...
von 1 11

Schwarz-Rot-Gold 2020 - Deutsche on Tour: Woche 40

Hurly Long (Foto: golfsupport.nl) hat sich seinen ersten Sieg auf der Challenge Tour gesichert.

Bei der Italian Challenge Open, die wegen heftigen Regens auf drei Runden verkürzt wurde, stand der Spieler des National Team Germany nach Runden mit 67, 66 und 70 Schlägen auf dem geteilten ersten Platz.

Ein Stechen mit Marcel Schneider und dem Engländer Matt Ford musste die Entscheidung bringen. Das Momentum war auf Seiten des Viernheimers, denn die Runde zuvor hatte eine sehr ungewöhnlichen Verlauf genommen.

Der junge Deutsche, der sein erstes Jahr auf der Challenge Tour verbringt, war mit zwei Schlägen Rückstand auf den Leader in den Tag gegangen und hatte nach sieben Bahnen schon drei Bogeys auf der Karte. Manch anderer Spieler hätte hier den Kampf um den Titel begraben und wäre durchgereicht worden. Nicht so Hurly Long, der mit seinen 25 Jahren eine erstaunliche mentale Stärke bewies, als er direkt nach dem dritten Bogey eine Serie mit fünf Birdies folgen ließ.

Im Dreier-Stechen versenkte der Athlet des Bundesligisten GC Mannheim-Viernheim im Stile eines ganz Großen auf dem zweiten Extraloch einen durchaus anspruchsvollen Downhill-Birdieputt zum Sieg. Der Champion hob nach der Siegerehrung die Bedeutung der Zusammenarbeit mit seinem Mental-Coach Herbert Forster hervor, mit dem er sich auf solche Situationen vorbereitet hatte.

Mit diesem Erfolg klettert Hurly Long in der Order of Merit auf den vierten Platz und hat damit beste Aussichten, den Durchmarsch von der Pro Golf Tour auf die European Tour zu schaffen.

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige