Schwarz-Rot-Gold: Erster Sieg für Bachem auf Pro Golf Tour
von 1 10

Schwarz-Rot-Gold 2020 - Deutsche on Tour: Woche 10

Nick Bachem (Foto: Pro Golf Tour) hat es geschafft: der erste Sieg bei einem Profi-Turnier ist in den Büchern!

Auf der Pro Golf Tour sicherte sich der Spieler des National Team Germany bei der Open Royal Golf Anfa Mohammedia vom Start weg mit einer 67 (-5) die Führung. Fünf Birdies und ansonsten eine blütenweiße Scorekarte brachte der Kölner vom Marienburger GC ins Clubhaus.

„Auf der ersten Runde lief richtig viel zusammen“, kommentierte der Deutsche seine tadellose Leistung. Die Führung verteidigte Bachem bis zum Ende. Der Sportsoldat jubelte im marokkanischen Mohammedia allerdings erst, nachdem er Nervenstärke bewiesen hatte und das Stechen am ersten Extraloch gegen den Schotten Christopher Maclean für sich entschieden hatte.

Runden mit 71 und 72 Schlägen hatten für den Rheinländer gereicht, dieses Playoff zu erreichen. „Dass ich auch am Ende vorne sein würde, hätte ich nach der ersten Runde niemals gedacht“, so der neue Champion.

Teils heftiger Wind forderte die Spieler am dritten Tag, aber der Schützling aus dem Kader von Bundestrainer Ulli Eckhardt blieb konzentriert. Im Stechen hatte Bachem das Glück des Tüchtigen.

Bereits auf der ersten Bahn verzog der schottische Konkurrent seinen Drive rechts in den Wald. Nick Bachem platzierte seinen Abschlag dagegen gut, hielt unspektakulär, aber ganz souverän sein Par und durfte anschließend den Siegerpokal entgegen nehmen.

Für Nick Bachem ist der Titel eine Bestätigung seiner Pläne: In diesem Jahr wird der Marienburger noch als Amateur weiter an seinem Spiel arbeiten und auch für den Marienburger GC um den direkten Wiederaufstieg in die Beletage der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi kämpfen.

Am Jahresende soll dann der Wechsel ins Profilager erfolgen: „Das ist mein Plan und ich hoffe natürlich, dass ich in den nächsten Wochen unter Beweis stellen kann, dass ich tatsächlich mit den Professionals mithalten kann. Hier habe ich nach der fehlerfreien ersten Runden auch weiterhin richtig gut gespielt. Ich habe es auch bei Wind auf diesem richtig schweren Golfplatz gut beisammen gehalten. Gewinnen ist immer schön. Bei den Profis zu gewinnen, ist nochmal ein Tick schöner!“

Dankbar war der 20-Jährige, der seine allerersten Golfschläge im GC Schloss Auel gemacht hatte, dass er am Finaltag auf der Backnine Unterstützung durch Marc Hammer und Frederik Schott bekam: „Marc hat mir als Caddie sehr geholfen und für die Atmosphäre war das mit den beiden sehr entspannend. Ich bin superhappy!“

Augenzwinkernd fügte der Athlet noch hinzu: „Jetzt muss ich noch zweimal gewinnen“ und meinte damit, dass er dann schon den Aufstieg auf die Challenge Tour sichern könnte.

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige