Esther Henseleit (Foto: LET/Tristan Jones) knüp...
von 1 28

Schwarz-Rot-Gold 2019 - Deutsche on Tour: Woche 25

Esther Henseleit (Foto: LET/Tristan Jones) knüpft auch in Asien nahtlos an ihre tollen Ergebnisse des Jahres an und liefert in Thailand eine echte Galavorstellung.

Einzig Atthaya Thitikul, die aktuelle Nummer fünf im World Amateur Golf Rankings, war noch besser unterwegs. Henseleit unterschrieb Scorekarten mit 70, 68, 69 und einer alles überragenden 64 am Finaltag, so dass sie am Ende vor dem Rest des Feldes einen großen Vorsprung hatte und erneut Platz zwei belegte.

Die Leistung des Tour-Neulings vom Hamburger GC kann man kaum hoch genug bewerten, denn die Temperaturen waren tropisch und stellten eine echte Herausforderung an alle Athletinnen aus Europa. Zudem machte es das Jetlag auch nicht leichter, das A-Game auszupacken.

„Es war unglaublich warm und man musste sich seine Kräfte sehr gut einteilen. Ich bin natürlich mit meinem Ergebnis sehr zufrieden, obwohl es am Ende wieder nicht gereicht hat. Ich habe in dieser Woche sehr gut geputtet und auch mein langes Spiel hat sich von Tag zu Tag verbessert“, war Esther Henseleit erschöpft, aber glücklich. Lohn der Mühen ist die Führung in der LET Moneylist und Platz zwei in der Order of Merit.

Marcus Neumann, ehemaliger Damen-Bundestrainer und Vorstand Sport im DGV, war begeistert: „Es ist für den Golfsport in Deutschland eine phantastische Entwicklung, im ganzen Team! Esther Henseleit sticht mit ihrem fulminanten Rookie-Auftritt klar heraus, aber die Qualität zeigt sich auf ganzer Breite. Das gilt für alle Proetten des Golf Team germany, wo auch immer sie gerade auf der Welt spielen. Ich freue mich über unseren tollen Teamgeister in diesem Individualsport Golf.“

Weitere Informationen

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige