Esther Henseleit (Foto: DGV/stebl) hat ihren er...
von 1 16

Schwarz-Rot-Gold 2019 - Deutsche on Tour: Woche 24

Esther Henseleit (Foto: DGV/stebl) hat ihren ersten Sieg als Proette gefeiert. Die 20-Jährige vom Hamburger GC kam bei der Skafto Open nach Runden mit 64, 68 und nochmals 64 Schlägen mit einem Zähler Vorsprung ins Ziel und durfte sich über ihren ersten Titel im Profizirkus freuen.

Der Finaltag ging für die Norddeutsche gut los und nach der Frontnine hatte sich Henseleit einen kleinen Vorsprung erarbeitet. Auch auf der Backnine agierte die Spielerin aus dem Kader von Bundestrainer Stephan Morales sehr sicher. Der Abschlag auf der finalen Bahn war gut und lag nur 60 Meter vor dem Grün. Auch der Schlag ins Grün war gut und so hatte die Deutsche aus knapp drei Metern eine gute Birdiechance, wobei klar war, dass auch ein Par den Sieg bringen würde. Mutig schob die Nationalspielerin den ersten Putt fast ins Loch und hatte nur noch einen Tap In aus wenigen Zentimetern zum Sieg.

„Ich bin echt zufrieden, habe in dieser Woche gut gespielt und extrem gut geputtet. Am Finaltag habe ich nur 24 Putts gemacht, auf den ersten Neun sogar nur elf Putts. Das hat mir geholfen. Der Platz war spannend, auch wenn es nur ein Par 69 war. Es war trickreich und man musste an einigen Bahnen den Ball schon sehr gut platzieren. Weil es so viele Par 3 gab, hatte man nicht so viele Birdiechancen. Das waren eher Par 3, wo man ein Par nimmt und weitergeht“, analysierte die Siegerin ihren ersten Titel sachlich, aber sehr happy.

Luisa Dittrich kam mit Scores von 70, 65 und 68 Schlägen in Skafto auf Rang neun, Franziska Friedrich beendete das Turnier der LET Access Series nach Runden mit 68, 72 und 71 Schlägen auf Rang 36 und Anastasia Mickan belegte im Endklassement Rang 41.

Nicht im Cut waren Verena Gimmy, Katharina Keilich und Sandy Voss.

Weitere Informationen

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige