Esther Henseleit (Foto: LET/Tristan Jones) sorg...
von 1 23

Schwarz-Rot-Gold 2019 - Deutsche on Tour: Woche 20

Esther Henseleit (Foto: LET/Tristan Jones) sorgt auf der LET weiter für mächtig Aufsehen. Als Rookie spielte die Falkensteinerin beim La Reserva Sotogrande Invitational bis zum letzten Grün um ihren ersten Sieg mit und klettert nach ihrer siebten Top-Ten-Platzierung in ihrem achten Turnier in der Order of Merit auf Platz drei.

Bei den letzten drei Turnieren war die Spielerin des National Team Germany sogar jeweils in der Top drei.

In Sotogrande lieferte Esther Henseleit mit Scores von 67, 72, 74 und 70 eine famose Leistung ab und musste am Ende nur der Französin Celin Herbin den Vortritt lassen, die auf den beiden Schlusslöchern Birdies notierte und so doch noch an der Norddeutschen vorbei zog.

Esther Henseleit war über ihr Abschneiden sehr glücklich: „Insgesamt bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden. Ich habe heute sehr gut gespielt. Der Wind war wieder ziemlich stark. Das hat es schon sehr schwer gemacht. Ich bin gut in die Runde gestartet, musste danach leider zwei Bogeys in Kauf nehmen, habe mich dann aber gut gefangen und hatte viele Chancen. Die ersten drei Bahnen der Backnine sind in den Wind sehr anspruchsvoll. Da bin ich mit einem Schlag unter Par rausgegangen, was extrem stark war. An dem Punkt haben sich Celin Herbin und ich an der Spitze abgesetzt. Nach der 16 war ich einen Schlag vorne. Gegen ein Birdie-Birdie-Finish kann man nicht viel machen. Ich bin mit meinem Spiel echt zufrieden, denn ich konnte mit dem Wind gut umgehen. Mein Putter war mal wieder nicht so superheiß, aber auch der ist auf einem guten Weg und so freue ich mich auf die nächsten Turniere. Mal schauen, ob es da dann noch eine Position besser geht.“

Weitere Informationen

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige