U. Eckhardt

„Ich habe ein wirklich gutes Gefühl für das Jahr 2022“


29. Dezember 2021 , Thomas Kirmaier


Herren-Bundestrainer Uli Eckhardt sieht den Golfsport in Deutschland auf dem richtigen Weg. © DGV/stebl
Herren-Bundestrainer Uli Eckhardt sieht den Golfsport in Deutschland auf dem richtigen Weg. © DGV/stebl

Zum Jahresabschluss und vor dem Start in die Saison 2022 haben wir uns mit den vier deutschen Bundestrainern unterhalten und mit ihnen Rückschau gehalten sowie einen Blick in die Zukunft gewagt. Diesmal: Herren-Bundestrainer Ulrich Eckhardt.

Herr Eckhardt, was war Ihr Golf-Moment der Saison 2021?
Ich hatte keinen speziellen Moment als Trainer im Jahr 2021, den ich herausheben kann, habe mich allerdings sehr gefreut über die Auszeichnung von Matti Schmid als Rookie of the Year.

Was erwarten Sie vom Golf-Jahr 2022 und insbesondere von den deutschen Topspielern?
Ich habe ein wirklich gutes Gefühl für das kommende Jahr, speziell im Profibereich. Ich denke, wir werden im Jahr 2022 auch wieder einen deutschen Sieger auf der DP World Tour haben und viele Top-Platzierungen von Spielern sehen, die bisher vielleicht noch nicht so sehr im Rampenlicht standen.

Vervollständigen Sie bitte diesen Satz: Der Golfsport in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren.....?
... endlich in die richtige Richtung bewegt. Wir haben so viele Spieler wie noch nie mit einer Tourkarte. Es kommen etliche sehr gute Nachwuchsspieler nach oben. Man könnte schon fast sagen, Golf ist ein Volkssport, aber ganz so weit sind wir noch nicht.

Was wünschen Sie sich von der neuen golf.de?
Ich würde mir wünschen, Berichterstattungen von Turnieren mit  GTG-Beteiligung leichter zu finden. Eine bessere Übersicht der Kategorien auf der Startseite wäre dabei sicherlich hilfreich.

Herzlichen Dank und viel Erfolg für 2022!