Reise

Katar kann Fußball, Segeln, Golf und vieles mehr


24. November 2021 , Thomas Kirmaier


Sonne, Palmen, Wolkenkratzer: Das Commercial Bank Qatar Masters ist fester Bestandteil im Kalender der DP World Tour, ehemals European Tour. © golfsupport.nl/Stefan Heigl
Sonne, Palmen, Wolkenkratzer: Das Commercial Bank Qatar Masters ist fester Bestandteil im Kalender der DP World Tour, ehemals European Tour. © golfsupport.nl/Stefan Heigl

Im November 2022 beginnt die Fußball-WM in Katar. Das Emirat am Golf hat aber auch in Sachen Golfsport einiges zu bieten. Vor allem: Sonnengarantie.

Die nächste Fußball-Weltmeisterschaft wird im November 2022 in Katar angepfiffen. Das Eröffnungsspiel soll am 21. November 2022 um 13 Uhr Ortszeit (11 Uhr MEZ) in Al-Chaur steigen, das Endspiel ist für 18. Dezember (4. Advent) 18 Uhr (16 Uhr MEZ) in Lusail angesetzt. Ein ungewöhnlicher Termin für dieses große Sportevent, das bisher stets in den Sommermonaten stattfand. Seit der Verkündung des Gastgeberlandes gibt es immer wieder harsche Kritik. Die Scheichs hätten sich die Fußball-WM gekauft. Dass bei den ganz großen Deals etwas mehr Dollar über den Tresen gehen, ist den Oberen aller Sportverbände inzwischen längst bewusst. Geld regiert die Welt.

Es gibt aber nicht nur Fußball in Katar. Die weltbesten Leichtathleten ermittelten ihre Besten 2019 in der Hauptstadt Doha. Im Tennis gibt es ein ATP-Event sowie weitere hochklassige Wettbewerbe im Segel-, Rad- und Pferdesport im Emirat am Persischen Golf. Apropos Golf: Auch diesbezüglich ist seit vielen Jahren etwas geboten: So finden seit 1998 regelmäßig die Qatar Masters auf der Anlage des Doha Golf Club statt; in den vergangenen beiden Jahren wich man auf den Education City Golf Club aus, wo das Event auch 2022 steigen wird.

Blick auf die Skyline von Doha, Hauptstadt des Emirats Katar. © Pixabay

Blick auf die Skyline von Doha, Hauptstadt des Emirats Katar. © Pixabay

Nur wenige Minuten vom Spitzenhotel The St. Regis Doha entfernt warten im Doha Golf Club 27 Löcher im Oasenstil mit Wüstenelementen. Der Championship Course erfordert mit seinen Wasserhindernissen und Steinformationen präzises Spiel. Der Academy Course (9 Löcher) überrascht dagegen mit Lagunenblick und einigen für Akademieplätze untypischen, eher längeren Löchern. Die Anlage des Education City Golf Club umfasst eine Reihe von Kurzspiel-Möglichkeiten, eine hochmoderne Lern- und Übungsanlage im Center of Excellence, eine TrackMan-Range, einen 18-Löcher-Championship-Course sowie einen 6-Löcher- und einen 9-Löcher-Par-3-Platz mit Flutlicht. Alle wurden entworfen vom Spanier José María Olazábal.

Um für große Sportevents die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen, wurde mit der Aspire Academy ein über 200 Hektar großes Sport- und Trainingszentrum geschaffen, auf dem sich neben mehreren Trainingsplätzen und Stadien eine überdachte Schwimm-, Multifunktions- und Eissporthalle befindet. In Zeiten der Pandemie ist Reisen zwar nicht unbedingt leichter geworden. Fest steht aber, dass vor allem bei Sonnenanbetern das Fernweh steigt. Vom Wind, Regen und Schnee geplagte Europäer wissen um die Vorteile Katars, denn die Region an der Ostküste der arabischen Halbinsel gehört zu den trockensten Landschaften der Erde. Im Klartext: Die Regensachen kann man getrost zu Hause lassen. Das gilt wohl auch für die Fußball-WM in genau einem Jahr.