Archiv St. Leon-Rot siegt nach Turnierabbruch


12. September 2021 ,


DGV Turnierspecial
DGV Turnierspecial | © (Foto: DGV/ Tiess)

Aufgrund eines Corona-Falls muss die DMM der Jungen AK 16 vorzeitig abgebrochen werden. Neuer Deutscher Mannschaftsmeister ist der GC St. Leon-Rot.

Nur einen Tag wurden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jungen AK 16 alt - dann mussten sie abgebrochen werden. Nachdem die DMM der Jugend bereits im Jahr 2020 Corona-bedingt ausfielen, sind dies keine schönen Neuigkeiten.

„Wir bedauern sehr, dass die Nachwuchsathleten ihr Turnier nicht zu Ende spielen konnten, aber um die Teilnehmer zu schützen, war es notwendig das Turnier abzubrechen. Für den Deutschen Golf Verband steht die Gesundheit der Spieler an erster Stelle“, bedauert Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes, den Vorfall.

Nichtsdestotrotz sollte die bislang feststehende sportliche Leistung - bestehend aus der Qualifikationsphase und den bereits gespielten Vierern – gewürdigt werden. Ganz in diesem Sinne hat die Wettspielleitung gemeinsam mit dem Vorstand Sport des DGV entschieden, die bereits gespielten Ergebnisse des ersten Turniertages als Endstand zu zählen. Alter und neuer Deutscher Mannschaftsmeister ist damit der GC St. Leon-Rot. Die Kurpfälzer hatten die Vierer in nur 137 Schlägen (-7) absolviert.

Die Entscheidung, dass die Vierer als Endergebnis anerkannt werden, hat Coach Benjamin Schlichting erst im Verlauf des Nachmittags ereilt. Er freut sich darüber sehr: „Wir hätten unseren Titel gerne über die volle Turnierlänge verteidigt. Trotzdem freuen wir uns auch so über den Sieg. Letztendlich steckt viel harte Arbeit dahinter und es ist schön, dass die Jungs die Möglichkeit haben, die Früchte ihrer Mühen zu ernten.“

Auf Rang zwei steht das Team des G&LC Berlin-Wannsee. Die Hauptstädter um Coach Philipp Rodiek haben ihre gewerteten Vierer mit 145 Zählern (+1) zurück ins Clubhaus gebracht. Und anstatt den Rückweg nach Norden anzutreten, fuhren die Berliner in das nur eine Autostunde entfernte Neuburg, um ihren Mannschaftskameraden Philipp Mejow bei der Big Green Egg German Challenge powered by VcG zu unterstützen. Den dritten Rang nimmt der Münchener GC mit 148 Schlägen (+4) ein.