Weltrangliste

McIlroy hat Normans 331 Wochen im Visier


25. Oktober 2022 , Thomas Kirmaier


McIlroy vs. Norman: Wenn es um Platz eins der Weltrangliste geht, hat LIV-Golf-Boss Greg Norman klar die Nase vorn. Rory McIlroy möchte das ändern. © Getty Images
McIlroy vs. Norman: Wenn es um Platz eins der Weltrangliste geht, hat LIV-Golf-Boss Greg Norman klar die Nase vorn. Rory McIlroy möchte das ändern. © Getty Images

Nach mehr als zwei Jahren Pause ist Rory McIlroy zurück auf Platz eins der Weltrangliste. Da will er länger bleiben und die Marke seines Erzfeindes knacken.

Die besten Freunde werden Rory McIlroy und Greg Norman wohl nicht mehr. Der Eine, McIlroy, ist bekennender Unterstützer der „alten“ Golfwelt und zieht die traditionelle PGA Tour ganz klar der LIV Golf Serie vor. Der Andere, Norman, ist der Boss und das Gesicht der neuen, millionenschweren Saudi-Serie. Es vergeht kaum eine Woche, in der keine Giftpfeile zwischen den beiden Herren durch die Kanäle der weltweiten Golfmedien fliegen.

Und dann gibt es noch etwas, das für Stress sorgt, wenn es um das Duell McIlroy (Nordirland) gegen Norman (Australien) geht: Platz eins der Weltrangliste. McIlroy hat den Gipfel mit seinem Sieg beim CJ Cup in South Carolina wieder erklommen und zum insgesamt neunten mal Platz eins der Weltrangliste erobert. Was diesen Spot anbelangt, so hat Norman aber noch klar die Nase vorn. Der Shark war nämlich 331 Wochen der Beste des Planeten. Nur Tiger Woods verbrachte eine längere Zeit (683 Wochen) ganz oben.

Weltranglistenerste nach Wochen

Platz 10: Brooks Koepka (USA) stand 47 Wochen lang auf Platz eins. © Charles Laberge/Getty Images
Platz 9: Ian Woosnam (Wales) war 50 Wochen die Nummer eins. © Phil Inglis/Getty Images
Platz 8: Der Australier Jason Day genoss 51 Wochen auf Rang eins. © Gregory Shamus
Platz 7: Luke Donald (England) war 56 Wochen ganz oben. © Andrew Redington/Getty Images
Platz 6: Seve Ballesteros (ESP) kam auf 61 Wochen als Weltranglistenerster. © Andrew Redington/Getty Images
Platz 5: Sir Nick Faldo (ENG) war 97 Wochen der Beste der Welt. © Stuart Franklin/Getty Images
Platz 4: Rory McIlroy steht bei aktuell 107 Wochen als Nummer eins. © John Adams/Getty Images
Platz 3: Dustin Johnson (USA) hat 135 Wochen auf Rang eins. © Chris Trotman/Getty Images
Platz 2: Greg Norman (AUS) brachte es auf 331 Wochen an der Weltspitze. © Brian Spurlock/Getty Images
Platz 1: Unschlagbar - Tiger Woods war satte 683 Wochen die Nummer eins der Welt. © Brian Rothmuller/Getty Images

In einem jüngst veröffentlichten Interview im Vorfeld des CJ Cup war McIlroy gefragt worden, was sein Ziel sei, bezogen auf die Weltrangliste. Die Antwort des Nordiren war unmissverständlich: „332“. Also Wochen – und damit eine mehr als Norman. Er wisse nicht, so McIlroy, ob er das schaffen könne, „aber ich habe diese Zahl im Kopf“. 107 Wochen hat der größte Fürsprecher der PGA Tour bereits, und es kommen bestimmt noch ein paar mehr dazu.

Zunächst müsste McIlroy, der seit Juli 2020 nicht mehr die Nummer eins war, noch Dustin Johnson (135 Wochen) überholen, um Norman direkt im Nacken zu sitzen. Da es die offizielle Weltrangliste erst seit 1986 gibt, tauchen Namen wie Jack Nicklaus, Arnold Palmer oder Gary Player in dieser Wertung gar nicht erst auf. Zwei Deutsche standen dagegen in diesem Ranking ebenso ganz oben: Bernhard Langer drei und Martin Kaymer acht Wochen.