Panorama

Vor der WM in Katar: Fußball trifft Golf


20. Oktober 2022 , Thomas Kirmaier


Bastian Schweinsteiger war im Sommer 2022 bei der Amundi Evian Championship in Frankreich mit Sophia Popov auf dem Golfplatz unterwegs. © Stuart Franklin/Getty Images
Bastian Schweinsteiger war im Sommer 2022 bei der Amundi Evian Championship in Frankreich mit Sophia Popov auf dem Golfplatz unterwegs. © Stuart Franklin/Getty Images

In einem Monat, am 20. November, wird die Fußball-WM in Katar eröffnet. Golf und Fußball – das passt zusammen, wie zahlreiche prominente Beispiele zeigen.

Müller, Ballack, Kane, Platini – sie alle haben mindestens zwei Dinge gemeinsam: Sie sind oder waren Weltstars im Zirkus Fußball und sie alle spielen Golf. Wie zahlreiche weitere große Kicker, die national und international so einige Pokale eingesammelt haben. Am 20. November startet die WM mit dem Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Katar und Ecuador.

Ein seltsames und gewöhnungsbedürftiges Datum, denn bisher fanden Fußball-Weltmeisterschaften stets im Sommer statt. Das ist diesmal anders. 2022 gibt es die WM im Advent. Aber auch dann werden zahlreiche golfende Fußball-Stars bei den Spielen mitfiebern. Bereits am zweiten Spieltag sind die Teams aus England und Wales dran – mit den beiden Harrys Kane und Maguire (England) sowie Gareth Bale (Wales). Beide sind leidenschaftliche Golfer, beiden ist zuzutrauen, dass sie sich während der WM mal auf den Golfplätzen in Katars Hauptstadt Doha herumtreiben.

Golfende Fußball-Stars

Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack gewann 2015 mit Florian Fritsch den Teamwettbewerb bei der Alfred Dunhill Links Championship auf dem Old Course in St. Andrews. © Ian Walton/Getty Images
Und er gehört vermutlich zu den besten Golfern unter den Fußball-Weltstars: FC-Bayern-Urgestein Thomas Müller. © Stuart Franklin/Getty Images
Mit Philipp Lahm gibt es einen weiteren Ex-Nationalmannschaftskapitän, der gerne golft. Immer auch gerne beim Pro-Am zur BMW International Open in Eichenried. © Stefan Heigl/BMW
Auch Abwehrspieler Niklas Süle geht gern an den Abschlag - wie hier beim Pro-Am in Eichenried. © Lennart Preiss/Getty Images
Und auch Bastian Schweinsteiger (hier bei einem Turnier mit Sophia Popov in Frankreich) ist leidenschaftlicher Golfer. © Stuart Franklin/Getty Images
Andrij Shevchenko ist in der Ukraine ein Fußball-Held. In seiner Freizeit jagt der ehemalige Weltklasse-Stürmer gerne Birdies. © Oisin Keniry/Getty Images
Englands Fußball-Star Harry Kane soll ebenfalls ein begnadeter Golfspieler sein - mit einstelligem Handicap-Index. © Mike Stobe/Getty Images
Und er ist sowieso einer der größten Golf-Fans unter den Weltklasse-Fußballern: der Waliser Gareth Bale. © Manuel Alvarez/Getty Images
Evenso der Tscheche Pavel Nedved, einst Mittelfeldstratege bei Juventus Turin, heute Vize-Präsident des italienischen Traditionsclubs. © Giorgio Perottino/Getty Images
Und er war während seiner Zeit beim FC Bayern auch häufiger auf den Golfplätzen rund um München unterwegs: City-Coach Pep Guardiola. © Giorgio Perottino/Getty Images
Drei Top-Fußballer gemeinsam auf dem Golfplatz (v.l.): der Portugiese Luis Figo, der Spanier Guti und der frühere Real-Star Bernd Schuster aus Deutschland. © Irina Hipolito/Getty Images
Diese zwei Herren gehörten im Fußball-Zirkus einst auch zu den ganz Großen: Michael Platini und Marco van Basten auf dem Golfplatz. © Giorgio Perottino/Getty Images
Italiens vielleicht kreativster Mittelfeldspieler aller Zeiten spielt heute ebenfalls gerne Golf: Andrea Pirlo. © Giorgio Perottino/Getty Images
Zwei Engländer beim Golfen in Dubai: Nationalmannschafts-Keeper Jordan Pickford (l.) und ManU-Captain Harry Maguire. © Oisin Keniry/Getty Images
Einst der gefeierte Star in den Niederlanden: Ruud Gullit genoss seine Golfrunde in St. Andrews. © Richard Heathcote/Getty Images
Er richtet sogar ein eigenes Golfturnier aus: Italiens früherer Stürmer-Star Gianluca Vialli. © Warren Little/Getty Images

Aber auch zahlreiche deutsche Fußballstars sind gerne mal auf Fairways und Grüns unterwegs: Thomas Müller dürfte der bekannteste der golfenden Kicker sein – und wohl der beste Golfer unter den Nationalspielern. Ebenso Niklas Süle oder die ehemaligen deutschen Kapitäne Michael Ballack und Philipp Lahm. Alles ziemlich gute Golfer. Und es gibt weitere sehr bekannte, ehemalige Weltstars des Fußballs, die gerne pitchen und putten: Platini (Frankreich), Shevchenko (Ukraine), Guardiola (Spanien), Pirlo (Italien), Lineker (England) oder Figo (Portugal). Sie alle lieben Golf.