BMW Int. Open

Li schießt Platzrekord, Kieffer ein Albatros


23. Juni 2022 , Thomas Kirmaier


Schlag des Tages: Max Kieffer gelang ein Albatros auf Bahn elf.
Schlag des Tages: Max Kieffer gelang ein Albatros auf Bahn elf. | © Stefan Heigl/BMW

Runde eins der 33. BMW International Open ist gespielt – und es ist einiges geboten im GC München Eichenried. Bei hochsommerlichen Temperaturen stellt Haotong Li den Platzrekord ein und Max Kieffer schießt ein Albatros.

Als Haotong Li seinen letzten Putt zum Eagle lochte, musste der Mann, der die Gruppe mit dem mobilen Scoreboard begleitete, noch einmal tief in der Tasche wühlen. Und da stand sie dann, die „10“, in Rot, also unter Par. Zehn unter Par macht 62. Platzrekord eingestellt. Der Chinese war sehr happy damit. „Unglaublich. Ich habe das nicht geplant, aber heute lief einfach alles zusammen.“ Wäre ja noch schöner, wenn man so etwas planen könnte. Sein Fabelscore beschert ihm nach Tag eins der 33. BMW International Open im GC München Eichenried Platz eins – einen Schlag vor dem Niederländer Daan Huizing, der am späten Abend mit einer 63 (-9) auf den alleinigen zweiten Platz kletterte.

Ebenfalls einen hervorragenden Start ins Turnier der DP World Tour in der bayerischen Landeshauptstadt erwischte Nicolai von Dellingshausen. Der Düsseldorfer genoss mit Freundin Ilka am Bag den „Familienausflug“ und tauchte nach seinem Eagle auf Bahn sechs plötzlich oben auf dem Leaderboard auf. Mit vier Birdies auf den Back Nine und einer beeindruckenden 64 (-8) krallte sich der Nationalspieler Rang drei nach 18 Löchern und ist damit bester Deutscher. „Es hat viel Spaß gemacht und ich bin super in die Runde gestartet, direkt ein Birdie an der Eins. Ich habe viele gute Schläge gemacht und mehr Bahnen getroffen als in den letzten Wochen. Das war ein bisschen meine Achillesferse. Ich habe in der Off-Week viel daran gearbeitet und das scheint sich bezahlt zu machen. Ich bin darüber sehr glücklich und die 8 unter ist nochmal die Kirsche auf der Torte. Ich will auf dem Momentum von heute aufbauen.“

Bilder von Runde eins

Platzrekord eingestellt: Der Chinese Haotong Li beendete Tag eins in München mit einer sensationellen 62 (-10). © Stefan Heigl/BMW
Nicolai von Dellingshausen kann mit seiner 64 (-8) ebenfalls sehr zufrieden sein. © Stefan Heigl/BMW
Martin Kaymer startete zwar mit Bogey, lief dann aber richtig heiß und unterschrieb eine 66 (-6). © Stefan Heigl/BMW
Billy Horschel (USA) spielte zum Auftakt eine 70 (-2). © Stefan Heigl/BMW
Hurly Long (68/-4) war bester Deutscher in der Vormittagsgruppe. © Stefan Heigl/BMW
Der Waliser Jamie Donaldson unterschrieb eine 67 (-5). © Stefan Heigl/BMW
Louis Oosthuizen (70/-2) gehört zu den Stars in München. © Stefan Heigl/BMW
Der Neuseeländer Ryan Fox (66/-6) geht als Vierter in den zweiten Tag. © Stefan Heigl/BMW
Sergio García war mit seiner 73 (+1) nicht zufrieden. © Stefan Heigl/BMW
Solider Start für den Belgier Thomas Pieters (69/-3). © Stefan Heigl/BMW
Marcel Siem startete mit einer 69 (-3). © Stefan Heigl/BMW
Matthias Schmid konnte mit seinem Auftakt nicht zufrieden sein. © Stefan Heigl/BMW
Albatros: Max Kieffer gelang der Schlag des Tages. © Stefan Heigl/BMW

Apropos Deutsche: Von den 17 Spielern, die für Schwarz-Rot-Gold unter dem weißblauen Himmel Bayerns unterwegs sind, können neben von Dellingshausen drei weitere hochzufrieden sein mit ihrem Erstrundenscore: Martin Kaymer kassierte zwar gleich zum Auftakt ein Bogey, kämpfte sich dann aber so richtig rein ins Heimspiel und ging mit einer sehr guten 66 (-6) vom Kurs. Angesprochen auf seine Handverletzung sagte Kaymer nach der Runde: „Ich habe gut gespielt, viele Fairways und Grüns getroffen und einige gute Putts gemacht. Die Schmerzen waren aushaltbar. Es war ein guter Tag.“ In der Vormittagsgruppe war Hurly Long mit einer 68 (-4) bester Deutscher gewesen. Long: „Damit bin ich zufrieden. Es wäre vielleicht noch mehr drin gewesen, aber ich fühle mich gut und liebe dieses Turnier, das ich sehr gerne gewinnen möchte.“

Den Schlag des Tages feuerte Max Kieffer ab: Mit seinem Eisen 4 schoss er auf Bahn elf aus rund 200 Metern ein Albatros; das insgesamt erst vierte in der 33-jährigen Turniergeschichte. „Ein Schlag, der für den Rest meines Lebens in Erinnerung bleiben wird. Und das vor heimischem Publikum. Aus dem Rough weiß man nie genau, wie der Schlag rauskommt. Ich bin genau in Richtung Fahne gegangen und habe auf einen guten Kontakt gehofft“, so Kieffer, dessen Mut belohnt wurde. Er brachte wie Long eine 68 (-4) ins Clubhaus und darf sich auf Runde zwei am Freitag freuen, die um 7.30 Uhr beginnt. Früh aufstehen lohnt sich, denn mit Li und von Dellingshausen sind zwei der Top Drei in den ersten Gruppen unterwegs.

Die Ergebnisse der anderen Deutschen: Yannik Paul, Timo Vahlenkamp und Marcel Siem (je 69/-3, T29), Max Rotluff (70/-2, T46), Marcel Schneider (71/-1, T71), Philipp Mejow und Jannik de Bruyn (72, Even, T89), Matti Schmid und Jonas Baumgartner (73/+1, T110), Sebastian Heisele (74/+2, T123), Max Schmitt (76/+4, T144), Anton Albers (77/+5, T151) und Maximilian Herrmann (81/+9, T156). Hier geht's zum Leaderboard...

> > > Hier geht's zum Turnierspecial