BMW Int. Open

50 Zentimeter hoch, 6,5 Kilo schwer: Das ist der Pokal


4. Mai 2022 , Thomas Kirmaier


Da ist das Ding: So sieht der Pokal aus, den der Sieger der BMW International Open mit nach Hause nimmt.
Da ist das Ding: So sieht der Pokal aus, den der Sieger der BMW International Open mit nach Hause nimmt. | © Stefan Heigl/BMW

Noch 50 Tage bis zur BMW International Open 2022 im GC München Eichenried (23. bis 26. Juni). Einer hat es seit 1989 immer aufs Siegerfoto geschafft...

Er war so nah dran: Im vergangenen Jahr hätte Martin Kaymer ihn schon gerne mit nach Hause genommen. Einer hatte aber was dagegen: Der Norweger Viktor Hovland gewann die BMW International Open (BIO) 2021 im GC München Eichenried und stand breit grinsend im Blitzlichtgewitter der Fotografen. Mit eben genau dieser begehrten Trophäe.

Das hübsche Teil, das die Veranstalter dem Triumphator des Turniers in die Hand drücken, hielt Kaymer schon einmal in den Händen: 2008 hatte er als erster Deutscher überhaupt die BIO für sich entschieden. Das war ein großer Hype gewesen damals, denn so ein Heimsieg schmeckt einfach doppelt gut. Was hat es aber mit dem Pokal für den Sieger der BMW International Open auf sich? Warum sieht er so aus, wie er aussieht? Wo kommt er her? Wie groß, wie schwer ist er? Fragen über Fragen. 50 Tage vor dem Turnierstart haben wir die Antworten.

Ein Küsschen für den Pokal: Der Norweger Viktor Hovland gewann 2021 die BMW International Open in Eichenried.
Ein Küsschen für den Pokal: Der Norweger Viktor Hovland gewann 2021 die BMW International Open in Eichenried. | © Stefan Heigl/BMW


„Die Trophäe ist in identischer Form auch die Trophäe des Flagship-Events der DP World Tour, der BMW PGA Championship“, heißt es von der zuständigen Stelle des Turnierausrichters. Sie „war in identischer Form auch die Trophäe der mittlerweile nicht mehr ausgetragenen Turniere BMW Asian Open und BMW Masters“. Der Pokal ist 50 Zentimeter hoch, 10 Zentimeter breit und 8 Zentimeter tief. Dabei wiegt das hübsche Ding 6,5 Kilogramm und hat einen Wert von rund 2500 Euro.

Die Trophäe hat seit der ersten Austragung der BMW International Open im Jahr 1989 ein unverändertes und zeitloses Design. „Lediglich das BMW-Logo im Glasteil und der Schriftzug ,BMW International Open' wurden im Lauf der Jahre an die wechselnde CI der BMW Group angepasst“, heißt es auf Anfrage von Golf.de Der Pokal bleibt im Original bei BMW, der Sieger erhält eine Kopie im Maßstab 1:1. Entworfen wurde das schöne Stück von der Firma Schlagheck Design aus München Oberhaching.

Ende Juni ist es wieder soweit. Dann steigt in München die nächste Ausgabe der BMW International Open. Die Veranstalter freuen sich nach den zuletzt durch Corona eingeschränkten Events auf ein „normales“ Turnier – mit Zuschauern und Fans. Die werden nach dem letzten Putt wieder ihre Handys in die Luft halten und den Sieger knipsen. Er ist dann wieder mittendrin: der Pokal.

> > > Hier gibt's Tickets fürs Turnier...