Bild Information:

Grüns absichtlich verfehlen

Übung für den Platz
 

Wie gut sind Sie beim Up-and-down? Bei dieser Übung, die Sie in einer Trainingsrunde dem Platz durchführen, schulen Sie sowohl die Schläge Richtung Grün als auch das kurze Spiel. Jonas Kölbing vom GC Feldafing feilt unter anderem mit diesem Trainings-System an seinem Spiel. 

Aufbau: Sie brauchen eine Scorekarte, um die Schläge pro Loch einzutragen. Zusätzlich notieren Sie in einer weiteren Spalte, wie viele und welche Art von Annäherungen (Chip, Pitch, Bunker) und wie viele Putts Sie benötigt haben. 

Ablauf: Verfehlen Sie absichtlich die Grüns! Entscheiden Sie sich vor jedem Schlag Richtung Grün für ein Ziel, in das Sie den Ball schlagen möchten. Spielen Sie das Loch anschließend mit möglichst wenig Schlägen zu Ende. Achtung: Wenn Ihr Ball auf dem Grün landet, müssen Sie den Ball wieder herunter putten, ehe es mit der Annäherung weitergeht. 

Ziel: Absolvieren Sie jedes Loch mit möglichst wenig Schlägen, obwohl Sie das Grün verfehlen. 

Anspruchsgrad steigern? Bestimmen Sie vorab den Punkt, auf dem Sie das Grün verpassen möchten. Wenn Sie diesen verfehlen, müssen Sie erst den Punkt anspielen, ehe es auf das Grün geht. Tipp: Analysieren Sie Ihre Erfolgsquoten im kurzen Spiel: In welchem Bereich sollten Sie sich steigern? Ziel ist es, möglichst oft nur einen Putt zu benötigen.

Auswertung: Wie lautet Ihr Resultat?

HCP Zielvorgabe
18-12 +10
11-5 +6
4-0 +4

 

Addieren Sie zur Ihrer Spielvorgabe die oben genannte Anzahl an Schlägen hinzu. Beispiel: Mit Spielvorgabe 9 lautet Ihr Ziel, die Übung mit maximal 15 über Par (9+6) abzuschließen. Bei halben Runden (9 Löcher) halbieren Sie die Zielvorgabe. Für Spieler mit einer Vorgabe von 19 oder höher ist die Übung meist zu schwierig. 

Zocker-Tipp: Spielen Sie mindestens zu zweit im Zählspiel-Format gegeneinander und setzen Sie auf die beste Shortgame-Quote zusätzlich einen Preis aus. Ihre Shortgame-Quote berechnen Sie wie folgt: Alle Annäherungen und Putts teilen Sie durch die Anzahl der gespielten Löcher. Je näher Ihre Quote an 2 liegt, desto besser. 

Das sagt Jonas Kölbing über "Miss the Green": "Diese Übung habe ich oft im Kader gespielt, aber auch mit der Clubmannschaft in Feldafing. Es ist eine schöne Abwechslung, um nicht immer nur im Zählspiel über den Platz zu gehen. Die Grüns zu verpassen schärft besonders das Gefühl für die Platzstrategie, denn man sollte sich genau überlegen, wo man am besten das Grün verfehlt, um dann ein möglichst einfaches Up & Down zu haben."

Ihnen gefällt diese Übung? Dann haben wir einen Buch-Tipp für Sie: Mit dem Pocket-Guide "Mein Golf Training" (Preis: 19,90 Euro) üben Sie wie die Profis. Insgesamt finden sich in dem Guide 30 übersichtliche Trainingspläne für Amateure aller Spielklassen. Bei Interesse können Sie das Booklet über diese Webseite bestellen.

 

 

 

 

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Bernhard Langer über Course Management (Bild: Golf.de) Bernhard Langer über Course Management (Bild: Golf.de)

Training

Langer über Course Management

Bernhard Langer gibt seine Platzstrategie weiter.

weiterlesen
Tipps und Tricks zur 115. US Open Tipps und Tricks zur 115. US Open

US Open

Checkliste für Chambers Bay

Eine US Open, wie die in Chambers Bay hat es noch nie gegeben. Kaum Bäume, kn...

weiterlesen
Jason Day über seine Matchplay-Taktik Jason Day über seine Matchplay-Taktik

Taktik

"Ließ ihn aus 30 Zentimetern put...

Lochspiel oder Matchplay, eine interessante Alternative. Worauf kommt es an u...

weiterlesen
Rory McIlroy trainiert auf der Driving Range (Photo by Harry Engels/Getty Images) Rory McIlroy trainiert auf der Driving Range (Photo by Harry Engels/Getty Images)

Training

Qualität statt Quantität beim Üben

Anja Engelhardt (geb. Kratzer) zeigt Ihnen, wie Sie effektiver trainieren. 

weiterlesen