Bild Information: Sir Nick Faldo und Anna Whiteley von Golfing World (Photo by GW)

Hybrids vs. lange Eisen

Training
 

Sir Nick Faldo über den Einsatzbereich zweier Distanzschläger. 

Der sechsmalige Major-Champion Sir Nick Faldo bespricht mit Golfing-World-Moderatorin Anna Whiteley die großen Vorteile der Verwendung von Hybrid-Schlägern und den Wert, bei schwierigen Bedingungen immer noch lange Eisen mit sich zu führen.

Sir Nick sagt: "Das ist eine leichte Wahl. Weil das Hybrid unglaublich einfach und das lange Eisen schwer zu spielen ist." Wenn man ein gutes Handicap hat und die Herausforderung sucht, könne man schon zum Eisen 3 oder 4 greifen, aber bei neun von zehn Versuchen werde man merken, dass das "Hybrid bessere Resultate bringt".

Die Fehlschläge mit langen Eisen bezeichnet der 60-jährige Ryder-Cup-Held aus der britischen Grafschaft Hertfordshire als "hart" und die mit den Hybriden als "noch im Rahmen". Auf Links-Plätzen mag der dreimalige Sieger der British Open immer auch an einem Eisen 2 und 3 festhalten, wegen deren Spieleigenschaften und Möglichkeiten zum Shapen der Flugbahnen.

Er rät aber, immer auch ein Hybrid im Bag zu haben: "Früher wurden die Bälle mit Hölzern noch sehr vom Wind verblasen, mittlerweile ist aber so viel Technologie in die Schäfte und Köpfe gesteckt worden, dass man mit ihnen auch wirklich alles machen kann." Wenn man ein wirklich guter Golfer ist und einen guten Ballkontakt hat, "dann ist das lange Eisen ein wundervoller Schläger und bei Wind eine starke Waffe".

Tiger hat das Putten mit dem Holz salonfähig gemacht

Ein weiterer Vorteil der modernen Hybrids sei, dass man vorzüglich mit ihnen putten könne. "Da fragt man sich, warum wir nicht schon früher darauf gekommen sind?" Als Tiger Woods in den 90er Jahren bei einer US Open im Congressional Golf Club zum Holz 3 griff, um sich aus einer schweren Lage ums Grün herum zu retten, habe laut Faldo die Golfwelt aufgehorcht und erkannt, dass das Sinn machte. "Tiger brach das Stigma."

Der Ratschlag: "Wenn Sie bei Annäherungen Probleme mit zu viel Handgelenkeinsatz haben, dann greifen Sie doch einfach mal zum Hybrid und chippen damit." Der Hall of Famer empfiehlt dabei, den Schläger wie beim Putten zu greifen.


Bei der Serie "Coaching Anna" bekommt Golfing World Moderatorin und Golfanfängerin Anna Whiteley wertvolle Tipps von einigen der besten Spieler der Welt. Profitieren Sie von diesem exklusiven Blick in die Techniken der Stars und probieren Sie die Tipps für sich aus. Vielleicht hilft Ihnen der ein oder andere Tipp auf für Ihr Spiel.

Kontrolliert aus dem Bunker mit Anna Whiteley Weiter Trainings-Tipps finden Sie in unserem Video-Bereich

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Trainingstipps von Stefan Quirmbach (Bild: Golf.de) Trainingstipps von Stefan Quirmbach (Bild: Golf.de)

Training

Die besten Tipps von Stefan Quir...

Trainings-Special mit Master Professional Stefan Quirmbach.

weiterlesen
Training mit Christian Neumaier vom GC Beuerberg Training mit Christian Neumaier vom GC Beuerberg

Training

Von innen an den Ball kommen

Christian Neumaier rät zur flacheren Schwungbewegung.

weiterlesen
Training mit Christian Neumaier und Alexander Linner vom GC Beuerberg Training mit Christian Neumaier und Alexander Linner vom GC Beuerberg

Training

Längenkontrolle auf dem Platz

Training auf dem Platz: So schätzen Sie die Länge richtig ein. 

weiterlesen
Sir Nick Faldo zeigt Drills mit dem Tee (Photo by Golf.de) Sir Nick Faldo zeigt Drills mit dem Tee (Photo by Golf.de)

Training

Faldos Tee-Tipps

Sir Nick Faldo zeigt Drills mit einem herkömmlichen Tee als Hilfsmittel.

weiterlesen