Bild Information: Martin Kaymer verwandelt den entscheidenden Putt beim Ryder Cup (Photo by Brendan Smialowski/AFP/GettyImages)

Erfolgreich putten, wenn es drauf ankommt

Putten
 

Michael Thurner vom Golf Club St. Leon-Rot zeigt Ihnen in diesem Trainings-Tipp eine Übung, mit der Sie lernen, unter Druck kurze Putts zu lochen.

Bei dieser Übung stärken Sie die Konzentrationsfähigkeit. Durch das Erzeugen einer Drucksituation werden Sie sich besser auf das Putten unter Stress einstellen können. Durch regelmäßiges Training mit dieser Übung wird sich Ihr Verhalten in Drucksituationen deutlich verbessern – und Sie werden weniger Putts benötigen.

Hier die Empfehlungen von Michael Thurner, Akademie-Pro im Golf Club St. Leon-Rot:


Spielen Sie in acht Minuten maximal 30 Putts mit ihrer vollen Routine. Also inklusive Linie lesen, Ausrichtung und eventuellem Probeschwung.

  • Für jeden gelochten Putt erhalten Sie 1 Punkt
  • Für jeden verschobenen Putt werden 3 Punkte abgezogen
  • Das Ziel ist es mehr als 26 Punkte zu erreichen

Auswertung

  • Mehr als 26 Punkte sind ein exzellentes Ergebnis.
  • Mehr als 22 Punkte: Spitzenamateur auf nationaler Ebene.
  • 15 Punkte: Ihr Putten ist ordentlich, aber ausbaufähig.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Handkontrolle mit Alex Linner vom GC Beuerberg Handkontrolle mit Alex Linner vom GC Beuerberg

Training

Handkontrolle

Alex Linner zeigt seine Übung Nr. 1 für ruhige Hände.

weiterlesen
PGA-Pro Michael Behrens PGA-Pro Michael Behrens

Training

Trick beim Chip

Michael Behrens rät zum zweiten Schläger.

weiterlesen
Michael Behrens mit Ballschachtel am Tee Michael Behrens mit Ballschachtel am Tee

Training

Ballschachtel für bessere Drives

PGA-Pro Michael Behrens zeigt, wie eine Ballschachtel den Abschlag verbessert. 

weiterlesen
Felix Lubenau (Photo by Schuster&Lubenau Academies) Felix Lubenau (Photo by Schuster&Lubenau Academies)

Training

Keine Angst vor der Bunkerkante

Felix Lubenau zeigt Ihnen, wie Sie die schwierige Lage im Sandhindernis meist...

weiterlesen