Bild Information: Inner Game mit Frank Pyko

Über Erfahrungen lernen können

Training
 

Frank Pyko stellt Übungen vor, die zum selbstständigen Lernen einladen.

Inner Game ist eine Methode, die die Selbst- und Bewegungswahrnehmung von Golfern erhöht. Das heißt, dass Sie mit Inner Game selbst genauer erkennen, verstehen und spüren lernen, was in Ihrem Golfschlag passiert. Damit erwerben Sie Fähigkeiten, die es leichter machen, den Golfschlag kontrolliert abrufen und wiederholen zu können.

Wer kennt sie nicht, diese "blinden Schläge", die nichts mit dem zu tun haben, was man sich vorher gedacht hat. Oder der technische Fehler in der Schwungebene, den man partout nicht abstellen kann. Oder der Driver, der plötzlich nicht mehr funktioniert, oder die Putts gehen neuerdings, verdammt oft links am Loch vorbei …

In allen diesen Fällen mangelte es …

  1. … an einer genauen inneren Vorstellung für den gesamten Bewegungsablauf, sodass der Schlagbewegung eine klare Ausrichtung gegeben werden kann und
  2. am Bewegungsgefühl. Das heißt, die Verbindung vom Gehirn über Sehnen, Muskeln, bis zu den Rezeptoren, die die Stellung z.B. der Hände, Arme und Beine "anzeigen", war nicht vorhanden.

Die Lösung ist schnell bei der Hand. Denn für jedes Schlagproblem gibt es klar definierte technische Fehleranalysen und Korrekturanweisungen. Doch was ist, wenn für die technische Korrektur das eigene Verständnis und Bewegungsgefühl fehlen?

Genau aus dieser Problemstellung heraus hat W. Timothy Gallwey den Lern- und Coachingansatz Inner Game entwickelt. Er arbeitete damals als Tennislehrer, das war in den 70er Jahren - und er war unzufrieden. Weil die Schüler trotz korrekter Anweisungen zu oft überfordert waren, neue Bewegungsmuster in ihrer Schlagtechnik umzusetzen. Da wurde ihm klar, dass er dem Schüler mehr helfen musste zu lernen und die Bewegung selbst wahrzunehmen, anstatt noch stärker auf das Richtige hinzuweisen. Das war der Moment, in dem die moderne Form des Coachings entstand, als dessen Begründer Gallwey bis heute gilt.

Zum tieferen Verständnis des Inner-Game-Konzepts und dessen praktische Anwendung in Golfcoachings bieten wir Ihnen ein Video an. Es handelt von einem Live-Puttcoaching, dessen Ziel war, mehr Putts aus der persönlich kritischen Distanz einzulochen. Das ist oft die Puttlänge, bei der sich nach mehreren misslungenen Schlägen Unsicherheit eingeschlichen hat. Fehlputts können ihre Ursache in der falschen Ausrichtung, oder Schlagtechnik haben, aber auch auf eine Angst vorm Versagen zurückzuführen sein. Auf jeden Fall hängt die Mentale und körperliche Ebene des Puttens eng zusammen und beides kann Bestandteil eines Coachings sein.

In diesem Puttcoaching stand die körperliche Ebene im Vordergrund - doch bevor Sie ins Video schauen, seien vorab noch zwei zentrale Inner-Game- Prinzipien genannt, deren Einsatz und Wirkung Sie bei Betrachtung des Videos selbst überprüfen können:

  1. Lernen über Erfahrungen:  Unser Gehirn ist für ein Lernen über eigene Erfahrungen hervorragend ausgestattet,  was sämtliche Forschungen bestätigen. Bei einem Bewegungssport wie Golf ist das sinnliche Erlernen der Schlagbewegung mittels des eigenen Spürens und Auswertens sowieso unabdingbar.
  2. Von Innen nach Aussen: Inner Game führt zum Kernziel von Coachings, der "Hilfe zur Selbsthilfe", weil es von Innen heraus lernen lässt. Das ist im Golf umso bedeutsamer, weil dieser im ganz besonderen Maße ein "Inner-Game-Sport" ist, bei dem der Spieler viel Zeit allein auf sich gestellt verbringt.

Was Sie im Video gesehen haben, ist eine Möglichkeit ein Puttcoaching durchzuführen. Natürlich wird jeder Coach, jeder Pro die für den Golfer jeweils passende Vorgehensweise und Übung wählen. Und selbstverständlich ist auch Inner Game kein Allheilmittel. Doch die zentralen "Zutaten" für ein Lernen mit der Inner-Game-Methode, wie Sie im Lerndreieck von Gallwey (Inner Game Coaching, allesimfluss-Verlag, Mai 2010, S. 27) beschrieben sind, werden jeden Lernprozess, ob allein für sich oder mit fremder Unterstützung, bereichern.

Inner Game findet weltweit im Spitzensport wie im Business-Coaching Anwendung. Mittlerweile hat Gallwey mit seinen sechs Büchern weltweit über zwei Millionen Exemplare verkauft. INNER GAME GOLF ist einer der Longseller aus seiner Buchreihe. Auf Inner Game stützte sich auch Jos Vanstiphout, der als Golfmental-Coach in der Weltspitze unterwegs war. Damals baten Ernie Els und Retief Goosen ihn, sie von der "Tigeritis" zu heilen - als Tiger unbezwingbar schien. Zugegebenermaßen, das ist schon etwas her … doch beide gewannen während der Zusammenarbeit mit Jos jeweils ein Major.

Um sein golferisches Potenzial auszuschöpfen, muss es ja nicht gleich um einen Major-Triumph gehen. Den Weg zu seinem persönlich besten Golf zu finden, kann allein schon eine sehr befriedigende Aufgabe sein. Vor allem, wenn er bewusst beschritten wird und die zwei Ebenen des Technikverständnisses und Lernens über eigene Erfahrungen zusammenkommen. Fragen Sie Ihren Teaching-Pro nach dem Was, Warum und Wie zu den Schlägen, bei denen bei Ihnen besondere Probleme auftreten. Doch verwenden Sie diese technischen Vorlagen als Hinweis, in welche Richtung sich Ihr Golfschlag verbessern sollte. Beim Üben nutzen Sie dann Ihre eigenen Erfahrungen, um aufmerksam selbst wahrzunehmen, was bei Ihnen in der Bewegung passiert.

Wer sich auf diese Weise mit seinem Inner Game beim Golf beschäftigt, wird eine stimmige Balance finden, zwischen den technischen Anforderungen des Golfspiels, seinen schon verinnerlichten Bewegungsmustern sowie persönlichen Möglichkeiten. Und er wird dazu Fähigkeiten entwickeln, die es ihm auch auf der Runde leichter machen, die Herausforderungen des Spiels zu bewältigen.
Viel Freude dabei!

Besuchen Sie die Seite von Inner Game und buchen Sie einen Kurs bei Frank Pyko Putten: Was funktioniert? Die Grifftechniken in der Übersicht Wie Phil Mickelson: Situationsübung für kurze Putts

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Peter Koenig hilft zur eigenen Schwung-DNA Peter Koenig hilft zur eigenen Schwung-DNA

Training

Arm-Beuge-Test bringt Druck auf ...

Peter Koenig hat einen Test zur Stärkung der persönlichen Schwung-DNA.

weiterlesen
James Taylor und Oliver Sequenz von Golf&ich zeigen den Putt-Chip aus dem Gemüse (Photo by Golf&ich) James Taylor und Oliver Sequenz von Golf&ich zeigen den Putt-Chip aus dem Gemüse (Photo by Golf&ich)

Training

Stabile Haltung

Golf&ich zeigt, wie Sie mit einer positiven Haltung besser drehen.

weiterlesen
Gary Player (Photo by Golf.de) Gary Player (Photo by Golf.de)

Training

Mit Player das Loch lesen

Gary Player zeigt im GW-Videotipp, wie Ihre Putts in Serie fallen.

weiterlesen
Padraig Harrington (Photo by Golf.de) Padraig Harrington (Photo by Golf.de)

Training

Scoren im Sturm

Links-Meister Harrington und Lawrie zeigen, wie Sie bei Wind bestehen.

weiterlesen