Bild Information: Eisinger & Lampe

Mehr Länge mit passendem Abflugwinkel

Training
 

Die Starthöhe des Balls hat auf wichtige Leistungsparameter im Golf großen Einfluss. Joscha Lampe und Lukas Eisinger vom GC Osnabrück-Dütetal haben Tipps für satte Treffer und stabile Flugkurven.

In unserem letzten Artikel (Mythos Abflugwinkel) haben wir beleuchtet, wie hoch der Ball mit einem gegebenen Schläger in etwa abfliegt. Die Starthöhe ist allerdings nicht nur wichtig im Bezug auf das Überspielen von Hindernissen, sondern hat auf wichtige Leistungsparameter im Golf großen Einfluss. Ein konstanter Abflugwinkel ist für gute Längenkontrolle elementar. Dies gilt für Chips und Pitches, aber auch für volle Schläge.

Fliegt der Ball höher ab, wird weniger Energie übertragen

Tourprofis haben bei einem normalen Pitch mit dem Sandwedge immer einen Abflugwinkel von etwas unter 30 Grad. Bei Amateuren hingegen variiert der Abflugwinkel von Schlag zu Schlag meist enorm, liegt aber oft im Bereich zwischen 35 und 50 Grad. Fliegt der Ball höher ab, wird weniger Energie auf ihn übertragen, sodass das Resultat kürzer ausfällt. Fliegt der Ball flacher ab, geht er aufgrund der besseren Energieübertragung etwas länger.

Mittiges Treffen vorausgesetzt, hat der dynamische Loft, also die Schlagflächenneigung im Treffmoment, den größten Einfluss auf die Starthöhe. Bei zu viel Einsatz der Handgelenke in der Treffphase wird es schwieriger, Schlag für Schlag den gleichen Loft an den Ball zu bringen. 

Bei vollen Schlägen mit den Eisen geht es darum, den optimalen Abflugwinkel für maximale Distanz zu erreichen. In den meisten Fällen ist dieser bei Amateuren zu hoch. Auch hier kommt es zu einer größeren Energieübertragung, wenn der Ball flacher startet. Ähnlich den Annäherungsschlägen sollte auch bei Eisen ungünstiges Einsetzen der Handgelenke vermieden werden.

Die folgende Übung wird Ihnen dabei helfen, den Ball konstanter und flacher starten zu lassen:

  • Üben Sie mit einem kurzen bis mittleren Eisen
  • fangen Sie mit geringem Tempo an
  • begeben Sie sich in Ihr normales Setup
  • bringen Sie ca. 60 Prozent Ihres Gewichts auf den vorderen Fuß
  • platzieren Sie den Ball in der Mitte Ihres Stands und die Hände etwa auf Höhe der Innenseite des linken Oberschenkels
  • dadurch entsteht beim hinteren Arm ein "Knick" zwischen Handrücken und Unterarm
  • konzentrieren Sie sich darauf, diesen Knick den gesamten Schwung über sowie im Finish beizubehalten
  • Sie werden merken, dass der Ball sehr satt getroffen ist und flacher als gewöhnlich abfliegt sowie trotz kürzeren Rückschwungs genauso weit oder sogar weiter fliegt wie mit Ihrem normalen Schwung. 

Viel Spaß beim Training!
 

Sweetspot verfehlt: Auswirkungen auf den Ballflug Mythen im Golf: Abflugwinkel Hier für den Newsletter der Golfschule Eisinger & Lampe eintragen und kostenlose Trainingstipps erhalten

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Felix Lubenau erklärt den Abstand mit den Eisen Felix Lubenau erklärt den Abstand mit den Eisen

Training

Der richtige Abstand bei Eisen

Der richtige Abstand ist neben Griff und Ausrichtung einer der drei Schlüssel...

weiterlesen
Martina Eberl (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images) Martina Eberl (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Training

Die richtige Ballposition im Setup

Martina Eberl vom GC Eschenried erklärt die Ballposition. Von der Mitte geht ...

weiterlesen
Dustin Johnson (Photo by Keyur Khamar/PGA TOUR) Dustin Johnson (Photo by Keyur Khamar/PGA TOUR)

Training

Die Basics beim Putten

Putten gehört zu den einfachsten Bewegungen im Golf. Dennoch gibt es zahlreic...

weiterlesen
Oliver Heuler, Treffmomentfaktoren Oliver Heuler, Treffmomentfaktoren

Trainingsserie: Teil 2/8

Die Schwungbahn

Golfexperte Oliver Heuler zeigt acht Treffmomentfaktoren. Nach der Schlagfläc...

weiterlesen

Kommentare

Kommentar schreiben

Verhaltensregeln

Etikette | Richtiges Verhalten auch abseits des Golfplatzes

Sie können Beiträge auf golf.de kommentieren und somit Ihre Meinung äußern. Im Interesse aller User behält sich die Redaktion allerdings vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen.

Bitte beachten Sie die Rechtschreibung und Interpunktion.

Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.

Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars und zur umgehenden Sperrung des Accounts.

Zitate müssen als solche gekennzeichnet und der Urheber genannt werden. Unzulässig sind Kontaktadressen, Telefonnummern, Weblinks und gewerbliche oder werbende Hinweise. golf.de haftet nicht für den Inhalt von Nutzerbeiträgen und verweist auf die Eigenverantwortung der Leser für ihre Beiträge. Hinweise zu Kommentaren, die gegen unsere Nutzungsbestimmungen verstoßen, nehmen wir unter info@golf.de entgegen.

Login

Passwort vergessen?

Mit Facebook einloggen

Mit mygolf Account einloggen

Neu-Registrierung

Hinweis: Die Vertraulichkeit Ihrer Daten bleibt hierbei natürlich jederzeit gewahrt. Die Weitergabe, der Verkauf oder die sonstige Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte ist ausgeschlossen.

Sie können sich zusätzlich über Ihren Facebook- oder mygolf-Zugang anmelden. Dabei werden Ihre Daten, zum Zweck der Anmeldung, von diesen externen Diensten an uns übertragen.