Bild Information: Instagram/Trojangoddess

Auf die harte Tour

Porträt
 

Superlang und lässig: Troy Mullins bewegt die US-Golfszene.

Eigentlich ist die Geschichte einfach: Troy Mullins nimmt mit 21 Jahren zum ersten Mal einen Golfschläger in die Hand. Vier Jahre später hat sie ein Handicap von 1 und schlägt den Ball weiter als die meisten Typen. 2017 gewinnt sie den World Long Drive Mile High Showdown mit einer Länge von 402 yards – 367,6 Metern. Damit wird die Afroamerikanerin zur Vorbildfigur. Auf Instagram folgen ihr mittlerweile knapp 70.000 Fans, Tendenz steigend.

Golf als Ersatzsportart

Dabei entstand ihre Erfolgsgeschichte aus einer Krise. Dass sie überhaupt an den Golfsport geriet, hat sie einer Muskelverletzung zu verdanken. Ihre gesamte Jugend- und College-Zeit über spielte Mullins Volleyball und Tennis, außerdem feierte sie als Biathletin und Siebenkämpferin Erfolge. Zu ihrer Trainingsroutine gehörte das tägliche Joggen. Bis es nicht mehr ging. Diverse Muskelrisse und ein hartnäckiges Schienbeinkantensyndrom.

Ein Freund nahm Mullins mit auf eine Driving-Range in Los Angeles, um sie durchs Bälleschlagen vom Frust des Lauftrainingverbots abzulenken. Es funktionierte. Mehr als das: Mullins, die zum ersten Mal einen Schläger in die Hand nahm, konnte gar nicht mehr damit aufhören. Wenn sie heute davon erzählt, klingt das so: "Dieses erste Mal, wenn du den Ball so richtig erwischt. Dieses Geräusch. Ich war einfach sofort süchtig. Ich habe Bälle geschlagen, bis meine Hände geblutet haben. Es war mein neues Workout, meine neue Strategie, Stress abzubauen."

Egal wo es Mullins ab jetzt hinverschlug: sie suchte sich eine Driving-Range und schmetterte jeden Morgen Hunderte Bälle vom Tee. Zuhause in Los Angeles jobbte sie im Brookside Golf Club, um neben dem Studium weiterhin täglich günstig Bälle schlagen zu können. Dort traf sie Jenny Lee, eine junge Golferin, die gerade anfing, auf der Ladies European Tour zu spielen. Sie konnte kaum glauben, was sie sah, als Mullins schlug. Und ermutigte sie, an einem Long Drive Contest teilzunehmen. Mullins wählte die World Long Drive Championship 2012. Und belegte mit einer Länge von 288 Metern sofort den zweiten Platz. Plötzlich war ihr Ehrgeiz für das Spiel der Profis geweckt. Ihr nächstes Ziel: die LPGA Tour.

Aus den Krisen zum Erfolg

2014 folgte die nächste große Krise. Auf Empfehlung nahm sie zum ersten Mal Unterricht bei einem Pro. Er zerstörte ihr Spiel. Sie traf keinen einzigen Ball mehr, es wurde immer schlimmer. Sie hörte für ein ganzes Jahr lang auf zu spielen. Bis sie sich eines Tages wieder zurück auf den Platz wagte. Allein. Und einen neuen Pro fand, der sie ermutigte, weiterzuspielen, auf ihre ganz eigene Art. Er versprach, sie machen zu lassen, ihren natürlichen Swing nicht zu boykottieren und nur Kleinigkeiten zu korrigieren. Es funktionierte. Mullins fand ihren Swing wieder, wagte sich wieder an den Driver heran, verbesserte ihr Handicap auf 1. 2017 gewann sie die World Long Drive Mile High Showdown: 360  Meter. Und nahm ihr Ziel, die Qualifikation für die LPGA Tour, wieder auf.

 

 

So lässig Mullins wirkt, so hart arbeitet sie an ihrem Erfolg. Geld verdient sie mit dem Golfspiel erst seit kurzem, zum Leben reicht es noch nicht. Jeden Morgen steht sie um fünf Uhr auf, beginnt den Tag mit Yoga oder Pilates und fährt anschließend auf den Golfplatz, wo sie den gesamten Vormittag verbringt, bevor sie nachmittags als Lehrerin arbeitet. "Es ist hart", sagt Mullins in Interviews, "im Grunde habe ich kein Sozialleben. Ich stehe früh auf und gehe früh ins Bett. Aber ich liebe Golf." Die Formel zur Realisierung ihrer Träume ist klar: Work hard, play hard.

Text: Mercedes Lauenstein

Woods schlägt weiter als Troy Mullins

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Das Trump-Resort Doral (Photo by Joe Readle/Getty Images) Das Trump-Resort Doral (Photo by Joe Readle/Getty Images)

Panorama

Kleiner Triumph für Trump

Trump Doral kehrt als Turnierschauplatz zurück.

weiterlesen
Golfmedia Cup 2018 Golfmedia Cup 2018

Golfmedia Cup

"Härter, schneller, trickreicher"

Pre-Opening der A-Schleife in Eichenried für die Teilnehmer beim Golfmedia Cu...

weiterlesen

Panorama

Golfer klaut Bälle im Wert von 1...

Angeklagt: Rangebälle sind kein Gemeinschaftseigentum.

weiterlesen
Großbrand in der Caddy-Halle (Quelle: Golfclub Schonbuch) Großbrand in der Caddy-Halle (Quelle: Golfclub Schonbuch)

Panorama

Caddy-Halle brennt komplett aus

Am Dienstagabend brannte im Golfclub Schönbuch die Caddy-Halle ab.

weiterlesen

Leaderboard - Aktuelle Turniere

PGA Tour
11. - 14.10.2018

CIMB Classic

zum Scoring
European Tour
18. - 21.10.2018

Valderrama Masters

zum Scoring
LPGA Tour
18. - 21.10.2018

TBD

zum Scoring
Champions Tour
19. - 21.10.2018

Dominion Energy Charity Classic

zum Scoring
Web.com
20. - 23.09.2018

Tour Championship 

zum Scoring
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige