Bild Information: Martin Kaymer

Kaymer - Asien, Dubai und Südafrika

Martin Kaymer
 

Die Saison 2015 ist fast vorüber, doch gerade in den Monaten November und Dezember warten noch einige wichtige Turniere auf Martin Kaymer.

Ende August bis Ende September hätte es um das große Geld des FedExCup gehen sollen. Martin Kaymer verpasste jedoch als 139. der Rangliste die Qualifikation für die Barclays, dem ersten Turnier der Playoffs. Statt zu den großen Events in den USA, ging es zurück nach Europa. Im November und den ersten beiden Dezemberwochen steht für den Deutschen nochmal viel Golf auf dem Turnierplan, ehe er über die Weihnachtsage beim Skifahren etwas ausspannen wird.

  • WGC HSBC Champions in China (5. bis 8. November)
  • BMW Masters in China (12. bis 15. November)
  • Dubai World Championship (19. bis 22. November)
  • Nebank Golf Challenge in Südafrika (3. bis 6. Dezember)
  • Thailand Golf Championship (10. bis 13. Dezember)

Bereits gespielte Turniere

Die Saison der European Tour begann für Martin Kaymer wie im Vorjahr bereits im Dezember mit der hochdotierten Nedbank Golf Challenge in Südafrika. Auch Abu Dhabi hat Kaymer früh zugesagt. Dann folgte eine Veränderung: Erstmals ließ er das Qatar Masters in Doha aus und verzichtete im Anschluss auch auf einen Flug in die Wahlheimat Phoenix zum dortigen PGA-Tour-Event. Stattdesssen startete Kaymer bei der Omega Dubai Desert Classic.

Der Februar war durch die verschobene WGC-Match Play Championship ein ruhiger Monat. Und wie erwartet, erschien Kaymers Name auch beim West Coast Swing der PGA sowie den niedrig dotierten Turnieren der European Tour in Asien nicht auf den Startlisten. Ende des Monats stand dann allerdings die Honda Classic in Palm Beach/Florida als Generalprobe für das erste WGC des Jahres auf dem Plan.

  • Honda Classic (+5, T44)

Auch der März verlief größtenteils vorhersehbar. Nach der WGC-Cadillac Championship zu Beginn des Monats trat Kaymer bei der Valero Texas Open als eigentlich letzte Vorbereitung auf das Masters Tournament ans Tee. Schlechte Wetterbedingungen führten allerdings zu einem spontan eingeschobenen Start bei der Shell Houston Open.

  • WGC-Cadillac Championship (+3, T31)
  • Valero Texas Open (+18, MC)
  • Shell Houston Open (Even Par, MC)

Im weiteren Verlauf des Aprils drehte sich dann alles um das Masters im Augusta National Golf Club. Neben seinem Start bei der Shell Houston Open, blieb das erste Major des Jahres Kaymers einziger Start. Auf einen Start beim RBC Heritage verzichtete Kaymer wohl ob des anstrengenden Mais, der vor der Tür stand.

  • MAJOR: Masters Tournament (+7, MC)

Das WGC-Cadillac Match Play (2015 in San Francisco) war das erste Highlight im Mai. Es folgte die Titelverteidigung bei der Players Championship. Danach ging es nach England zur BMW PGA Championship und danach direkt weiter zum vierten Turnier in Folge. Kaymer folgte dem Ruf der Nummer eins der Welt Rory McIlroy zur Irish Open nach Royal County Down.

  • WGC-Match Play Championship (29. April, T34)
  • Players Championship (7. Mai, T56)
  • BMW PGA Championship (21. Mai, T18)
  • Dubai Duty Free Irish Open (28. Mai, MC)

Kaymer ist ein Freund von Turnierblöcken, deshalb gönnte er sich vor dem nächsten Block im Juni und Juli nach Irland zwei Wochen Pause vor dem nächsten großen Highlight mit der US Open sowie der Open Championship in St. Andrews. Ende Juni wurde es wieder anstrengender. Direkt nach der US Open am 18. Juni ging es nach München zur BMW International Open durch neun Zeitzonen.

  • MAJOR: US Open (18. Juni, MC)
  • BMW International Open (25. Juni, MC)

Im Anschluss an die BMW International Open folgte die Open de France, ein weiterer Pflichttermin. Die Scottish Open ließ Kaymer nach den drei intensiven Wochen wohl wie im Vorjahr aus, um ausgeruht für die Open Championship auf dem geliebten Old Course von St. Andrews zu sein und nicht fünf Turniere in Folge bestreiten zu müssen.

  • Open de France (2. Juli, 4.)
  • MAJOR: Open Championship (16. Juli, T12)

Der August stellt sich fast von alleine zusammen. Der Monat beginnt mit dem WGC Bridgestone Invitational und geht an der Erfolgsstätte Whistling Straits mit der PGA Championship weiter. Die Wyndham Championship, die letzte Station der PGA Tour vor den Playoffs, wurde nur interessant, weil die Platzierung im FedExCup nicht ausreichte, um sich für die Finalserie zu qualifizieren.

  • WGC-Bridgestone Invitational (6. August, T45)
  • MAJOR: PGA Championship (13. August, T12)
  • Wyndham Championship (20. August, T14)

Im September ging es für Kaymer zurück nach Europa. European-Tour-Turniere in den Nierderlanden, Italien, Schottland und Portugal standen auf dem Plan. In St. Andrews trat Martin mit seinem Vater im Pro-Am-Format der Dunhill Links Championship an. 

  • KLM Open (13. September, T57)
  • Italian Open (20. September, 2.)
  • Alfred Dunhill Links Championship (4. Oktober, T56)
  • Portugal Masters (18. Oktober, T50)

 

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel wird fortwährend aktualisiert, mit den jüngsten Geschehnissen und dem Turnierkalender auf der offiziellen Webseite von Martin Kaymer abgeglichen.

Zum Turnierplan auf Martin Kaymers Webseite Kaymer setzt auf IMG.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Francesco Molinari wird Hilton European Tour Golfer of the Year 2018 (Photo by European Tour) Francesco Molinari wird Hilton European Tour Golfer of the Year 2018 (Photo by European Tour)

European Tour

Auszeichnung für Molinari

Francesco Molinari zum Hilton European Tour Golfer of the Year gewählt.

weiterlesen
Patton Kizzire mit Titleist TS3 Driver am Abschlag (Photos by Streeter Lecka/Getty Images) Patton Kizzire mit Titleist TS3 Driver am Abschlag (Photos by Streeter Lecka/Getty Images)

PGA Tour

Mit 61 zum Titel im Team

Patton Kizzire und Brian Harman gewinnen QBE Shootout.

weiterlesen
Thomas Aiken und Branden Grace gratulieren Louis Oosthuizen (Photo by Stuart Franklin/Getty Images) Thomas Aiken und Branden Grace gratulieren Louis Oosthuizen (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

European Tour

Oosthuizen macht achten Sieg in ...

Bernd Ritthammer bester Deutscher bei South African Open.

weiterlesen
Tony Finau und Lexi Thompson (Photos by Getty Images) Tony Finau und Lexi Thompson (Photos by Getty Images)

PGA Tour

Ungleiches Paar nur drei Schläge...

Lexi Thompson und Tony Finau bei QBE Shootout in den Top Ten.

weiterlesen
Adventskalender
Adventskalender

Leaderboard - Aktuelle Turniere

PGA Tour
06. - 09.12.2018

QBE Shootout

zum Scoring
European Tour
06. - 09.12.2018

South African Open

zum Scoring
LPGA Tour
15. - 18.11.2018

Tour Championship

zum Scoring
Champions Tour
14. - 16.12.2018

PNC Father Son Challenge 

zum Scoring
Web.com
06. - 09.12.2018

Web.com Tour Qualifying Tournament

zum Scoring
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige