Bild Information: Max Kieffer liest das Grün (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Kieffer fehlt ein Schlag fürs Major

US Open
 

Deutsche scheitern bei den Sectional Qualifiern für die US Open 2018.


Allein 36 Löcher an einem Tag sind schon kein Zuckerschlecken. Wenn dann aber noch das Wissen im Hinterkopf mitspielt, dass nur eine Handvoll die Qualifikation für das Turnier in einer Woche schaffen und man zu diesen Wenigen zählen möchte, dann kann es sich nur um die Sectional Qualifier zur U.S. Open Championship handeln.

Am 4. Juni wurde in elf Clubs weltweit - zehn in den USA sowie das Sectional Qualifying im Walton Heath Golf Club in England - die letzte Qualifikationsrunde für das anstehende Major in Shinnecock Hills ausgetragen. 860 Spieler traten an, um sich einen der letzten 74 Plätze zu sichern. Auch einige Deutsche versuchten sich noch ins Feld der 118. US Open zu spielen.

Max Kieffer fehlt am Ende nur ein Schlag

In Walton Heath im Südwesten Londons versuchten Maximilian Kieffer und Marcel Siem ihr Glück. Auf dem anspruchsvollen Platz des British Masters (11. bis 14. Oktober) verpasste Kieffer seine Chance auf die Teilnahme am zweiten Major des Jahres nur um einen Schlag. Mit zwei Runden von 70 Schlägen (gesamt -4) fehlte ihm nur ein Schlag zum geteilten 14. Platz und der Teilnahme am Stechen um den letzten Platz in Shinnecock Hills.

Nachdem Kieffer über 33 Löcher nur zwei Schlagverluste verzeichnet hatte, verdoppelte er die Anzahl ausgerechnet auf den letzten drei Löchern des ohnehin schon langen Golftags. Ohne den Deutschen entschied Paul Waring aus England das Acht-Mann-Stechen um den letzten zu vergebenden Startplatz im Walton Heath Golf Club für sich. Marcel Siem (72, 70 / -2) verpasste eine mögliche Qualifikation um drei Schläge.

Die begehrten Plätze beim zweiten Major des Jahres sicherten sich dagegen unter anderem Andrew "Beef" Johnston und James Morrison, die den Sectional Qualifier in England mit zehn unter Par an der Spitze des Leaderboards beendeten. Auch Thorbjorn Olesen, der Tags zuvor mit der Italian Open sein erstes Rolex-Series-Event gewann und den wohl wichtigsten Sieg seiner Karriere auf der European Tour feiern durfte, überstand auch den Krimi in Walton Heath. Mit Runden von 67 und 71 Schlägen (gesamt -6) landete der Däne am Ende auf dem geteilten zwölften Platz und vermied, trotz eines Doppel-Bogeys auf der 17, eine Verlängerung des Bangens im Stechen.

Ehemalige Major-Champions müssen den harten Weg gehen

Adam Scott (Masters Champion 2013) und Keegan Bradley (PGA Champion 2011) sind keine unbekannten Namen, mussten aber trotz ihrer Erfolge aus der Vergangenheit den harten Weg über die Sectionals in den USA gehen. Mit Erfolg. Auf den Plätzen des Brookside Golf & Country Club sowie dem Lakes Golf & Country Club sicherten sich beide ehemalige Major-Champions ihren Startplatz für Shinnecock Hills. An dem teilnehmerstärksten Sectional Qualifier - unter 120 Startern wurden 14 Plätze vergeben - setzten sich unter anderem auch Shane Lowry, Shubhankar Sharma sowie Ollie Schniederjans und Aaron Baddeley durch.

Für die beiden Deutschen Stephan Jäger und Alex Cejka blieben die Qualifikationsversuche leider ergebnislos. Im Bear's Club (Jupiter, Florida) gab Cejka nach einer 73 (+1) vorzeitig auf. Im Ansley Golf Club (Roswell, Georgia) fehlten Jäger schlussendlich zwei Schläge auf den Startplatz bei der US Open. Gerade in der ersten der beiden Runden hatte der junge Deutsche zu kämpfen, notierte drei Bogeys sowie ein Doppel-Bogey auf der 18 und brachte sich damit für die zweite Runde in Zugzwang. Zwar gelangen Jäger in dieser vier Birdies, zwei weitere Schlagverluste auf den letzten fünf Löchern beendeten allerdings jäh den Traum von einer dritten Major-Teilnahme; 2015 war Jäger bei der US Open am Cut gescheitert, 2017 wurde er geteilter 60.

Damit sind die meisten Startplätze für die US Open in Shinnecock Hills vergeben. Das Feld in der kommenden Woche wird nur noch durch die Top 60 der Weltrangliste am kommenden Montag (11. Juni) aufgefüllt. Fest steht allerdings jetzt schon, dass Martin Kaymer einmal mehr der einzige Deutsche beim zweiten Major des Jahres sein wird.

Zum kompletten Leaderboard des Sectional Qualifiers in Walton Heath Hier finden Sie alle Ergebnisse der Sectional Qualifier in den USA

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Olivia Cowan (Photo by Warren Little/Getty Images) Olivia Cowan (Photo by Warren Little/Getty Images)

Ladies European Tour

Moving Day bestens gemeistert

Drei Deutsche bringen sich bei der Hero Women's Indian Open in Position.

weiterlesen
Brooks Koepka (Photo by Chung Sung-Jun/Getty Images) Brooks Koepka (Photo by Chung Sung-Jun/Getty Images)

PGA Tour

Koepka konzentriert und zwei Bri...

Brooks Koepka eilt beim CJ Cup konzentriert davon.

weiterlesen
La Rioja (Photo by Shutterstock) La Rioja (Photo by Shutterstock)

Spanien

Rioja-Region ist der Geheimtipp ...

Spaniens Weinmekka zur "Undiscovered Destination of the Year" gekürt.

weiterlesen
Das Trump-Resort Doral (Photo by Joe Readle/Getty Images) Das Trump-Resort Doral (Photo by Joe Readle/Getty Images)

Panorama

Kleiner Triumph für Trump

Trump Doral kehrt als Turnierschauplatz zurück.

weiterlesen

Leaderboard - Aktuelle Turniere

PGA Tour
11. - 14.10.2018

CIMB Classic

zum Scoring
European Tour
18. - 21.10.2018

Valderrama Masters

zum Scoring
LPGA Tour
18. - 21.10.2018

TBD

zum Scoring
Champions Tour
19. - 21.10.2018

Dominion Energy Charity Classic

zum Scoring
Web.com
20. - 23.09.2018

Tour Championship 

zum Scoring
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige