Bild Information:

Kaymer gewinnt Grand Slam auf Bermuda

Grand Slam of Golf
 

Southhampton, Bermuda: Martin Kaymer holt sich beim Grand Slam of Golf den dritten lukrativen Einzeltitel der Saison. Am Ende musste ein Stechen gegen einen altbekannten Gegner entscheiden.

Es wurde ein äußerst spannendes Finale um den Titel beim Grand Slam of Golf. Martin Kaymer startete erneut gut auf dem windigen Port Royal Golf Course. Er spielte Birdies auf den Par-5-Löchern und brachte ansonsten die Pars auf die Karte. Er hielt so Bubba Watson, der nach Tag eins zwei Schläge zurück lag, einigermaßen auf Distanz. Da Rory McIlroy und Jim Furyk früh den Anschluss verloren hatten, hieß das Duell erneut Watson gegen Kaymer. Wie schon im Stechen der PGA Championship 2010 oder im Ryder Cup von Gleneagles im Sonntagseinzel. Jeweils mit besserem Ende für den Deutschen.

Auf dem neunten Loch, einem knapp 340 Meter langen Par 4, unterlief Kaymer allerdings der erste Fehler, drei weitere folgten auf den Bahnen 10, 13 und 16 (nicht zu vergessen ein Birdie auf Loch 12). Auch Watson verlor zu Beginn der hinteren Neun zunächst zwei Schläge, konterte aber mit drei Birdies in Folge ab Bahn 14 und zog an Kaymer vorbei. Auf der 17 wendete sich die Lage aber erneut. Watson versenkte seinen Abschlag im Wasser und kam auf dem Par 5 nicht über ein Bogey hinaus, Kaymer traf aus zwei Metern zum Birdie.

Stechen muss entscheiden
Mit jeweils sechs Schlägen unter Par ging es ausgeglichen auf die Schlussbahn, ein gut 400 Meter langes Par 4. Kaymer traf vom Tee das Rough, Watson bretterte auf das Fairway. Beide trafen das Grün, verpassten die Putts zum Birdie und schrieben das Par auf. Ein Stechen musste die Entscheidung bringen.

Erneut ging es auf die 18: Beide brachten ihre Bälle mit dem Driver auf das Fairway, Kaymer sogar ein Stück weiter als sein Kontrahent. Beide Annäherungen kamen dnahe an der Fahne zur Ruhe. Kaymer puttete aus gut zwei Metern zuerst und traf, Watson verfehlte aus eineinhalb Metern. Erneut hatte Martin Kaymer Bubba Watson bezwungen.

"Es war eine fantastische Woche und der Sieg fühlt sich erstkjlassig an", analysierte Kaymer bei der Siegerehrung. "Bubba hat nach dem neunten Loch zu mir gesagt: 'Immer, wenn es gegen mich geht, spielst Du so gut, ich muss anfangen, gemein zu Dir zu sein.' Aber er hat dann eindrucksvoll zurückgeschlagen mit seinen drei Birdies in Folge. Dass am Ende ein kurzer verschobener Putt entscheiden musste, ist ein wenig bitter, aber ich freue mich dennoch über meinen Erfolg."

Für den Sieg beim Grand Slam of Golf erhält Kaymer 600.000 US-Dollar, Weltranglisten - oder sonstige Ranglistenpunkte gibt es nicht.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Dustin Johnson gewinnt St. Jude Classic mit Eagle (Photo by Stan Badz/PGA TOUR) Dustin Johnson gewinnt St. Jude Classic mit Eagle (Photo by Stan Badz/PGA TOUR)

PGA Tour

Johnson ohne Putter zum Sieg

DJ gewinnt FedEx St. Jude Classic mit Eagle und ist wieder #1.

weiterlesen
Stewart Cink (Photo by Stan Badz/PGA TOUR) Stewart Cink (Photo by Stan Badz/PGA TOUR)

PGA Tour

Hole-in-One-Alarm von Cink

Aus der Kategorie Kunstschläge der FedEx St. Jude Classic.

weiterlesen
Phil Mickelson (Photo by Stan Badz/PGA TOUR) Phil Mickelson (Photo by Stan Badz/PGA TOUR)

PGA Tour

Zwei Chips, null Putts

Magier Mickelson bei der FedEx St. Jude Classic.

weiterlesen
Tiger Woods (Photo by Sam Greenwood/Getty Images) Tiger Woods (Photo by Sam Greenwood/Getty Images)

PGA Tour

Woods bleibt hinter Erwartungen ...

Tiger Woods kann den Finaltag des Memorial nicht nutzen.

weiterlesen

Leaderboard - Aktuelle Turniere

PGA Tour
21. - 24.06.2018

Travelers Championship

zum Scoring
European Tour
21. - 24.06.2018

BMW Int. Open

zum Scoring
LPGA Tour
22. - 24.06.2018

Walmart Championship

zum Scoring
Champions Tour
22. - 24.06.2018

American Family Insurance Championship 

zum Scoring
Web.com
21. - 24.06.2018

Wichita Open

zum Scoring
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige