Bild Information: Dominic Foosin Abu Dhabi (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Foos bester Deutscher in Abu Dhabi

European Tour
 

Drei Deutsche punkten bei der Abu Dhabi HSBC Championship.

Schon die Ausgangslage nach den ersten Turniertagen ließ auf ein starkes Abschneiden der deutschen Teilnehmer bei der Abu Dhabi HSBC Championship hoffen. Martin Kaymer, Max Kieffer und Dominic Foos brachten reihenweise tiefe Runden ins Clubhaus und positionierten sich beim Sieben-Millionen-Dollar-Event der Rolex Series im vorderen Mittelfeld. Kieffer und Foos hatten sogar beste Karten auf eine absolute Top-Platzierung. 

Nach zwei 68er Runden und einer 72 ging Dominic Foos von Rang zwölf in die vierte Runde. Der 21-Jährige mit Wohnsitz in Dubai wendete an der 448 Meter langen 13 mit einem Eagle das Blatt und schloss das Turnier nach drei Pars mit einem Birdie ab. Mit eins über Par für den Tag hatte er den 14. Abschlag betreten, und mit einer 70er Runde und insgesamt zehn unter Par verließ er das 18. Grün als geteilter Elfter. (Sein Lohn: 100.413 Euro)

Kieffer hadert und fängt sich spät

Nach 68 und 71 Zählern hatte Max Kieffer eine fehlerfreie 67 nachgelegt und sich bis auf Rang fünf verbessern können. Am Finaltag wollte erstmal aber fast nichts klappen und er wurde mit zwei Doppel-Bogeys von den Löchern 3 und 9 sowie zwei Bogeys von den Löchern 5 und 14 gnadenlos durchgereicht. Nach einem einzigen, frühen Birdie von Bahn 2 konnte der 28-jährige Düsseldorfer dann aber ab der 15 nochmals zum Endspurt ansetzen und drei Birdies auf den vier Schlusslöchern nachlegen. Die 74er Runde brachte ihn auf den mit Martin Kaymer geteilten 22. Rang.

Der Major-Champ und Wiederholungssieger des Turniers hatte nach 66 und 72 Schlägen am Moving Day sechs Bogeys kassiert und ging nach einer 74 als geteilter 40. in die vierte Runde. Dort drehte er den Spieß um und verwandelte sechs Birdies bei nur zwei Fehlern zur versöhnlichen 68er Runde.

Achterbahnfahrt für Lowry

Das Rennen um den Titel war bis zuletzt hoch spannend. Shane Lowry hatte mit 62, 70 und 67 Schlägen bis ins Finale die Führung inne und musste dann bei mehreren Schlagverlusten in Runde vier mit ansehen, wie ein stark aufspielender Richard Sterne mit sechs Birdies auf den front nine an ihm vorbeizog. Auf den Schlusslöchern wollten bei dem Südafrikaner die Putts aber nicht mehr fallen und neben Pars wanderten noch zwei Bogeys an den Löchern 14 und 16 auf dessen Karte. Währenddessen fing sich der Ire ab der Elf und kam mit Birdies an der 12 und 13 wieder ran. Schlaggleich bei 17 unter Par gingen die beiden Kopf an Kopf auf die letzte Spielbahn, wo Lowry sich den Start-Ziel-Sieg mit einem Birdie zur 71 gegen das Par und die 69 von Sterne doch noch sichern konnte.

"Es war heute eine emotionale Achterbahnfahrt", meinte Lowry sichtlich erleichtert. "Ich ging mit ein paar Vorsprung in den Tag und ehe ich mich versah, lag ich mehrere Schläge zurück. Es gelang mir aber, mutig zu bleiben und auch einiges zu probieren. Jetzt bin ich überglücklich und so begeistert von diesem Sieg. Ich kann nicht wirklich sagen, wie gut es ist, hier zu stehen." Die Achterbahnfahrt hatte ein gutes Ende für den 31-Jährigen, der seit dem WGC-Bridgestone Invitational 2015 nichts mehr gewonnen hatte.

Auf den Rängen landeten Joost Luiten (3.) mit einer 65er Finalrunde, zwei Eagles und sieben unter Par im Endspurt ab Loch 9, Louis Oosthuizen (4.) mit 66 Schlägen und sechs Birdies auf den Bahnen 9 bis 15, Sören Kjeldsen (5.) mit einer soliden 69er Finalrunde und Ian Poulter (6.), der darüber lachen konnte, als er eine alte Banane aus seinem Bag fischte.

Hier geht's zum Leaderboard der Abu Dhabi HSBC Championship

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Shane Lowry is a winner again ?????? #ADGolfChamps #RolexSeries

Ein Beitrag geteilt von European Tour (@europeantour) am

Siem knapp am Cut gescheitert

Die 73 zu Beginn des Turniers war für Marcel Siem nicht der gewünschte Start. Am zweiten Tag vermied er die Fehler und kam mit nur einem Bogey zurück ins Clubhaus. Gleichzeitig notierte er zwar auch vier Unterspielungen und konnte sich auf ein Ergebnis von zwei unter Par hocharbeiten. Es sollte am Ende aber um einen Schlag nicht reichen für den Sprung ins Hauptfeld.

Tourkalender 2019 der European Tour Leaderboard der Abu Dhabi HSBC Championship

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Xander Schauffele bei der Porsche European Open (Photo by Gettyimages) Xander Schauffele bei der Porsche European Open (Photo by Gettyimages)

Porsche European Open

Schauffele startet erstmals in D...

Masters-Zweiter bei Porsche European Open in Hamburg am Start.

weiterlesen
Laura Fünfstück (Photo by Phil Inglis/Getty Images) Laura Fünfstück (Photo by Phil Inglis/Getty Images)

Tournews

Fünfstück in den Top 20

Die Jordan Mixed Open geht an Daan Huizing knapp vor Meghan MacLaren.

weiterlesen
Scott Henry und Kylie Henry bei Jordan Mixed Open 2019 (Photo by Phil Inglis/GettyImages) Scott Henry und Kylie Henry bei Jordan Mixed Open 2019 (Photo by Phil Inglis/GettyImages)

Tournews

Ehepaar-Duell in Jordanien

Bei der Jordan Mixed Open tritt erstmals ein Ehepaar gegeneinander an.

weiterlesen
Sergio Garcia (Photo by Darren Carroll/GettyImages) Sergio Garcia (Photo by Darren Carroll/GettyImages)

European Tour

Garcia kommt nach München

Ryder Cup-Held Garcia gibt Start bei den BMW International Open bekannt.

weiterlesen

Leaderboard - Aktuelle Turniere

PGA Tour
25. - 28.04.2019

Zurich Classic of New Orleans

zum Scoring
European Tour
25. - 28.04.2019

Trophee Hassan II

zum Scoring
LPGA Tour
24. - 27.04.2019

Hugel-Air Premia LA Open

zum Scoring
Champions Tour
19. - 21.04.2019

Mitsubishi Electric Classic

zum Scoring
Ladies European Tour
25. - 28.04.2019

Lalla Meryem Cup

zum Scoring
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige