Bild Information: Branden Grace

Zielstrebig in Richtung Weltspitze

European Tour
 

Branden Grace gewinnt das Commercial Bank Qatar Masters erneut. Ein Duo hat am Ende zwei Schläge Rückstand. Marcel Siem gelingt eine fehlerfreie Runde zum Abschluss.

Doha, Katar - 2012 sagte ein gewisser Branden Grace einmal laut und deutlich Hallo auf der Bühne der European Tour. Vier Titel holte der Südafrikaner in diesem Jahr, darunter die renommierte Alfred Dunhill Links Championship. Ernie Els sagte damals über seinen Landsmann, dass sein Spiel dafür gemacht sei, einmal die Open Championship zu gewinnen. Seine flachen Flugkurven wären überhaupt nicht anfällig für bei Wind.

Auch 2015 stemmte Grace zwei Pokale, spielte bei der US Open sowie der PGA Championship oben mit und etablierte sich in der erweiterten Weltspitze. Ein großer Traum sei es, unter die besten Zehn der Welt vorzudringen, beschrieb er zu Beginn der Woche des Commercial Bank Qatar Masters, das er bereits 2015 gewinnen konnte.

Und auch in der Ausgabe 2016 hieß der Sieger am Ende Branden Grace. Mit einer 69 bei windigen Verhältnissen im Doha Golf Club distanzierte der Südafrikaner seine Konkurrenten Rafa Cabrera-Bello und Thorbjorn Olesen auf zwei Schläge. Paul Lawrie, der Spitzenreiter vor dem Finale, stürzte durch eine 78 bis auf Position 13 ab.

"Man musste ruhig bleiben"

Grace, aktuell die Nummer elf des OWGR, dürfte sich durch den mit knapp über 380.000 Euro dotierten Titel den Traum von den Top Zehn erfüllen.

"Es ist ein Traum. Dieses Turnier war der Beginn einer tollen Saison im vergangenen Jahr und ich hoffe, dass mir in diesem Jahr eine noch bessere bevorsteht", freute sich der Titelverteidiger. "Es war nicht leicht da draußen, man musste ruhig und geduldig bleiben. Das ist mir ganz gut gelungen."

Bernd Wiesberger beendet das Event mit einer 73 auf dem 13. Rang. Marcel Siem konnte sich am Samstag noch einmal steigern. Nach einer fehlerfreien 69 im Finale landet Siem auf dem geteilten 29. Rang.

Maximilian Kieffer schloss mit einer Par-Runde (drei Birdies auf den letzten drei Löchern) ab und belegt einen Schlag hinter Siem den 35. Rang auf dem Tableau.

Zum Leaderboard

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Max Laier (Foto: Pro Golf Tour) Max Laier (Foto: Pro Golf Tour)

Pro Golf Tour

Deutscher Titel auf Pro Golf Tour

Max Laier gewinnt die Gut Bissenmoor Classic mit zwei Schlägen Vorsprung.

weiterlesen
Isi Gabsa (Photo by Francois Nel/Getty Images) Isi Gabsa (Photo by Francois Nel/Getty Images)

Symetra Tour

Gabsa punktet erneut

Symetra Tour: Isi Gabsa Vierte bei Donald Ross Classic.

weiterlesen
Vijay Singh  (Photo by Robert Laberge/Getty Images) Vijay Singh  (Photo by Robert Laberge/Getty Images)

PGA Tour Champions

Langer verliert bei Singh-Sieg

Vijay Singh gewinnt Senior Players Championship im Stechen.

weiterlesen
Giulia Siegel im GC München Eichenried Giulia Siegel im GC München Eichenried

Golfevents

Jede Menge Spaß für den guten Zw...

Prominente Golfer spielen in Eichenried in bayerischer und schottischer Tracht.

weiterlesen

Leaderboard - Aktuelle Turniere

PGA Tour
11. - 15.07.2018

John Deere Classic

zum Scoring
European Tour
12. - 15.07.2018

Scottish Open

zum Scoring
LPGA Tour
12. - 15.07.2018

Marathon Classic

zum Scoring
Champions Tour
12. - 15.07.2018

Constellation SENIOR PLAYERS Championship

zum Scoring
Web.com
12. - 15.07.2018

Utah Championship

zum Scoring
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige