Bild Information: Dominic Foos

Talent Stone gewinnt, Talent Foos überzeugt

European Tour
 

Der Sieg bei der BMW SA Open geht mal wieder an einen Südafrikaner. Brandon Stone ist gleichzeitig der jüngste der Turniergeschichte auf der European Tour. Dominic Foos überzeugt ebenfalls.

Ekurhuleni, Südafrika - Was ist ein Talent? Ein Talent könnte ein 18-Jähriger sein, der in seinem ersten Turnier mit einer - wenn auch stark eingeschränkten - Spielberechtigung auf der European Tour, gleich als 21. ins Ziel kommt. Ein Talent ist sicher ein 22-Jähriger, der sich im November 2015 über die Challenge Tour für die erste Liga qualifizierte, dann ein Turnier auf der Sunshine Tour gewann und schließlich im zweiten Event als vollwertiges Mitglied auf der European Tour gleich den ersten Sieg feiert.

Dominic Foos darf als 21. bei der BMW South African Open Championship im GC Glendower nahe der Stadt Johannesburg durchaus zufrieden sein. Richtig glücklich ist hingegen Brandon Stone, 13. südafrikanischer Gewinner der heimischen Open nach einer dramatischen Schlussrunde mit sieben Birdies und sechs Bogeys.

"Es ist zu gut, um wahr zu sein", sagte der junge Stone nach seinem Triumph, den viele in seiner Heimat schon vorausgesehen hatten. "Die Emotionen übermannen mich, es gab so viele Ups and Downs auf dieser letzten Runde. Es ist unglaublich."

Zwischenzeitlich hatte Stone fünf Schläge Vorsprung, fiel dann jedoch zurück und war am Ende zwei Schläge besser als sein Landsmann Christiaan Bezuidenhout. Publikumsliebling Retief Goosen wurde Vierter, gemeinsam mit Branden Grace, einem der Favoriten vor dieser Woche.

Für Dominic Foos, der auf den Bahnen 14, 15 und 16 mit Birdie, Eagle, Birdie besonders stark aufspielte, ist Position 21 das beste Ergebnis auf der European Tour nach seinem 16. Rang vor zwei Jahren in Katar. Im vergangenen Jahr hatte er als jüngster Spieler der Geschichte ein Turnier auf der Challenge Tour gewonnen. Marcel Siem, der zweite Deutsche im Feld, war am Cut gescheitert.

Els mit Problemen

Probleme in der Heimat hatte auch der bekannteste Südafrikaner im Feld. Ernie Els lag nach 36 Löchern einen Schlag unterhalb der Cut-Linie - für ihn war das Turnier frühzeitig zu Ende. Dabei offenbarte er wieder einmal seine Probleme beim Putten. Beobachter sprechen von Yips.

Up and Down mal anders Siems Hilfestellung

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Das Restaurant Gusto im Hotel Conrad Algarve Das Restaurant Gusto im Hotel Conrad Algarve

Portugal

Zehn Michelin-Sterne für die Alg...

Portugals Golf-Küste wird zur Gourmet-Destination.

weiterlesen
Mel Reid (Photo by Stacy Revere/Getty Images) Mel Reid (Photo by Stacy Revere/Getty Images)

LPGA

Melissa Reid outet sich

Britin will für mehr Gleichberechtigung kämpfen.

weiterlesen
Louis Oosthuizen liest das Grün (Photo by Stuart Franklin/Getty Images) Louis Oosthuizen liest das Grün (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

In the Bag

Heißer Putter hilft Oosthuizen ü...

Louis Oosthuizen gewinnt South African Open mit Schlägern von Ping.

weiterlesen
Francesco Molinari wird Hilton European Tour Golfer of the Year 2018 (Photo by European Tour) Francesco Molinari wird Hilton European Tour Golfer of the Year 2018 (Photo by European Tour)

European Tour

Auszeichnung für Molinari

Francesco Molinari zum Hilton European Tour Golfer of the Year gewählt.

weiterlesen
Adventskalender
Adventskalender

Leaderboard - Aktuelle Turniere

PGA Tour
06. - 09.12.2018

QBE Shootout

zum Scoring
European Tour
06. - 09.12.2018

South African Open

zum Scoring
LPGA Tour
15. - 18.11.2018

Tour Championship

zum Scoring
Champions Tour
14. - 16.12.2018

PNC Father Son Challenge 

zum Scoring
Web.com
06. - 09.12.2018

Web.com Tour Qualifying Tournament

zum Scoring
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige