Bild Information:

Vier Strafschläge für Blattzwischenfall (Video)

Entscheidungen zu Golfregeln
 

Matthew Southgate bekommt in der Finalrunde der DAP Championship nachträglich vier Strafschläge verpasst. Der Grund: ein vom Winde verwehtes Blatt.

Beachwood, Ohio - In der Finalrunde der DAP Championship läuft es für Matthew Southgate nicht wirklich gut, als sein Putt von einem verirrten Blatt abgelenkt wird. In dem guten Glauben an eine höhere Macht, beendet der Engländer Loch und Runde. Am Ende kassiert er dafür vier Strafschläge.

Die Situation

Auf dem 15. Grün puttet Southgate aus etwas mehr als einem Meter zum Par, als ein in der Nähe liegendes Blatt vom Wind erfasst und genau in seine Puttlinie geweht wird. Sein Ball wird durch das verirrte Laubwerk abgelenkt und läuft am Loch vorbei. Ungläubig reißt Southgate die Hände in die Luft, beendet das Loch aber im Glauben, dass es einfach Pech gewesen sei.

Nach der Runde wird er allerdings informiert, dass er dabei gegen Regel 19-1 verstoßen habe. Die Folge: zwei Strafschläge für den Regelbruch sowie zwei weitere für das Unterschreiben einer unwissentlich falschen Scorekarte.


Die Lösung

Southgate hätte seinen Putt wiederholen müssen, denn Regel 19-1 (Ball in Bewegung abgelenkt oder aufgehalten durch nicht zum Spiel Gehöriges) beschreibt eben diese Situation: "Wird eines Spielers Ball in Bewegung nach einem auf dem Grün gespielten Schlag durch Nicht zum Spiel Gehöriges abgelenkt oder aufgehalten, das sich bewegt oder lebt, ist der Schlag annulliert. Der Ball muss zurückgelegt und erneut gespielt werden."

Hätte Southgate die Regel gekannt, hätte er seinen Ball einfach an seine ursprüngliche Stelle zurücklegen und nochmals zum Par putten dürfen. So kassierte er zwei Strafschläge für das Spielen vom falschen Ort (zum Doppelbogey) sowie zwei weitere für das Unterschreiben einer unwissentlich falschen Scorekarte. Bis vor einigen Jahren hätte Letzteres noch die Disqualifikation zur Folge gehabt.

Anders sieht die Situation allerdings aus, wenn Ihr Ball nicht auf dem Grün gespielt wird. Dann gilt dies als Spielzufall, ist straflos, und der Ball muss gespielt werden, wie er liegt.

Entscheidungen zu den Golfregeln
Der Royal and Ancient Golf Club bringt alle zwei Jahre Decisions zu den offiziellen Golfregeln heraus. Wir präsentieren Ihnen regelmäßig ausgewählte Entscheidungen daraus.
(Quelle: Rules4You.de)

Wie regelfest sind Sie? Stellen Sie sich dem Regelquiz für Einsteiger und Könner! Alle Golfregeln und Entscheidungen finden Sie unter Rules4You.de Regelbücher, Entscheidungen und Hilfesteller im Golf.de Shop

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Ein Regeloffizieller (Photo by Sam Greenwood/Getty Images) Ein Regeloffizieller (Photo by Sam Greenwood/Getty Images)

Entscheidungen zu Golf...

Regelkontroverse führt zu Annull...

Bei einem Major-Turnier der koreanischen LPGA führt eine Entscheidung der Off...

weiterlesen
Fans heben Golfball auf (Photo by Jan Kruger/Getty Images) Fans heben Golfball auf (Photo by Jan Kruger/Getty Images)

Entscheidungen zu Golf...

Ungewissheit hat Strafschlag zur...

Was passiert eigentlich, wenn ein Zuschauer einen Ball aufhebt und mitnimmt, ...

weiterlesen
David Howell (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images) David Howell (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

Entscheidungen zu Golf...

Caddie belastet eigenen Spieler

Was passiert eigentlich, wenn man vor den Abschlagsmarkern aufteet? Das musst...

weiterlesen
Jordan Spieth diskutiert mit Andy McFee beim Presidents Cup 2017 (Photo by Sam Greenwood/Getty Images) Jordan Spieth diskutiert mit Andy McFee beim Presidents Cup 2017 (Photo by Sam Greenwood/Getty Images)

Entscheidungen zu Golf...

Üben, Ja. Aus dem Bunker, Nein!

Im Lochspiel ist das Nachputten bei den Profis grundsätzlich erlaubt. Aber wi...

weiterlesen