Bild Information: Regel 25-2: Eingebohrter Ball von Jason Day

Eingebohrt. Und nun?

Entscheidungen zu Golfregeln
 

Es regnet, der Platz ist nass. Ihr Ball hat sich in den Boden eingebohrt. So kann es nicht bleiben. Aber was dürfen Sie? Worauf müssen Sie achten? Wir klären auf.

Das Problem:

Ihr Ball liegt nach einem Annäherungsschlag in einer Senke abseits des Grüns und hat sich in den Boden eingebohrt. Wasser sammelt sich stets in Vertiefungen und sorgt dort für einen weichen Untergrund. Auch wenn eine Grundregel im Golf besagt, den Ball so zu spielen, wie er liegt, muss es doch in solchen Fällen eine Ausnahmeregelung geben. Eine klassische Frage für die Regelhüter.

Die Frage:

Darf man seinen Ball aus dem Einschlagloch nehmen? Welche Regel greift? Und wie sind die nächsten Schritte, um ihn regulär zurück ins Spiel zu bringen?

Die Lösung:

Regel 25-2 der offiziellen Golfregularien besagt, dass "ein im Gelände auf irgendeiner kurz gemähten Fläche in sein eigenes Einschlagloch im Boden eingebetteter Ball aufgenommen, gereinigt und straflos so nahe wie möglich der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden" darf.

Zu "kurz gemäht" zählen sämtliche Flächen des Platzes, die auf Fairway-Höhe oder kürzer geschnitten sind; Wege durch das Rough eingeschlossen.

Ein Einschlagloch bezeichnet eine im Boden verursachte Mulde. Als eingebettet gilt der Ball nur dann, wenn er in seinem eigenen Einschlagloch zum Liegen kommt und sich ein Teil unterhalb der Bodenoberfläche befindet.

Wichtig bei Regel 25-2 zu beachten, ist, den Ball nicht - wie sonst oft üblich bei strafloser Erleichterung - innerhalb einer Schlägerlänge fallen zu lassen, sondern "so nahe wie möglich". Im Speziellen bedeutet dies, die Stelle mit einem Tee zu markieren und direkt daneben auf Schulterhöhe den Ball fallen zu lassen. Sollte er dabei zurück in das Einschlagloch rollen, ist das Vorgehen zu wiederholen.

In Einzelfällen darf die Spielleitung Regel 25-2 auch auf das gesamte Gelände erweitern - also auch für Semi-Rough und Rough. Diese Platzregel ist bei internationalen Wettspielen sowie auf US PGA und European Tour üblich.

Entscheidungen zu den Golfregeln
Der Royal and Ancient Golf Club bringt alle zwei Jahre Decisions zu den offiziellen Golfregeln heraus. Wir präsentieren Ihnen regelmäßig ausgewählte Entscheidungen daraus.
(Quelle: Rules4You.de)

Wie regelfest sind Sie? Stellen Sie sich dem Regelquiz für Einsteiger und Könner! Alle Golfregeln und Entscheidungen finden Sie unter Rules4You.de

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Jordan Spieth schaut verwirrt (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images) Jordan Spieth schaut verwirrt (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images)

Entscheidungen zu Golf...

Spieth entgeht Strafschlag für f...

Regeloffizieller weist rechtzeitig auf korrekten Drop hin.

weiterlesen
Webb Simpson bedankt sich (Photo by Streeter Lecka/Getty Images) Webb Simpson bedankt sich (Photo by Streeter Lecka/Getty Images)

Entscheidungen zu Golf...

Simpson entgeht Strafe dank neue...

Amerikaner wird erster Befürworter der neuen Golfregeln nach Fehltritt.

weiterlesen
Dustin Johnson diskutiert mit Justin Thomas (Photo by Sam Greenwood/Getty Images) Dustin Johnson diskutiert mit Justin Thomas (Photo by Sam Greenwood/Getty Images)

Entscheidungen zu Golf...

Johnson für "dummen Fehler" best...

Dustin Johnson bekommt zwei Strafschläge für das Spielen eines falschen Balls.

weiterlesen
Neue Golfregeln (Photo by Tony Marshall/Getty Images) Neue Golfregeln (Photo by Tony Marshall/Getty Images)

Neue Golfregeln

Neue Platzregel: vorne droppen

Ab Januar 2019 ändern sich die Golfregeln. Hier eine Neuerung.

weiterlesen