Frühjahrsputz Golfschläger Köpfe
Bild Information: Frühjahrsputz Golfschläger Köpfe

Neuer Glanz für alte Eisen

Tipps & Tricks
 

Die Saison steht in den Startlöchern. Alles ist bereit für ein erfolgreiches Golfjahr. Dann fällt der Blick auf die Schläger, die seit Ende der Saison unangetastet in der Ecke stehen.

An den Schlägern klebt noch der Matsch der letzten Runde im Herbst. Inzwischen getrocknet und ausgehärtet. Die Schlagfläche weist einen gesunden rostroten Farbton auf, und die Griffe liefern in etwa so viel Halt, wie eine Autobahn bei Blitzeis. Mit so einer Ausrüstung kann man doch nicht erfolgreich in die neue Saison starten!

Kennen Sie dieses Szenario? Dann haben wir ein paar Tipps für Sie, mit deren Hilfe Sie mit einem guten Gefühl und perfekt gepflegten Schlägern auf die ersten Runden gehen zu können. Von ihnen hängt in entscheidendem Maße ab, ob der Ball im Ziel landet. Eine verschmutzte Schlagfläche macht es - verständlicherweise - schwierig, den Ball sauber zu treffen.

(Foto: AT Performance Golf Coaching)

Schritt 1: Den gröbsten Schmutz entfernen

Ganz abgesehen davon, dass es einfach ein gutes Gefühl ist, mit sauberen, glänzenden Köpfen und scharfen Grooves am ersten Tee zu stehen. Dazu müssen es nicht zwangsweise neue Schläger sein. Mit ein bisschen Zeit und den richtigen Tricks, bringen Sie Ihr Equipment im Frühjahr auf Vordermann.

So bekommen Sie ganz einfach den gröbsten Schmutz von der Schlagfläche:

  • Füllen Sie den Boden eines Eimers mit lauwarmem Wasser und geben Sie etwas Geschirrspüler dazu
  • Stellen Sie die Eisen mit den Schlägerköpfen in die Seifenlauge und lassen sie einige Minuten einwirken
  • Achtung! Nur die Schlägerköpfe sollten im Wasser stehen. Das Hosel (zwischen Kopf und Schaft) sollte sich außerhalb der Lauge befinden
  • Entfernen Sie den groben Schmutz mit einer alten Handbürste oder einer ausgemusterten Zahnbürste

Hybriden, Fairwayhölzer und Driver sollten Sie nur kurz in die Seifenlauge eintauchen und den Schlägerkopf mit einem feuchten Tuch abwischen. Die Schlagfläche der Hölzer bekommen Sie ebenfalls mit leichtem Druck und einer Bürste sauber. Achten Sie darauf, die Schlägerköpfe der Hölzer nicht im Wasser stehen zu lassen. Unter Umständen könnte die empfindliche Oberfläche beschädigt werden.

Schritt 2: Die Grooves reinigen

Auch die Rillen in der Schlagfläche sind enorm wichtig. Verdreckte Grooves verringern den Spin, der Ball fliegt nicht so ruhig und ist auf den Grüns zu kontrollieren. Bereits durch den ersten Schritt sollte allerdings die gröbste Verschmutzung entfernt worden sein.

Für mehr Spin und bessere Kontrolle aus kurzer Entfernung sowie bei Pitches und Chips, sollten Sie die Grooves mit einem Tee nachziehen. Am besten eignen sich dafür neue Holztees, die noch eine intakte Spitze besitzen. Fahren Sie mit dem Tee einfach jede Rille zweimal ab und wischen Sie den gelösten Schmutz mit einem feuchten Tuch ab.

Nachdem Sie Ihre Schläger vom Schmutz befreit haben, sollten Sie sie ordentlich abtrocknen, um Rostbildung vorzubeugen.

(Foto: AT Performance Golf Coaching)

Schritt 3: Rost von der Schlagfläche entfernen

Sollten sich über den Winter auf der Schlagfläche bereits erste Rostflecken gebildet haben, lässt sich einfacher Flugrost meist mit einem feuchten Tuch oder einer Bürste und etwas mehr Druck entfernen.

Auch bei gröberen Rostflecken müssen Sie nicht verzweifeln. Diese Tipps helfen garantiert:

  • Füllen Sie etwas Essig - oder verdünnte Essigessenz - in ein altes Glas
  • Arbeiten Sie den Essig mit einer alten Zahnbürste unter viel Druck ein
  • Mit einem trockenen Tuch können Sie den Essig mitsamt dem gelösten Rost entfernen

Hält sich der Rost weiterhin hartnäckig, wickeln sie die Schlägerköpfe einzeln in ein altes Handtuch oder Küchenrollenpapier ein. Tränken diese mit Essig und lassen das Ganze über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen sollten sich damit auch die letzten Rostflecken gelöst haben.

Alternativ hilft ein gewöhnlicher Rostentferner aus dem Baumarkt, der ebenfalls mit einer Zahnbürste aufgetragen wird.

Optional: Grooves schärfen

Für Perfektionisten, die ihren Grooves neuen "Biss" verleihen möchten, bietet sich ein Groove Sharpener an. Der Griffel mit speziell geformter Spitze aus Hartmettal schärft die Kanten der Rillen und entfernt auch kleinere Macken in den Grooves vom letzten Ausflug in unwegsames Gelände.

Aber Vorsicht! Eine unsachgemäße Handhabung kann dazu führen, dass die Grooves nicht mehr den Vorgaben des R&A und USGA entsprechen und damit bei Wettspielen verboten sind.

(Foto: Groove Sharpener)

Zweites Leben für Ihre Griffe: Verleihen Sie Ihren Griffen neuen Grip

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Getestet von Golf.de: ClubstoHire.com Getestet von Golf.de: ClubstoHire.com

Getestet von Golf.de

Schläger erst am Flughafen besor...

ClubstoHire.com hat sich seit 2010 zu einer durchaus ernstzunehmenden Alterna...

weiterlesen

Diskussion

Muss die Schlägerhaube runter?

Nick Watney ruft beim AT&T Pebble Beach National Pro-Am die Regelhüter auf de...

weiterlesen
Tiger Woods' Schläger sind nichts für Jedermann Tiger Woods' Schläger sind nichts für Jedermann

Schläger-Fitting

Schläger nach Maß

"Der Schläger, den Tiger Woods spielt, ist nicht der, den man im Laden kaufen...

weiterlesen

Video

Golf spielen: Die Golftasche (Bag)

14 Schläger darf ein Golfer maximal mit auf die Runde nehmen. Doch was ist de...

weiterlesen

Kommentare

Kommentar schreiben

Verhaltensregeln

Etikette | Richtiges Verhalten auch abseits des Golfplatzes

Sie können Beiträge auf golf.de kommentieren und somit Ihre Meinung äußern. Im Interesse aller User behält sich die Redaktion allerdings vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen.

Bitte beachten Sie die Rechtschreibung und Interpunktion.

Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.

Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars und zur umgehenden Sperrung des Accounts.

Zitate müssen als solche gekennzeichnet und der Urheber genannt werden. Unzulässig sind Kontaktadressen, Telefonnummern, Weblinks und gewerbliche oder werbende Hinweise. golf.de haftet nicht für den Inhalt von Nutzerbeiträgen und verweist auf die Eigenverantwortung der Leser für ihre Beiträge. Hinweise zu Kommentaren, die gegen unsere Nutzungsbestimmungen verstoßen, nehmen wir unter info@golf.de entgegen.

Login

Passwort vergessen?

Mit Facebook einloggen

Mit mygolf Account einloggen

Neu-Registrierung

Hinweis: Die Vertraulichkeit Ihrer Daten bleibt hierbei natürlich jederzeit gewahrt. Die Weitergabe, der Verkauf oder die sonstige Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte ist ausgeschlossen.

Sie können sich zusätzlich über Ihren Facebook- oder mygolf-Zugang anmelden. Dabei werden Ihre Daten, zum Zweck der Anmeldung, von diesen externen Diensten an uns übertragen.