Bild Information: Foto: DGV

Umfrage zum World-Handicap-System

World-Handicap-System
 

Nach der Bekanntgabe zur Vereinfachung der Golfregeln wollen die weltweit anerkannten obersten Regelhüter des Golfsports, R&A und USGA, auch das aktuell geltende Handicap-System überarbeiten. Geplant ist die Einführung eines weltweit einheitlichen Systems.  

Für die Umsetzung des sogenannten World-Handicap-Systems wurde ein Ausschuss aus den sechs bestehenden Systemen von Golf Australia, dem Council of National Golf Unions (CONGU) in Großbritannien und Irland, der European Golf Association (EGA), der South African Golf Association (SAGA), der Argentine Golf Association (AAG) und der United States Golf Association (USGA) sowie der Japan Golf Association und Golf Canada einberufen. Auch der Deutsche Golf Verband (DGV) wird vom Ausschuss fortlaufend unterrichtet und bringt seinen Standpunkt als zweitgrößter Mitgliedsverband der EGA ein. Dabei ist es dem DGV wichtig, auf die insbesondere in Deutschland positiven Entwicklungen des bereits umgesetzten EGA-Vorgabensystems hinzuweisen und die gewonnen Erkenntnisse zu berücksichtigen.

Ziel von R&A und USGA ist es einen weltweit gleichartigen „Code“ zu erarbeiten und somit, vermutlich ab 2020, das Handicap weltweit einheitlich zu gestalten. Hierzu sind die beiden Golfregel-Institutionen seit nunmehr fast drei Jahren in Gesprächen um einen für alle akzeptablen Weg des Kompromisses zu finden. Die sechs Handicap-Institutionen haben ihre Bereitschaft hierzu bereits grundsätzlich erklärt.

Die Arbeit der letzten drei Jahre mündet nun in ersten Skizzen eines globalen Handicapsystems, die aber auch dem Deutschen Golf Verband noch nicht vorliegen. R&A und USGA möchten sich jedoch vor der Finalisierung des Systems auch ein Bild über die Meinung der Golfspieler und der im Golfsport handelnden Personen machen. In diesem Zusammenhang steht im Anschluss an dieser Artikel ein Link zur Verfügung, der zu einer Befragung führt, die von R&A und USGA entwickelt wurde. Die Befragung ist in deutscher Sprache. 

Als ihr Dachverband, möchte Sie der Deutsche Golf Verband ermuntern, an dieser Befragung teilzunehmen. Der DGV möchte die Interessen der Golfspieler in Deutschland auf Basis einer möglichst großen Stichprobe vertreten. Nur durch die Teilnahme an dieser Umfrage kann sich ein klareres Bild über die Interessen der deutschen Golflandschaft ergeben. 

Zur Umfrage zum World-Handicap-System

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Benedikt Schuster Benedikt Schuster

Deutschlands Beste

Auf dem langen Weg zum Profi

Benedikt Schuster: Mit Handicap -3,3 ist er derzeit top im Jahrgang 2006. 

weiterlesen
Wolfgang Büttner Wolfgang Büttner

Deutschlands Beste

Von Hcp. -54 runter auf -15,8

Wolfgang Büttner ist die Nr. 1 in Sachen Unterspielungen bei Anfängern. 

weiterlesen
Celine Sattelkau (GC St. Leon-Rot) gewann die Britsh Girls Open und geht in der bei den Deutschen Meisterschaften der AK18 mit dem besten Handicap an den Start. (Foto: DGV/Tiess) Celine Sattelkau (GC St. Leon-Rot) gewann die Britsh Girls Open und geht in der bei den Deutschen Meisterschaften der AK18 mit dem besten Handicap an den Start. (Foto: DGV/Tiess)

DM Jugend 2018

Jugendmeisterschaften verspreche...

Nationale Titel in drei Altersklassen bis 18 Jahre zu vergeben.

weiterlesen
Greenkeeper auf dem Grün (Photo by Miles Willis/Getty Images for Wentworth Club) Greenkeeper auf dem Grün (Photo by Miles Willis/Getty Images for Wentworth Club)

Golfregeln

 Greenkeeper im Weg

Regel-Tipp, wenn vorne auf der Bahn gearbeitet wird.

weiterlesen
Partner des DGV
Partner des DGV
Rules4You
So machen Golfregeln Spaß!
iPlatzreife App
Für iPhone und Android
R&A Regel-App
R&A Regel-App