Bild Information: St Dionys (Photo by Golf.de)

Heide(n)-Spaß

Plätze
 

Der Golfclub St. Dionys in der Lüneburger Heide hält, was er verspricht.

Im Herzen der Lüneburger Heide (etwas über eine Stunde von Hamburg entfernt) findet man inmitten eines Waldgebiets einen traumhaft gelegenen Golfplatz – den Golf Club St. Dionys. Schon die Anfahrt durch das schnuckelige Heidedorf bereitet jeden Golfer auf ein besonderes Golferlebnis vor. Bereits am Parkplatz fällt einem das reetgedeckte Fachwerkhaus ins Auge. Das Clubhaus, im landestypischen Stil eines Bauernhauses erbaut, kommt erst richtig von der Terrasse aus zur Geltung. Von dort hat man beste Aussicht auf den 10. Abschlag und das 18. Grün.

Der Par-72-Kurs wurde 1972 perfekt in die Landschaft eingebettet. Es wirkt alles, als wäre es schon immer da gewesen. Ganz oben auf der Agenda des Vorstandsteams stand seit der Gründung die sportliche Herausforderung auf gepflegten Bahnen. Das gelingt den Verantwortlichen Tag für Tag. Golfer aus ganz Deutschland wählten den Platz erneut in die Top 10 der schönsten Golfplätze des Landes.

Sechs Bahnen umgebaut

Die Pachtverträge einiger Grundstücke unter den Spielbahnen Drei bis Sieben konnten im Jahr 2010 nicht mehr verlängert werden, sodass sich Mitglieder und Vorstand für die Verlegung der Löcher und den Umbau der betroffenen Fairways und Grüns entschieden. Der Charakter der ersten neun Bahnen hat sich dadurch grundlegend verändert, ohne aber die traditionellen Vorzüge des Heideplatzes zu vernachlässigen. Kiefernwälder, blühendes Heide-Rough und strategisch platzierte Gewässer mit ordentlichem Ballhunger erwarten die Golfer.

Neben den Nadelholz- und Laubwäldern kann man während der Spätsommermonate die Heide in voller Blüte erkennen und lieben lernen. Besonders die achte Spielbahn, mit seinen umfangreichen Heideflächen, ist ein Paradebeispiel dafür.

 

 

Unberührte Natur

Die ersten neun Bahnen befinden sich inmitten unberührter Natur und imponieren durch alten Baumbestand am Fairwayrand. Der zweite Schlag ins Grün fühlt sich oftmals an wie in Augusta. Eine imposante Kulisse um das Grün bringt jedes Golferherz zum Schlagen. Die zweite Halbrunde wird etwas offener, allerdings nicht uncharmant. Der trockene Heideboden in St. Dionys verspricht ein ganzjähriges Spielvergnügen.

Die großzügige Driving Range bietet neben mehreren Putt- und Pitching-Grüns sowie variablen Übungsbunkern zahlreiche Abschlagplätze auf Gras sowie vier geräumige und überdachte Abschlagsboxen mit Kunstrasenmatten. Alle Übungseinrichtungen liegen nur ein Lobwedge vom Reetdach-gedeckten Clubhaus und dem angrenzenden Sekretariat des Golfclubs St. Dionys e.V. entfernt.

  • Sommer-Greenfee 18 Löcher : Wochenende & Feiertage 70 Euro, sonst 60 Euro
  • Early Bird: Vor 8 Uhr halbes Greenfee
  • im Winter halbierte Greenfees bei Spiel auf Wintergrüns
  • Driving Range: 10 Euro
  • 25 Range-Bälle für einen Euro, Ballautomat nimmt Ein- und Zwei-Euromünzen
  • Besonderheit: einer der schönsten Heideplätze überhaupt, ganzjährig zu bespielen

Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe

Wer die Heide golferisch erleben will, bucht sich am Besten in Lüneburg ein. Von dort erreicht man binnen einer Stunde zahlreiche Golfplätze. Neben St. Dionys befinden sich dort Plätze wie der European Tour Standort Green Eagle, das Castanea Resort in Adendorf und das Schloss Lüdersburg mit dem Old und dem Lakes Course. Ein wahrer Golfertraum. Die Stadt Lüneburg ist ebenfalls einen Besuch wert. Die mittelalterliche Altstadt lädt nach der Golfrunde zum Verweilen ein.

Kontaktadresse
Golf Club St. Dionys e.V. 
Widukindweg 
21357 St. Dionys 
Deutschland

Tel.: 04133 - 21 33 11

www.golfclub-st-dionys.de
info@golfclub-st-dionys.de

Anhänge

Royal Portrush (Photo by Derek Robinson/Courtesy of Tourism Ireland) Royal Portrush (Photo by Derek Robinson/Courtesy of Tourism Ireland)

Plätze

Top-Plätze für die Traumreise

Die besten Plätze der Welt außerhalb Amerikas. 

weiterlesen
David Leadbetter (Photo by Harry How/Getty Images) David Leadbetter (Photo by Harry How/Getty Images)

Reise

Winter-Training de luxe

Unterricht bei den Besten der Welt - so buchen Sie Leadbetter & Co. 

weiterlesen
Ein Schiff von Ponant Kreuzfahrten (Photo by Ponant - Stirling Design International) Ein Schiff von Ponant Kreuzfahrten (Photo by Ponant - Stirling Design International)

Reise

Golf-Kreuzfahrten weiter im Trend

Umfrage zeigt: Golfer setzen vor allem auf Winterrouten. 

weiterlesen
Masters-Tickets im Überblick (Photo by Craig Jones/Allsport) Masters-Tickets im Überblick (Photo by Craig Jones/Allsport)

Reise

Die besten Major-Trips 2019

Augusta, Pebble Beach oder Genfer See - die Golf.de-Tipps. 

weiterlesen