Bild Information: So sehen Sieger aus: Bubba Watson

Für Ausdauernde: Schlag den Raab

Zocks & Spielformen
 

Egal, ob um Drinks, Bälle oder Bares - auf dem Golfplatz wird eigentlich immer um etwas gespielt. Diesmal erklären wir Schlag den Raab - den Zock mit aufsteigenden Lochwerten.

Stefan Raab hat 2015 nach über 16 Jahren seine TV-Karriere beendet. Neben der Wok-WM oder der Stock Car Crash Challenge lieferte uns der Showmaster mit Schlag den Raab die Inspiration für eine neue Spielform, die gerade zum Ende der Runde starke Nerven erfordert.

So geht´s

Sie können diesen Zock zu zweit, zu dritt oder zu viert spielen. Im Vierer empfehlen wir zwei gegen zwei und zu dritt auch gerne ein starker gegen zwei schwächere Spieler. Es spielt auch keine Rolle, ob Sie über neun oder 18 Löcher spielen.

Die Grundidee hinter diesem Lochspiel-Modus ist, dass die aufsteigende Nummer der Löcher der Anzahl der zu gewinnenden Punkten entspricht. Der Gewinner erhält zum Beispiel einen Punkt für das erste Loch, zwei Punkte für das zweite Loch, 17 für das 17. Eben genau wie bei Raabs TV-Duell, wo er gegen einen Herausforderer in maximal 16 Spielen um den Jackpot zockte. Die gewonnenen Punkte werden addiert. Am Ende gewinnt der Spieler (das Team) mit den meisten Punkten.

Variante: Paul gegen Thomas

Paul (Hcp 21) und Thomas (Hcp 18) stehen am ersten Tee, einigen sich auf ein offenes Spiel Schlag den Raab ohne Vorgabe. Thomas eröffnet das Match. Für beide läuft alles nach Plan - Fairway-Treffer, Grün in Regulation -, nur Thomas verschiebt den Par-Putt und der von Paul fällt mit der letzten Umdrehung. Die beiden Scores werden verglichen. Paul bekommt einen Punkt für Loch 1 gutgeschrieben. 

Bei gleichem Ergebnis auf einem Loch wird das Loch geteilt. Entweder bekommen beide die jeweiligen Lochpunkte - oder eben keiner. Ein Übertragen der Punkte auf das nächste Loch (Skins Game) ist nicht zu empfehlen.

Präzise heißt das: Die ersten Löcher sind weniger wert, da die Punktezahl im Verlauf des Zocks steigt. Also kein Grund aufzugeben, wenn Sie die ersten Löcher verlieren. Die fetten Punkte können Sie sich im Endspurt holen und das Spiel noch drehen.

Wann ist der Wendepunkt?

Auf einer 18-Löcher-Runde gibt es maximal 171 Punkte zu vergeben. Wer als erstes 86 Punkte oder mehr erspielt, hat die Spielform Schlag den Raab gewonnen. Diese Punktzahl können Sie frühestens nach 13 Löchern erreichen. Bei einer 9-Löcher-Runde ist der Verlauf des Zocks deutlich spannender. Die maximale Punktzahl beträgt 45 Punkte und der früheste Zeitpunkt, das Spiel mit mindestens 23 Punkten für sich zu entscheiden, ist nach Loch 7 gegeben.

Zum Beispiel: Wenn sich Thomas und Paul für den Zock über neun Löcher entschieden haben und Thomas nur die beiden Löcher 2 und 3 gewinnt, hat er nach sieben Löchern einen Rückstand von 18 Zählern. Paul kann also das Match nicht mehr für sich entscheiden, da nur noch 17 Zähler (8+9) im Spiel sind.

Tipps

  • Bei zu großem Handicap-Unterschied sollte mit Vorgabe gespielt werden (2/3-Vorgabe ist  empfehlenswert).
  • Bei einem eher kleinen Unterschied kann ohne Vorgabe gespielt bzw. vor der Runde entschieden werden, wie viele Schläge der schwächere Spieler an den schwersten Löchern vor hat.
  • In einer Dreiergruppe mit einem deutlich besseren Spieler macht es Sinn, wenn er gegen die beiden schwächeren zockt.
  • Zu viert ist es spannend und unterhaltsam, wenn zwei Zweierteams gegeneinander antreten.
  • Spielen Sie im Bestball-Format: Jeder spielt seinen Ball und das beste Ergebnis pro Team wird gewertet. Es gewinnt das niedrigste (Netto-) Ergebnis.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Bernhard Langer und Colin Montgomerie beim Ryder Cup in 2002 (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images) Bernhard Langer und Colin Montgomerie beim Ryder Cup in 2002 (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

Zocks & Spielformen

Im Team geht es auch

Golf kann man auch im Team spielen. Wir haben uns ein paar beliebte Spielform...

weiterlesen
Nervenstärke in Persona: Henrik Stenson und Rickie Fowler Nervenstärke in Persona: Henrik Stenson und Rickie Fowler

Zocks & Spielformen

Für Nervenstarke: Skins Game

Auf dem Golfplatz wird eigentlich immer um irgendwas gespielt. Egal ob Drinks...

weiterlesen
Mulligan-Methode: Mickelson und Bradley bei der Geldübergabe Mulligan-Methode: Mickelson und Bradley bei der Geldübergabe

Zocks & Spielformen

Die Mulligan-Methode

Gute Golfer können nicht ohne, und unabhängig von der Spielstärke gibt es imm...

weiterlesen

Kolumne

Fiese, kleine Figine

In seiner ersten Kolumne auf Golf.de berichtet der Schweizer Buchautor Frank ...

weiterlesen