Bild Information: Das Merchandise-Zelt der British Open (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Stress mit Kappen und Mützen

Panorama
 

In Royal Portrush und Sawgrass kämpft man mit Termin und Lage.

Die British Open in Royal Portrush findet erst im Juli statt, dem Commercial Director des Links Trust in St. Andrews macht das Major-Turnier in Royal Portrush aber schon jetzt Kopfzerbrechen. „Logistisch ist Portrush eine Herausforderung“, lautet die Bilanz von Danny Campbell.

Nicht wesentlich anders geht es seinen Merchandising-Kollegen in Sawgrass in Florida. „Die Verschiebung der Players Championship in den März bedeutet, dass wir urplötzlich Mützen und Windjacken bestellen, statt wie ansonsten nur Sommerware“, resümiert Jen Hendrich, Community Outreach Manager der PGA Tour. Anfang März, die Players Championship findet 2019 vom 14. bis zum 17. März statt, kann es in Florida heiß aber eben auch ziemlich kalt sein. Für die Turnierorganisatoren, die an sich sehr zufrieden mit der Verschiebung von Mai auf März sind, ändert sich mit dem Termin aber eben auch viel im Umfeld. Wärmere Kleidung, mehr Schirme, mehr Heiß-Getränke – die Planung für das perfekte Turnier haben bereits im Mai 2018 begonnen.

Players Championship und The Open sollen noch zuschauerfreundlicher werden

Eine Umgestaltung des Eingangsbereichs mit intensiver Beratung von Disney-Experten gehört auch dazu. „Disney hat uns beraten, als es darum ging, wie ein besonders freundlicher und einladender Zuschauerbereich aussehen kann.“ Das Ergebnis: Seit Wochen wird ein neues Empfangsareal relativ nahe am 17. Grün komplett neu gestaltet. „Wir versuchen das Turnier in Erlebnisbereiche aufzuteilen“, fasst Jared Rice, Executive Drirector der PGA Tour, zusammen. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Don't go long of the 5th green @royalportrushgolfclub ??

Ein Beitrag geteilt von The Open (@theopen) am

 

Danny Campbell beschäftigen im Hinblick auf The Open, wie Europas einziges Major-Turnier offiziell heißt, andere Themen. Die Tickets für das Turnier sind seit Wochen, einmal abgesehen von den Tagen der Trainingsrunden, ausverkauft. Ein Novum in der immerhin fast 150jährigen Geschichte des Turniers, welches von den golfbegeisterten Iren quasi überrannt wird. „Was uns auf keinen Fall passieren darf, ist, dass wir am Freitag des Turniers keine Kappen oder T-Shirts mehr haben oder dass bestimmte Produkte schon ausverkauft sind.“ Deshalb müssen wir ausreichend Ware in Logistik-Zentren lagern.

Die Sache ist nur: Royal Portrush liegt von Belfast über eine Stunde Fahrtzeit entfernt, größere Städte gibt es dazwischen sowieso nicht. Und aufgrund der wenigen und nur kleinen Straßen befürchten die Organisatoren des Turniers in diesem Jahr sowieso reichlich Staus auf dem Weg zum Platz. Wo Danny Campbell seine Abertausende Kappen und Shirts mit Portrush-Logo lagern wird, wird deshalb zu einer durchaus kniffligen Frage. So erfolgreich die erste Open in Irland seit 1951 auch jetzt schon ist, so schwierig ist die Umsetzung.

British Open ausverkauft Irlands neue Top-Destination

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Team USA (Photo by Stuart Franklin/Getty Images) Team USA (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Solheim Cup

Endphase für Solheim Cup-Qualifi...

Deutsche Damen müssen noch ein wenig zulegen.

weiterlesen
Ribeye Steak (Foto by Shutterstock) Ribeye Steak (Foto by Shutterstock)

Panorama

Reed setzt auf Ribeye

Beim Champions Dinner geht es 2018 herzhaft zu.

weiterlesen
Jason Kokrak (Photo by Matt Sullivan/GettyImages) Jason Kokrak (Photo by Matt Sullivan/GettyImages)

PGA Tour

Kokrak bejubelt Hole-in-One

Kokrak gelingt bei den Valspar Championship ein Traumschlag.

weiterlesen
Scott Hend (Photo by Andrew Redington/GettyImages) Scott Hend (Photo by Andrew Redington/GettyImages)

European Tour

Hend überrascht mit Banden-Trick

Scott Hend brilliert in Malaysia in Manier eines Billardspielers.

weiterlesen