Bild Information: Martin Kaymer (Photo by Matthew Lewis/Getty Images)

Deutsche Tops & Flops 2018

Panorama
 

Die größten Erfolge und Einbrüche des Jahres.

Das Resumée des internationalen deutschen Golfsports fällt gemischt aus: Während die deutschen Amateurinnen und Amateure auftrumpften, gelang bei den Profis und Proetten in den ersten Ligen kein einziger. Einzige Ausnahme bleibt wie immer Bernhard Langer bei den Senioren. 

Jahresbilanz 2018 des deutschen Golfsports

Leonie Harm siegt als erste Deutsche bei der Ladies' British Open Amateur Championship. In der Finalrunde im Hillside GC von Southport siegt die Deutsche 3&2 gegen Stephanie Lau aus Amerika.

Martin Birkholz gewinnt die Europameisterschaft der Senioren, und das gleich zweimal: Einmal als Einzelspieler in Slowenien und dazu mit der deutschen Senioren-Nationalmannschaft.

Esther Henseleit ist in dieser Saison die Amateurin der Rekorde: Sie gewinnt die Nationale Deutsche Meisterschaft mit 18 Schlägen Vorsprung und hat zwischenzeitlich mit +7,1 das niedrigste Handicap, das im deutschen Golfsport jemals geführt wurde.

Stephan Jäger gelingt nach einer passablen Premiere auf der starken PGA Tour die Verteidigung seiner Tourkarte; allerdings erst in der Verlängerung über die Webc.com Finals. Damit ist er der einzige deutsche Spieler unter 30 Jahre, der überhaupt eine Spielberechtigung auf der stärksten Tour der Welt hat.

Deutschlands Proetten aus der zweiten Reihe starten durch: Sophia Popov und Isabel Gabsa qualifizieren sich für die US LPGA Tour.

Bernhard Langer holt sich zum fünften Mal den Charles Schwab Cup, die Jahres-Gesamtwertung der amerikanischen Seniorentour, nachdem er im Verlauf der Saison zwei Turniere gewonnen und insgesamt 14 Top Ten-Platzierungen erzielt hatte. Der 61-jährige Langer ist aus deutscher Sicht in der Saison 2018 unbestritten die Nummer 1 unter den Profis.

Martin Kaymers Saisonbilanz ist ein klassischer Flop: Der einstige Weltranglistenerste ist abgerutscht auf Position 166 der Weltrangliste. Kein Sieg und Rang 42 als beste Platzierung bei einem Major - das ist mager. 

Marcel Siem verliert seine Tourkarte. Deutschland muss auf den durchaus inspirierenden Blondschopf als Dauergast bei den großen Turnieren der European Tour verzichten.

Der Ryder Cup findet 2018 erstmals seit 2008 ohne deutsche Beteiligung statt. Seit 1981 ist das nur dreimal passiert. 

Die deutsche Turnierlandschaft schrumpft weiter. 2018 verschwindet das Saltire Energie Paul Lawrie Matchplay in Bad Griesbach vom Turnierkalender. Damit bleiben mit der BMW International Open - die für die kommenden vier Spielzeiten ausschließlich in München ausgetragen wird - und der Porsche European Open (auf dem Green Eagle Golf Course) nur noch zwei Turniere der European Tour für Herren. Es findet kein Damenturnier statt.

Die wichtigsten Ereignisse 2018 Molinari wird Player of the Year

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Ian Poulter in Abu Dhabi (Photo by Instagram/European Tour) Ian Poulter in Abu Dhabi (Photo by Instagram/European Tour)

Panorama

Der Albtraum eines jeden Golfers

Ian Poulter entdeckt bei der Abu Dhabi HSBC Championship eine alte Banane im ...

weiterlesen
Bernhard Langer (Photo by Christian Petersen/Getty Images) Bernhard Langer (Photo by Christian Petersen/Getty Images)

PGA Tour Champions

Langer kämpft sich ran

Bernhard Langer steigert sich bei der Mitsubishi Electric Championship at Hua...

weiterlesen
Max Kieffer in Abu Dhabi (Photo by Quinn Rooney/Getty Images) Max Kieffer in Abu Dhabi (Photo by Quinn Rooney/Getty Images)

European Tour

Kieffer glänzt am Moving Day

Deutsche mit guten Karten nach Runde drei der Abu Dhabi HSBC Championship.

weiterlesen
Meldrum Country Hotel & Golf Course (Photo by Scheffler PR) Meldrum Country Hotel & Golf Course (Photo by Scheffler PR)

Reise

Bestes Whisky- und Golf-Erlebnis

Das Meldrum Country Hotel & Golf Course hat die beste Hotelbar Schottlands.

weiterlesen