Bild Information: Shinnecock Hills war bereits mehrfach Austragungsort der US Open (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Ein grausamer Test

Erster Abschlag
 

Erster Abschlag. Die Kolumne am Montag: Die US Open wird härter als je zuvor.  

Es ist ein Leidensweg, vier Tage lang. Start am kommenden Donnerstag. "Golf - der ultimative Test" ist der Titel des Dramas. Die Rede ist von der US Open in Shinnecock Hills. Long Island ist der Schauplatz. Nobel und strotzend von Historie. Eine Anlage aus dem Jahr 1891, in deren Zentrum ein pittoreskes, weißes Clubhaus sitzt. Stanford White Design, quasi eine Kronjuwele der Clubhaus-Architektur. 

18 Löcher: brutal und schön

Davor ruht der Platz. Brutal. Majestätisch. Schön. Eigentlich wie ein Ausstellungsstück aus dem Museum. Am Wochenende allerdings wird sich zeigen: Die 18 Löcher, auf denen sich die Weltspitze abmüht, sind aktueller denn je. 

Für die Zuschauer unter Ihnen heißt das: Zurücklehnen vor dem Fernseher und staunen. Wenn es einen Platz gibt, der dem Amateur aufzeigt, dass sein Golfsport faktisch nichts mit jenem der Profis zu tun hat, dann dieser hier. Man stelle sich vor, man müsste 100 Meter gegen Franziska van Almsick kraulen (zu ihrer besten Zeit natürlich). Wer die Bilder vor seinem Auge abruft, stellt fest: Der Vergleich fällt nicht gut für uns aus. Er würde ähnlich fatal aussehen, würde man uns Normalgolfer nächsten Donnerstag ans erste Tee von Shinnecock schicken. 

Par 5 mit 555 Metern

Hier die nackten Zahlen: Der Platz hat Par 70, misst aber 6.696 Meter. Das 16. Loch ist 555 Meter lang und hat ein paar Bunker auf dem schier endlosen Weg zwischen Tee und Grün. Die durchschnittliche Fairway-Breite liegt bei 37 Metern - wobei man an dieser Stelle hinzufügen muss, dass sie bei den US Open, die man bisher hier ausrichtete, noch enger waren. Das zweite Loch ist ein schnuckeliges Par 3 mit 234 Metern Länge und einem Grün, das ordentlich durchonduliert ist, damit auch mal Bewegung ins Spiel kommt. Verglichen damit ist Nummer sieben, ebenfalls ein Par 3, mit 179 Metern die reinste Erholung.

Die Serie der Par 3s, die als die beste Anreihung kurzer Löcher auf dieser Weltkugel gilt, beinhaltet außerdem Nummer elf und Nummer 17, beide mit schwierigen Bunkerkonstellationen versehen. Die komplette Herausforderung wird vollendet durch den Wind, der entweder von der Peconic Bay im Norden kommt oder vom Atlantik im Süden. Sicher ist dabei nur eines: Windstill ist es nie. 

Der Kommentar von Rory McIlroy spricht Bände: "Ich glaube, die USGA denkt, wir sind besser als wir es eigentlich sind." Und. "Ich glaube nicht, dass Golf zu einer exakten Wissenschaft werden sollte, wie es bei einem Golfplatz-Setup wie hier der Fall ist."

Eine US Open wie sie immer war

Mag sein, darüber lässt sich streiten. Fakt ist, dass die US Open historisch immer als das schwerste aller Major-Turniere galt, in den letzten Jahren aber leicht verweichlicht daherkam. Wer vom Fach ist, freut sich auf das grausame Spektakel: "Ich bin schon richtig aufgeregt, mal wieder eine richtige US Open zu sehen", meint der einstige Weltranglistenerste und Major-Sieger David Duval. Wie richtig. Lasst die Spiele beginnen. Einzug der Gladiatoren bitte. 

Dustin Johnson geht mit viel Selbstvertrauen in die US Open

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Pokale für Clubmeister Pokale für Clubmeister

Erster Abschlag

Tipps & Tricks für Clubmeister i...

Erster Abschlag. Die Kolumne zum Wochenanfang. 

weiterlesen
Ed Sheeran im Wembley Stadion (Photo by Mark Kent/flickr.com) Ed Sheeran im Wembley Stadion (Photo by Mark Kent/flickr.com)

Erster Abschlag

Wenn Ed Golf spielt, sieht alles...

Erster Abschlag, die Kolumne zum Wochenanfang. Über Ed Sheeran - den Golfer. 

weiterlesen
Martin Kaymer nach dem entscheidenden Putt (Photo by Mike Ehrmann/Getty Images) Martin Kaymer nach dem entscheidenden Putt (Photo by Mike Ehrmann/Getty Images)

Erster Abschlag

Deutsche Ryder-Cup-Flaute?

Deutschland ist beim Ryder Cup in Paris wahrscheinlich nicht vertreten. 

weiterlesen
Pott-Bunker: Gefürchtetes Standard-Element auf Linksplätzen (Foto by Ross Kinnaird/Getty Images) Pott-Bunker: Gefürchtetes Standard-Element auf Linksplätzen (Foto by Ross Kinnaird/Getty Images)

Erster Abschlag

Gesucht: Master of Linksgolf

Die Kolumne zum Wochenstart: Drei Wochen Golf, wie es es immer war.

weiterlesen