Bild Information:

"Offensiv an den Platz herangehen"

Max vor Ort
 

Maximilian Kieffer spielt in dieser Woche das Shenzhen International und gibt von vor Ort eine Einschätzung über den Platz ab. Dabei gehe es vor allem darum, offensiv zu spielen. 

Nach einem 24. Rang bei der Trophée Hassan II ging es für Maximilian Kieffer für ein paar Tage nach Mallorca zum Training. In dieser Woche steht sein neuntes Turnier in dieser Saison an. Beim Shenzhen International in China geht es um insgesamt 2,5 Millionen US-Dollar und Kieffer will seine gute Serie von acht Cuts in Folge fortsetzen.

Am Dienstag ging der Deutsche auf eine Proberunde im Genzon Golf Club und sammelte seine ersten Eindrücke vom Par-72-Kurs, auf dem bereits im vergangenen Jahr ein European-Tour-Event stattgefunden hat:

"Es handelt sich hier in Shenzhen um einen Parkland-Kurs mit vielen Wasserhindernissen. Die Bedingungen sind hervorragend - Fairways und Grüns in perfektem Zustand. Die Bahnen sind verhältnismäßig breit, doch streuen darf man dennoch nicht, da nebendran Wasser und Dschungel lauern. Die Bälle rollen nur wenig aus, da das gesamte Gelände ziemlich weich ist. Und weil es sich hier um "grainy" Bermudagras handelt, sind die Grüns durchschnittlich schnell, onduliert und relativ schwer zu lesen. Mit dem Graswuchs (erkennt man in der Sonne an den glänzenden Stellen) laufen sie schneller; dagegen langsamer und je nach "Grain" nehmen sie mehr oder weniger Break an. Blinde Schläge gibt es gar nicht, und bis auf den zweiten Schlag Richtung Grün an der Zwei (Draw) und dem Abschlag an der Fünf (Draw) ist alles "straight forward".

Die Par-5-Bahnen (2 und 17) sind Risk-and-Reward-Löcher. Mit dem perfekten Abschlag und einer guten Länge vom Tee kann man das mit Wasser verteidigte Grün erreichen. Grundsätzlich gilt es, eher offensiv an den Platz heranzugehen und sich viele Chancen zu erarbeiten. Das Siegerergebnis im vergangenen Jahr lag bei -19. Das Wetter hier ist warm (25 Grad), doch der Wind war ziemlich stark und auf der Proberunde ein entscheidender Faktor (zwei Schläger). Die Wettervorhersage ist weiterhin optimal: Kein Regen, um die 28 Grad und bis zum Wochenende nur bis zu 9 km/h Wind aus Süd-Ost. Am Wochenende soll der Wind dann wieder stärker werden."

Die Fakten im Überblick:

  • Parkland-Kurs mit weichen Fairways und wenig Roll
  • Zwei Risk-and-Reward-Löcher (2 und 17)
  • Keine blinden Löcher
  • Offensive Strategie erforderlich
  • Niedrige Ergebnisse, wenn der Wind ausbleibt
  • Ondulierte und durchschnittlich schnelle Grüns
  • Optimale Wettervorhersage

Nutzen Sie diese exklusiven Insiderinformation für das Mygolf-Tippspiel. Messen Sie sich mit Ihren Freunden und gewinnen Sie erstklassige Preise von Titleist. Zum Mygolf-Tippspiel

Hier geht's zum Mygolf-Tippspiel Watson: Von Augusta nach Shenzhen

Anhänge

European Tour

LIVE: Kaymer auf seinem Liebling...

Martin Kaymer möchte in Abu Dhabi die Weichen für 2018 stellen.

weiterlesen
Martin Kaymer  (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images) Martin Kaymer  (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

Spieler

"Ryder Cup hat oberste Priorität"

Martin Kaymers Pläne für die Saison 2018.

weiterlesen
Tommy Fleetwood, Justin Rose und Rory McIlroy in Abu Dhabi (Photo by Matthew Lewis/Getty Images) Tommy Fleetwood, Justin Rose und Rory McIlroy in Abu Dhabi (Photo by Matthew Lewis/Getty Images)

European Tour

Auflauf der Stars in Abu Dhabi

Diese Spieler haben gute Chancen auf den Titel in Abu Dhabi.

weiterlesen
Martin Kaymer  (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images) Martin Kaymer  (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

European Tour

Startzeiten: Kaymer in deutschsp...

Drei Deutsche gehen bei der Abu Dhabi HSBC Championship an den Start.

weiterlesen
Max vor Ort

Verfolgen Sie Maximilian Kieffer in seinem Blog "Max vor Ort" auf Golf.de. Hier informiert Sie der deutsche European-Tour-Profi über seine Tour-Stationen rund um den Globus.

Partner
Partner
Medienpartner
Folgen Sie Max