Bild Information: Moderne Driver müssen nicht teuer sein (Photo by Getty Images)

5 Driver für unter 400 Euro

Kaufberatung
 

Moderne Weitenjäger müssen nicht 500 Euro und mehr kosten.

Driver werden immer teurer, dieser Trend hält seit Jahren an. Wenn ein neuer Weitenjäger für 399 Euro vor zehn Jahren noch als "völlig überteuert" bezeichnet wurde, ist er heute ein echtes Schnäppchen. Im direkten Wettstreit müssen sich die Hersteller mit immer ausgefeilteren Technologien, hochwertigeren Materialien und nicht zu vergessen immer medienwirksameren Werbestrategien übertreffen. Das alles kostet eine Menge Geld, das am Ende der Verbraucher beim Kauf eines neuen Drivers mitzutragen hat.

So kosten neue Driver, sei es von Callaway, Ping, TaylorMade und Co., mit Leichtigkeit 500 Euro und mehr. Edelmarken wie Honma und PXG sind da noch außen vor. Es gibt aber auch Ausnahmen. Manche Hersteller investieren eben nicht ganz so viel in Marketing und Werbung wie andere, schlagen nicht ganz so viel oben drauf - oder setzen eben nicht auf die Entwicklung hypermoderner Technologien, um noch den letzten halben Meter Distanz aus der Schlagfläche heraus zu quetschen. Diesen Preis-Leistungs-Drivern möchten wir uns widmen.

Fünf Driver für unter 400 Euro

Die folgenden fünf vorgestellten Modelle sind nicht superteuer - und funktionieren trotzdem. Beim Driver - wie übrigens bei jedem anderen Schläger in Ihrer Tasche auch - gilt nämlich vor allem eines: Spieler, Schlägerkopf und Schaft müssen harmonisieren. Dann ist es egal, ob der Driver 900, 500 oder 200 Euro gekostet hat. Daher sollten Sie auf jeden Fall jeden der nachfolgenden Driver auf Ihr persönliches Spiel maßschneidern lassen.

Lesen Sie auch: Ein professionelles Fitting ist kein herausgeschmissenes Geld

  1. Callaway XR Speed (UVP 399 Euro)

Callaway XR Speed DriverFür den günstigeren Preis des XR Speed - im Vergleich zum Rogue kostet er 150 Euro weniger - müssen Sie zwar auf die vielfach umjubelte Jailbreak-Technologie der Modelle Epic und Rogue verzichten, die in den vergangenen Jahren für Rekordumsätze bei Callaway gesorgt haben und deutlich mehr Weite versprachen. Dennoch soll der XR Speed laut Hersteller nicht weit dahinter liegen. Vor allem soll der XR Speed aber ein Driver für alle Spielstärken und Altersklassen sein und eine Rechts-Links-Kurve (Anti-Slice) spürbar unterstützen. Der XR Speed ist für Links- und Rechtshänder, für Damen und Herren und in Lofts von 9 bis 13,5 Grad erhältlich.

  1. TaylorMade Kalea (UVP 369 Euro)

TaylorMade Kalea Damen DriverAls einziger reiner Damen-Driver hat es der Kalea von TaylorMade in unsere Aufzählung geschafft. Ziel der Serie sei es, einen durchweg höheren Ballflug zu generieren und jeden Schläger so komfortabel wie möglich zu gestalten. Will heißen: Ein tiefer Schwerpunkt und der Fokus auf absoluten Leichtbau sorgen für minimalen (Kraft-)Einsatz bei maximalem Ertrag. Dabei erhielt die Face-Slot-Technologie ebenso Einzug in die Schläger wie ein neuartiger Schaft. Der "Kalea SlimTech" zeichnet sich durch einen besonders niedrigen Durchmesser nahe dem Schlägerkopf aus, was einen hohen Abflugwinkel unterstützt. Der Kalea Driver ist mit einem Loft von 12 Grad für Links- und Rechtshänderinnen erhältlich.

  1. Cleveland Launcher HB (UVP 329 Euro)

Cleveland Launcher HB DriverDer Launcher HB-Driver von Cleveland richtet sich ganz klar an höhere Handicaps. Wer Anpassbarkeit und Manövrierbarkeit sucht, ist hier fehl am Platz. Auch schlanke Designs und sportliche Optik sucht man vergebens. Dafür bekommt man einen Schläger, der den Ball problemlos in die Luft katapultieren und für große Weiten sorgen kann. Optisch fällt sofort die Stufe in der Krone auf, die man bereits von früheren Cleveland-Drivern kennt und die in erster Linie für einen tiefen Schwerpunkt sorgen soll. Der Launcher HB-Driver ist für Links- und Rechtshänder, für Damen und Herren und in Lofts von 9 bis 12 Grad erhältlich.

  1. Tour Edge Exotics EX10 (UVP 319 Euro)

Tour Edge Exotics EX10 DriverDie spezielle Form des Exotics EX10-Drivers sei im Windkandal perfektioniert worden und helfe jedem Golfer, die Schlägerkopfgeschwindigkeit zu maximieren und stabil im Durchschwung zu beschleunigen. Die Schlagfläche aus einem besonders dünnen und harten Titan maximiere die Ballgeschwindigkeit und soll so zu zusätzlicher Länge verhelfen. Der große Unbekannte auf unserer Liste überzeugt durch niedrige Spin-Werte und macht ihn damit zu einer attraktiven Alternative zu den Big Playern der Industrie; auch für Single-Handicapper. Der Exotics EX10-Driver ist für Links- und Rechtshänder, für Damen und Herren und in Lofts von 9 bis 13 Grad erhältlich.

  1. Cobra F-Max (UVP 289 Euro)

Cobra F-Max DriverDer F-Max-Driver vereint super leichtgewichtige Konfigurationen mit jeder Menge spielunterstützenden Technologien. Das Ergebnis sei ein fehlertoleranter und leicht zu spielender Weitenjäger. Auf dem Papier verhelfen ultraleichte Schläger zu größeren Weiten. Allerdings haben Golfer eigene Auffassung, was sich gut anfühlt und was nicht. Machen Sie aber nicht den Fehler und schließen Sie die Schläger der Cobra F-Max-Familie von vornherein aus, nur weil Sie auf dem Papier bisher kein Cobra-Spieler waren. Der F-Max-Driver ist für Links- und Rechtshänder, für Damen und Herren und in Lofts von 10,5 bis 15 Grad erhältlich.

Die fünf Driver im Überblick
  Callaway XR Speed Cleveland Launcher HB Cobra Golf F-Max TaylorMade Kalea Tour Edge Exotics EX10
für Linkshänder Ja Ja Ja Ja Ja
Verstellbar Loft, Lie - - - Loft
Lofts (Grad) 9 bis 13,5 9 bis 12 10,5 bis 15 12 9 bis 13
Gewichtung Neutral-Draw Neutral-Draw Draw Draw Neutral
Preis (UVP) 399 Euro 329 Euro 289 Euro 369 Euro 319 Euro

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Driver sind, aber keine Lust haben, sich die wichtigsten Informationen zu allen aktuellen Drivern auf dem Markt mühsam zusammen zu sammeln ... kein Problem. Das haben wir für Sie erledigt und präsentieren Ihnen die Fotostrecke "Alle Driver für 2018", in der Sie sich einen Überblick über den Driver-Markt verschaffen können.

Was können die neuen Driver für 2018? Ein Überblick Flex, Kick Point & Torque - das ABC der Golfschäfte

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Wilson Staff Cortex Driver von Driver vs. Driver 2 (Photo by Wilson Golf) Wilson Staff Cortex Driver von Driver vs. Driver 2 (Photo by Wilson Golf)

Wilson Staff Cortex

Mehr als eine billige Kopie

Der Wilson Staff Cortex Driver ist der Gewinner von Driver vs. Driver 2.

weiterlesen
Der Beste Driver 2018 (Photo by Golf.de) Der Beste Driver 2018 (Photo by Golf.de)

Kaufberatung

Der beste Driver 2018

So finden Sie den besten Driver für Ihr Spiel.

weiterlesen
Cobra King F9 Speedback Driver und Fairwayhölzer (Photo by Cobra Golf) Cobra King F9 Speedback Driver und Fairwayhölzer (Photo by Cobra Golf)

Cobra King F9 Speedback

Die ultimative Formel für mehr L...

Cobra Golf präsentiert den King F9 Speedback Driver.

weiterlesen
TaylorMade Rory Junior Golfschläger (Photo by TaylorMade) TaylorMade Rory Junior Golfschläger (Photo by TaylorMade)

Kaufberatung

Schläger für die Kleinsten

Mit diesen Golfsets für Kinder gelingt der perfekte Start.

weiterlesen