Bild Information: Bushnell Tour V4 Shift getestet von Golf.de (Photo by Bushnell Golf)

Bushnell Tour V4 Shift: Immer die richtige Länge

Getestet von Golf.de
 

Der neue Tour V4 Shift von Bushnell ist die perfekte Kombination aus Größe, Gewicht, Genauigkeit und Geschwindigkeit. Golf.de hat den Laserentfernungsmesser getestet. 

Das sagt der Hersteller: Bushnell Golf, Hersteller der am meisten verwendeten Laserentfernungsmesser auf den internationalen Touren, stellt mit dem Tour V4 Shift einen Entfernungsmesser vor, der um 30 Prozent kleiner ist als sein Vorgänger, doppelt so schnell die Entfernung zur Fahne misst und dank seines ergonomischen Designs perfekt in der Hand liegt.

Damit bietet der Bushnell Tour V4 Shift die perfekte Kombination aus Größe, Gewicht, Genauigkeit und Geschwindigkeit.

Zahlen & Fakten

  • 5-fache Vergrößerung
  • Fahnenerfassung bis 360 Meter
  • Genauigkeit +/- 1 Meter
  • Slope-Technologie
  • PinSeeker mit Jolt-Technologie
  • für das Turnierspiel zugelassen
  • Wasserfest (Regensicher)
  • Gewicht: 159 Gramm
  • Preis (UVP): 429 Euro

Bushnell Tour V4 Shift im Golf.de Test

Nur etwas größer als eine Packung Zigaretten, liegt der Laserentfernungsmesser Bushnell Tour V4 Shift extrem gut in der Hand. Das liegt zum einen an seiner griffigen Oberfläche und dem geringen Gewicht von knapp 160 Gramm. Aber auch an seiner zum Diopter hin zulaufenden, trapezähnlichen Form.

Die Bedienung des Tour V4 könnte dank der Beschränkung auf nur einen Knopf (und einen Schieberegler) nicht leichter sein. Der gummierte Button auf der Oberseite dient nicht nur zum Ein- und Ausschalten sowie der Messung der Entfernung, sondern auch zum Wechseln zwischen Metern und Yards. 

Die fünffache Vergrößerung reicht bis zu einer Entfernung von 200 Metern völlig aus, um die Fahnen sicher zu erfassen. Darüber hinaus hilft die PinSeeker-Funktion. Die Jolt-Technologie gibt einem mit einer kurzen Vibration die Sicherheit, dass der Shift die Fahne anvisiert hat, und eliminiert jeden Zweifel. Selten mussten wir im Test öfter als zwei Mal die Entfernung messen, um die befriedigende Vibration zu spüren.

Mit nur einem Handgriff die richtige Entfernung

Der Bushnell Tour V4 Shift erlaubt es ganz einfach, zwischen dem "normalen" und Slope-Modus zu wechseln. Mit dieser Funktion erkennt der Shift den Höhenunterschied zur Fahne / dem anvisierten Ziel und berechnet diesen mit ein. Wenn Sie das Logo an der Seite nach oben schieben, ist die Slope-Funktion aktiviert und im Display wird die effektiv zu spielende Entfernung angezeigt. Für normale Flugbahnen treffen die Angaben ziemlich exakt zu, bei einer extrem hohen oder flachen Flugbahn liefern sie aber immerhin noch einen guten Anhaltspunkt.

Wichtig! Die Slope-Funktion muss für den Gebrauch im Turnier deaktiviert sein. Darin sehen wir auch den einzigen Kritikpunkt des Tour V4 Shift: Natürlich erfüllt er alle Bestimmungen von R&A und USGA. Die Einfachheit des schnellen Umstellens könnte aber Golfer zum Betrügen verleiten. Ob mit oder ohne Absicht bleibt dahin gestellt. Zudem ist es für Golfclubs kaum möglich, jeden Turnierteilnehmer zu kontrollieren, ob dieser den Entfernungsmesser mit oder ohne Slope-Technologie benutzt. Daher muss hier an die Ehrlichkeit und den Sportsgeist jeden Golfers appelliert werden.

Mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 429 Euro ist der Tour V4 Shift der zweitteuerste Laserentfernungsmesser im Sortiment von Bushnell. Der wasserdichte Pro X2 (UVP 549 Euro) hat eine größere Reichweite, eine sechsfache Vergrößerung und bietet mit der Dual-Display-Technologie zwei verschiedene Farbansichten für die verschiedenen Lichtverhältnisse auf einer Golfrunde. Ansonsten steht ihm der Tour V4 Shift in kaum etwas nach. 

Unser Fazit: Kein Wunder, dass 99 Prozent der Caddies auf der PGA Tour auf die Produkte von Bushnell vertrauen. Zwar wird der V4 Shift seine besser ausgestatteten Brüder auf der Tour nicht ablösen können, für den ambitionierten Amateur bietet er allerdings einen zuverlässigen Laserentfernungsmesser im Hosentaschenformat. Mit einer Batterieleistung von bis zu 3.000 Messungen müssen Sie sich zudem keine Gedanken machen, dass Sie plötzlich ohne Hilfe auf dem Platz stehen.

Verarbeitung

Design

Handling

Messbereich

Zusatzfunktionen

Übereinstimmung mit Herstellerangaben

Preis/Leistung

Erhältlich im Golf.de Shop: der Bushnell Tour V4 Shift und seine Brüder

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Ping Brett und Harris Polohemden im Test (Photo by Golf.de) Ping Brett und Harris Polohemden im Test (Photo by Golf.de)

Getestet von Golf.de

Ping Polo-Kollektion im Golf.de ...

Wen der hohe Preis der Polohemden aus der Ping Collection für Frühjahr und So...

weiterlesen
PG-Powergolf TitanCad Zorro S Magic Plus im Golf.de Test (Photo by Golf.de) PG-Powergolf TitanCad Zorro S Magic Plus im Golf.de Test (Photo by Golf.de)

Getestet von Golf.de

PG-Powergolf TitanCad im Golf.de...

Der TitanCad Zorro S Magic Plus ist das Luxusklassemodell von PG-Powergolf. D...

weiterlesen
Caddie mit Laserentfernungsmesser (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images) Caddie mit Laserentfernungsmesser (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images)

PGA Tour

PGA Tour testet Einsatz von Entf...

Die PGA Tour möchte auf kleineren Touren den Einsatz von Laserentfernungsmess...

weiterlesen
Galvin Green C-Knit Regenoutfit im Golf.de Test (Photo by Galvin Green) Galvin Green C-Knit Regenoutfit im Golf.de Test (Photo by Galvin Green)

Getestet von Golf.de

Galvin Green C-Knit: Kompromissl...

C-Knit und Gore-Tex sorgen bei der neuen Multi-Layer-Kollektion von Galvin Gr...

weiterlesen