Bild Information: Callaway GBB Epic Driver und Fairwayhölzer (Photo by Golf.de)

Callaway GBB Epic: eine epische Revolution

Ausrüstung
 

Als neuestes Mitglied der Great-Big-Bertha-Familie stellt Callaway die Epic-Serie vor. Mit der Jailbreak-Technologie sollen die Märkte von Drivern und Hölzern aufgemischt werden.

Die letzten Monate des Jahres 2016 machten bereits Gerüchte die Runde, nachdem ein neuer Driver den Markt revolutionieren würde. Doch wie sollte dies möglich sein, sind doch die am meisten Ausschlag gebenden Werte - Schlägerkopfvolumen, Kontaktzeit (CT) und Trampolineffekt (COR) - durch die Golfregeln begrenzt und ausgereizt? Jailbreak-Technologie heißt das Zauberwort bei Callaway, welches die Carlsbader Entwickler zu einem namentlichen Statement bei ihren neuen Drivern und Fairwayhölzern veranlasste. Die neuesten Modelle der Great-Big-Bertha-Serie hören auf den großspurigen Namen "Epic".

"In der frühen Phase haben wir etwas beobachtet, das wir nie zuvor gesehen hatten", so Dr. Alan Hocknell, Senior Vice President (Forschung und Entwicklung) Callaway. "Wir haben festgestellt, dass vertikale Stäbe im Kopf des Drivers dazu führen können, dass Schlägerkopf und Schlagfläche im Treffmoment völlig anders reagieren." Der Name Jailbreak-Technologie (engl. Gefängnisausbruch) stammt von der optischen Ähnlichkeit der beiden vertikalen Stübe an Gitterstäbe.

"Aufgrund unserer Entdeckungen bezüglich der Jailbreak-Technologie und weitergehender Untersuchungen sind einige Prototypen entstanden, mit denen wir eine eindrucksvolle Erhöhung der Ballgeschwindigkeit nachweisen konnten; bei gleichzeitiger Einhaltung der aktuellen Regularien von USGA und R&A."

Callaway Great Big Bertha Epic mit Jailbreak-Technologie

Durch den Material-Mix aus Titan und Karbon in Verbindung mit den vertikalen Streben geht weniger Energie beim Auftreffen des Balls in die Verformung des Schlägerkopfes verloren. Die Energieübertragung auf den Ball soll sich erhöhen und eine Steigerung der Ballgeschwindigkeit sei die Folge.

Doch damit nicht genug. Denn auch die Aerodynamik hat man durch die weitergeführte Kooperation mit Boeing verbessert. Erstmals kamen 3D-Drucker zum Einsatz, um die so genannten Speed Step auf dem Schlägerkopf zu platzieren. Die beiden Erhöhungen an der Vorderkante der Krone sollen den Luftstrom an den Schlägerkopf binden und weniger bremsende Verwirbelungen am hinteren Ende erzeugen.

Optisch erinnern die neuen Modelle an den RazrFit xTreme, denn farblich sind die Epic-Hölzer wie damals in Schwarz-Grün gehalten. Die Karbon-Krone (und Sohle) ist dagegen neu. Auch die verstellbaren Gewichte haben sich weiter entwickelt. Geblieben ist hingegen die Philosophie, "Golfschläger für Individuen zu entwickeln", so Hocknell. "Wir geben allen Golfern die Möglichkeit, einen Driver perfekt auf ihre Bedürfnisse abzustimmen. Wir fühlen uns diesem Ansatz verpflichtet und sehen Epic als ultimative Fitting-Plattform, von der jeder Golfer nur profitieren kann."

Callaway GBB Epic Driver

Callaway Big Bertha Epic Sub Zero Driver

Wie schon im Jahr zuvor, bringt Callaway in 2017 zwei verschiedene Driver unter dem gleichen Namen heraus. Einer für den besseren Spieler (GBB Epic Sub Zero) und einer für den mittleren bis hohen Handicapper (GBB Epic). Im Gegensatz zu früheren Modellen unterscheiden sich die beiden Varianten jedoch nicht mehr in der Kopfgröße. Beide Modelle haben ein Schlägerkopfvolumen von 460 ccm und setzen damit auf ein erhöhtes Trägheitsmoment.

Um diese sehr hohe Fehlerverzeihung zu erreichen, sind beide Modelle aus einem Exo-Cage gefertigt, welches durch die leichteste Karbon-Krone, die Callaway je entwickelt hat (9,7 Gramm), und eine Karbon-Sohle vollendet wird. Der Schwerpunkt liegt sehr tief und weit hinten im Schlägerkopf, kann durch zwei vertauschbare Gewichte im Sub-Zero-Modell allerdings weiter nach vorne geholt werden, um die Spin Rate zu senken.

Das Standard-Epic-Modell setzt dagegen auf eine rundliche Gewichtsschiene am hinteren Bereich der Sohle. Diese ist zwar kürzer als noch beim Vorgänger, dafür ist mit 17 Gramm deutlich mehr Gewicht beweglich. Damit soll eine seitliche Verschiebung der Flugkurve von knapp 20 Metern möglich sein. Als größte Entwicklung der letzten Jahre im Driver-Bereich ist die Jailbreak-Technologie selbstverständlich Bestandteil in beiden Callaway-Modellen für 2017. Auch die verbesserte Speed Step ist auf beiden Driver-Köpfen zu finden.

Spezifikationen Callaway GBB Epic Driver

  • für Damen und Herren (Sub Zero nur für Herren)
  • für Links- und Rechtshänder
  • Schlägerkopf: Multimaterial-Driver aus Titan und Karbon
    mit Jailbreak-Technologie und Speed Step
  • Schlägerkopfvolumen: 460 ccm
  • Lofts: 9, 10,5 sowie 13,5 Grad (Sub Zero nur 9 sowie 10,5 Grad)
  • Verstellbarkeit GBB Epic: OptiFit-Hosel erlaubt Loft-Anpassung um +/- 1 Grad, Schiene in der Sohle mit einem 17-Gramm-Gewicht
  • Verstellbarkeit GBB Epic Sub Zero: OptiFit-Hosel erlaubt Loft-Anpassung um +/- 1 Grad, zwei austauschbare Gewichte zur Flugkurven- und Spinanpassung
  • Standard-Schäfte (GBB Epic): MRC Diamana M+ Green (nicht im Sub Zero), Project X HZRDUS T800, Fujikura Pro Green, Aldila Rogue Max in jeweils 45,5”
  • Flex (GBB Epic): Women (W) bis Extra-Stiff (X)
  • Flex (GBB Epic Sub Zero): Regular (R) bis Extra-Stiff (X)
  • Preis (UVP): 549 Euro
  • erhältlich ab 27. Januar 2017

Callaway GBB Epic Fairwayhölzer

Callaway Big Bertha Epic & Epic Sub Zero Fairwayhölzer

Keine Jailbreak-Technologie, keine Revolution. Dennoch bieten die beiden Fairwayholz-Modelle passend zu den Epic-Drivern von Callaway einige Neuerungen und vor allem eine konsequente Weiterentwicklung der Vorgänger.

Die extrem leichte Karbon-Krone spart gegenüber einer Stahlkonstruktion 78 Prozent an Gewicht und soll damit das Trägheitsmoment im Vergleich zum Vorgänger (XR 16) um noch einmal 11 Prozent erhöhen. Die Folge: längere, geradere Schläge. Unterstützt durch die neue, verbesserte Speed Step auf der Krone.

Während das Sub-Zero-Holz analog zum Driver zwei austauschbare Gewichte in der Sohle hat und damit auf Flugkurvenkontrolle setzt, kommt das Standard-Epic-Modell ohne Anpassungsmöglichkeiten - abgesehen vom OptiFit-Hosel -, dafür aber in einer großen Anzahl verschiedener Lofts.

Spezifikationen Callaway GBB Epic Fairwayholz

  • für Damen und Herren (Sub Zero nur für Herren)
  • für Links- und Rechtshänder
  • Schlägerkopf: Multimaterial-Mix aus Stahl und Karbon
  • Schlägerkopfvolumen: zwischen 136 ccm und 172 ccm
  • Lofts: 13,5° (nur Sub Zero), 14° (#3+, nur Epic), 15° (#3), 18° (#5), 20,5° (Heavenwood, nur Epic), 21° (#7, nur Epic), 24° (#9, nur Epic)
  • Verstellbarkeit (GBB Epic): OptiFit-Hosel erlaubt Loft-Anpassung um +/- 1 Grad
  • Verstellbarkeit (GBB Epic Sub Zero): OptiFit-Hosel erlaubt Loft-Anpassung um +/- 1 Grad sowie zusätzlich zwei austauschbare Gewichte
  • Standard-Schäfte: MRC Diamana M+ Green (nicht im Sub Zero), Project X HZRDUS T800, Fujikura Pro Green, Aldila Rogue Max
  • Flex (GBB Epic): Women (W) bis Extra-Stiff (X)
  • Flex (GBB Epic Sub Zero): Regular (R) bis Extra-Stiff (X)
  • Preis (UVP): 329 Euro
  • erhältlich ab 27. Januar 2017
Callaway GBB Epic im Golf.de Test: Was kann der Driver wirklich? Rory McIlroy beginnt 2017 mit dem Callaway GBB Epic Sub Zero Driver

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Callaway Chrome Soft Europe Edition (Photo by Callaway Golf) Callaway Chrome Soft Europe Edition (Photo by Callaway Golf)

Callaway Chrome Soft

Bekennen Sie Flagge

Callaway stellt Sonderedition des Chrome Soft zum Ryder Cup vor.

weiterlesen
Getestet von Golf.de: Callaway Rogue Fairwy Wood (Photo by Tim Starke / Golf.de) Getestet von Golf.de: Callaway Rogue Fairwy Wood (Photo by Tim Starke / Golf.de)

Getestet von Golf.de

Callaway Rogue Fairwayholz im Go...

Wir testen das Fairwayholz mit Jailbreak-Technologie

weiterlesen
Callaway XR Speed Driver für unter 400 Euro (Photo by Callaway Golf) Callaway XR Speed Driver für unter 400 Euro (Photo by Callaway Golf)

Callaway XR Speed

Gute Leistung zu fairem Preis

Callaway spart sich beim XR Speed Driver Jailbreak und Sie sparen sich Geld.

weiterlesen
Marcel Siem kehrt nach sechs Jahren zurück zu Callaway Golf (Photo by Callaway Golf) Marcel Siem kehrt nach sechs Jahren zurück zu Callaway Golf (Photo by Callaway Golf)

Ausrüstung

Siem überraschend zu Callaway

Marcel Siem unterschreibt umfassenden Ausrüstervertrag mit Callaway Golf.

weiterlesen