Bild Information: Emil Albers (li.) siegt in der AK 14 nach einem starken Auftritt im Stechen. Jonas Baumgartner (re.) macht seinen Sieg in der AK 16 souverän auf der Runde klar. ( (Foto: DGV/Tiess)

Baumgartner und Albers holen Titel

DM Jungen AK 14/16
 

Jonas Baumgartner ist neuer Deutscher Meister in der AK 16. Emil Albers gewinnt die AK 14 sensationell im Stechen

Halle (Westf.) - An diesem Finaltag passte einfach alles. Mildes Spätsommerwetter, ein bestens präparierter Meisterschaftsplatz und äußerst enge Vorrunden-Ergebnisse luden zum großen und vor allem spannenden Finale ein. Um es vorweg zu nehmen: Der Sonntag wurde seinen Erwartungen mehr als gerecht. Denn in der Altersklasse 14 gab es nicht nur das zu erwartende enge Rennen um den Titel, sondern auch ein starkes Play-Off an dem spektakulären 18. Loch, einem Par-3 direkt vor der Clubhaus-Terrasse.

Dabei war vor allem die Paarung für das Stechen zu Beginn der Turnierrunde keineswegs so vorherzusehen. Über den Finaltag hinweg hat sich Martin Obtmeier (GC Straubing) von einem geteilten siebten Platz in die Spitze vorgearbeitet. Als er mit seiner starken 75er Runde (+3) vom Platz ging, wusste er zudem nicht, dass er nochmal raus muss. Wohlgemerkt, der Süddeutsche war mit einer verhältnismäßig frühen Startzeit ab 08:50 Uhr unterwegs.

Sein Gegner im Stechen sollte Emil Albers (GC Buchholz-Nordheide) heißen. Der gerade erst 13-jährige nahm es in dieser Meisterschaft mit physisch deutlich überlegenen Gegner auf und setzte sich am Ende beeindruckend durch. Als die beiden Spieler zum Play-Off antraten, war es Obtmeier, auf den das Los fiel und der dementsprechend die Ehre des ersten Abschlags hatte - eine Ehre, auf die ein Spieler aus taktischer Sicht gerne auch verzichtet. Obtmeier nahm die Herausforderung aber selbstredend an und schlug seinen Ball routiniert über das große Wasserhindernis auf das Vorgrün. Dann war Albers an der Reihe. Der spielte seinen Ball bärenstark in die Mitte des Grüns, mit guten sieben Metern zur Fahne.

Auf Birdie gespielt - den Sieg kassiert

Obtmeier war am Zug und puttete seinen Ball von der Schnittkante bergauf. Der Putt war aus verhältnismäßig schwieriger Lage gut gespielt - aber reichen sollte er am Ende wortwörtlich nicht. Der Ball blieb einen guten Meter vor dem Loch liegen. Und nun war Albers am Zug. Der nahm seine volle Konzentration ein letztes Mal zusammen und spielte den langen Sieben-Meter-Putt entschlossen auf Birdie.

Die Linie war goldrichtig gewählt, die Geschwindigkeit passte und der Putt fiel. Tosender Applaus flutete das 18. Grün - und für den jungen Norddeutschen war klar, dass er dieses Turnier gerade für sich entschieden hat. Albers kommentiert seinen Sieg: „Der Deutsche Meister - das ist ein großer Titel. Das Turnier hat viel Spaß gemacht und es war sehr spannend.

Man hatte das Gefühl, dass hier heute noch zehn verschiedene Leute gewinnen können. Am Ende sind bei mir aber ein paar gute Putts gefallen - vor allem auch eben im Stechen. Direkt vor dem Play-Off war ich sehr nervös, aber als ich dann erst einmal gespielt habe, hat sich alles andere ergeben. Als ich mich zum Putt aufgestellt habe, war ich richtig im Tunnel. Und als der Putt dann gefallen ist, war es so, als würde ich aus einem Traum aufwachen. Aber die Saison ist trotzdem noch nicht vorbei. Ich versuche, dran zu bleiben, mehr zu trainieren und noch besser zu werden. Denn das ist noch die German Junior Golf Tour im Berliner GC Stolper Heide - die will ich auch gewinnen.“

Emil Albers gewinnt die Deutschen Meisterschaften mit insgesamt 232 Schlägen (+16) vor dem schlaggleichen Martin Obtmeier. Auf dem dritten Platz liegt, mit nur einem Zähler mehr, Carl Siemens (Berliner GC Stolper Heide; 233 Schläge), der den Einzug in das Stechen um Platz eins haarscharf verpasst hatte. Immerhin behauptet Siemens seine Podestplatzierung im Kartenstechen gegen den schlaggleichen Norwin Gohm (GC Schloss Langenstein).

Wie eng es in der AK 14 zuging, zeigen auch die weiteren Platzierungen. Denn auch Platz fünf wurde geteilt: mit 234 Schlägen (+18) liegen Carlos Kuchenmeister (GC München Valley) und Maximilian Wilms (Kölner GC) lediglich zwei Schläge hinter dem neuen Deutschen Meister.

Baumgartner zieht im Finale davon

Neben den unfassbar engen Ergebnissen der AK 14 sieht es in der AK 16 geradezu aufgeräumt aus. Jonas Baumgartner (GC Hösel) startete mit einer Ein-Schlag-Führung in den Finaltag und baute diesen Vorsprung sukzessive weiter aus. Mit einer starken 69 ließ er heute letztendlich nichts anbrennen und fuhr seinen Sieg unangefochten nach Hause. Für das Turnier steht der Rheinländer bei beeindruckend geringen 212 Schlägen (-4) und erzielt damit das einzige Unter-Par-Ergebnis des gesamten Feldes.

Auf dem zweiten Rang folgt ihm ein auch heute ganz cool spielender Felix William Rüss (Hamburger GC). Rüss notierte an diesem Finaltag eine starke Par-Runde (72 Schläge) und steht für das Turnier bei 218 Schlägen (+2). Ihm folgt Wolfgang Glawe (GC Mannheim-Viernheim), dessen Putter heute im sinnbildlichen Eisschrank lag. Glawe muss sich daher mit 220 Schlägen (+4) auf Rang drei einordnen. Die drei Podestplatzierten spielten an diesem dritten Turniertag gemeinsam im Leader-Flight und so empfing der Turniersieger Baumgartner die ersten Glückwünsche direkt von Glawe und Rüss.

Für den Höseler Mannschaftsspieler ist der Titelgewinn ein neues Highlight in seiner Golfkarriere: „Das ist bis jetzt mein größter Titel. So einen nationalen Titel vor so einem Publikum zu gewinnen, ist total schön. Zu Beginn der Runde hatte ich nur einen Schlag Vorsprung, dann konnte ich mir mit einem Pitch-In zum Eagle an Bahn neun eine guten Vorsprung erarbeiten. Und am Ende war die Runde dann sogar ganz entspannt. Diese Saison war insgesamt sehr erfolgreich - mit unserem dritten Platz in der DGL und meinem Abschneiden bei den Berlin Open.

Das hat es mir etwas leichter gemacht, hier mit einem guten Gefühl aufzutreten. Und dann auch noch zu gewinnen, ist eine tolle Krone für diese Saison. Mit vier Schlägen unter Par zu siegen, fühlt sich stark an. Denn der Platz war nicht einfach zu spielen.“

Ein Lob für die Gastgeber

Dass der Platz, der im Jahr 2010 die Schüco Open beheimatet hat, sich zu wehren weiß, zeigte er noch einmal zum Abschluss. Baumgartner betrat das 18. Grün bei einem Stand von vier Schlägen unter Par - musste dann allerdings doch zu guter Letzt noch ein Bogey notieren. So gelang es ihm immerhin, den erst am Samstagmorgen von Felix William Rüss aufgestellten Amateur-Platzrekord von den gelben Abschlägen einzustellen. In der Club-Historie anerkannt wird dieser Doppel-Rekord allerdings nicht, denn die Deutschen Meisterschaften der Jungen wurden mit Besserlegen gespielt.

Nichtsdestotrotz muss die sportliche Leistung dieser beiden Nachwuchsspieler klar gewürdigt werden. Dies tat DGV-Vizepräsident Thomas Leimbach im Rahmen der Siegerehrung. Klar hervorgehoben wurde von Leimbach zudem die überragende Gastfreundschaft des Golfclubs Teutoburger Wald, dessen Team sich den Spielern sowie den vielen begleitenden Familienmitgliedern als äußerst herzlicher Gastgeber präsentierte. So findet hier in Ost-Westfalen eine sonnige Deutsche Meisterschaft mit sportlich starken Siegern ein würdiges Ende.

Ergebnisse Jungen AK 14 Ergebnisse Jungen AK 16

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Paula Kirner und Lukas Buller am vorletzten Wettkampftag in Argentinien  (Foto: DGV) Paula Kirner und Lukas Buller am vorletzten Wettkampftag in Argentinien  (Foto: DGV)

Youth Olympic Games 2018

Deutschland im Mixed auf Rang 13

Gemischte Bilanz in der Mixed-Konkurrenz der Youth Olympic Games.

weiterlesen
Paula Kirner und Lukas Buller am vorletzten Wettkampftag in Argentinien  (Foto: DGV) Paula Kirner und Lukas Buller am vorletzten Wettkampftag in Argentinien  (Foto: DGV)

Youth Olympic Games 2018

Bunte Scorekarte vor der Finalru...

Lukas Buller und Paula Kirner verbessern sich um zwei Plätze.

weiterlesen
Lukas Buller ist zuversichtlich für die beiden folgenden Tage (Foto: DGV/stebl) Lukas Buller ist zuversichtlich für die beiden folgenden Tage (Foto: DGV/stebl)

Youth Olympic Games 2018

Bogeyfrei zum Auftakt der Mixed-...

Lukas Buller und Paula Kirner haben zum Auftakt der Mixed-Konkurrenz im Vierb...

weiterlesen
Starke Vorstellung: Paula Kirner (Foto: DGV) Starke Vorstellung: Paula Kirner (Foto: DGV)

Youth Olympic Games 2018

Kirner bei Youth Olympics auf Pl...

Paula Kirner belegt im Endklassement der Youth Olympic Games in Buenos Aires ...

weiterlesen
DM Jugend 2018
Partner des DGV
Partner des DGV