Bild Information: Paula Kirner und Anna Lina Otten (Foto: DGV)

Gute Zwischenbilanz

Golf Team Germany
 

Bei den Internationalen Spanischen Amateurmeisterschaften, der Copa la Reina, haben drei Deutsche den Sprung in die Matchplays geschafft.

Sevilla/Spanien - Bei diesem ersten ganz großen Turnier des Jahres, das vom 27.Februar bis 3. März ausgetragen wird, waren mit Hannah Karg (HGC Falkenstein), Anna Lina Otten (Düsseldorfer GC), Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt), Sarina Schmidt (GC München Valley) und Sophia Zeeb (Stuttgarter GC) fünf Deutsche am Start.
Hannah Karg spielte auf Zaudin Golf in Sevilla zwei Runden mit jeweils 73 Schlägen und platzierte sich damit in dem starken Feld mit 99 Teilnehmerinnen auf Rang 35. Nur die besten 32 Spielerinnen steigen im Kampf um den Titel in die Matchplays auf.
„Hannah hat sich hier wahnsinnig gut verkauft. Leider hat sie heute einen Ball ins Aus gehauen, aber auch das gehört dazu und auch das wird sie wieder einen Schritt nach vorne bringen“, bekam die Falkensteinerin von Esther Poburski, die die deutschen Mädels in Spanien betreut, ein dickes Lob, auch wenn das Nordlicht den Cut um einen Schlag verpasst hatte.
Auch Anna Lina Otten wurde von der Coachin gelobt: „Anna Lina hat wirklich gut gespielt und die zu entwickelnden Kompetenzbereiche gut abgedeckt. Leider hat sie ein paar Eisen zu lang gehauen. Aber gut, dass es jetzt passiert, damit wir daran noch arbeiten können. Dafür ist dieses Turnier für uns ja vor allem ein Entwicklungsturnier.“ Mit 74 und 76 Schlägen belegte die junge Athletin des Junior Team Germany Rang 68.

Drei im Cut

Zwei Spielerinnen mit dem Bundesadler auf dem Shirt teilen sich Rang 17. Paula Kirner kam mit Runden von 72 und 70 Schlägen ins Clubhaus. Dabei traf die Hessin mit guten Ballkontakten viele Grüns, platzierte den Ball aber oft nicht so dicht am Stock, dass sie sich damit zwingende Birdiechancen kreierte. An beiden Tagen schaffte Kirner es, 16 Grüns in Regulation zu treffen. „Bei mir lief es an beiden Tagen ganz gut. Das war alles ganz solide“, geht die Deutsche Lochspielmeisterin von 2017 und 2018 zuversichtlich in die Matchplays. Erste Kontrahentin ist die Schwedin Maja Stark.

Zweimal Even Par

Sarina Schmidt kam in den beiden Runden der Zählspielqualifikation mit Even Par von dem anspruchsvollen Par-71-Course. „Das war an beiden Tagen wirklich gut, was Sarina gemacht hat“, freute sich Esther Poburski über den starken Auftritt der Münchenerin. Gegen Pia Babnik aus Slowenien geht es für die deutsche Nationalspielerin um den Einzug ins Achtelfinale.

Gut zusammengehalten

73 und 71 Schläge hatte Sophia Zeeb gebraucht. Ungewohnt in der Auftaktrunde: der Driver ging einige Mal nicht perfekt in die gewünschte Richtung. Am zweiten Tag lief es dann aber wieder gewohnt sicher vom Tee und so geht es für die Schwäbin von Platz 24 in die Matchplays. „Ich bin zufrieden, dass ich im Cut bin. Gestern habe ich es durch gute Putts gut zusammengehalten. Heute waren die Drives viel besser und ich habe 18 Grüns in Regulation getroffen. Das ist für die Matchplays eine gute Basis“, freute sich die Spielerin des National Team Germany. In der ersten Runde trifft Zeeb auf die Spanierin Ana Amalia Pina Ortega.

Brandon Dietzel im Cut

Bei den Herren, die in Spanien zeitgleich den traditionsreichen Titel ausspielen, waren auf Las Colinas in Alicante nur zwei Deutsche angetreten, um um den Titel des Internationalen Spanischen Amateurmeisters zu kämpfen.
Laurenz Schiergen aus dem Junior Team Germany musste nach zwei Runden Zählspielqualifikation die Segel streichen. Der Spieler von der Hummelbachaue landete nach Runden von 75 und 74 Schlägen auf Rang 54.
Besser lief es für Brandon Dietzel. Der Athlet, der seine sportliche Heimat im GC Essen-Heidhausen hat, stieg mit Runden von 71 und 74 Schlägen auf Rang 23 in die Matchplays auf.
In der ersten Runden im Kampf Mann gegen Mann trifft der Essener am Freitag auf den Iren Robert Moran.

Anhänge

Ihr bislang größter Titel: Sarina Schmidt gewinnt in Hamburg die 79. IAM  (Foto: DGV/stebl) Ihr bislang größter Titel: Sarina Schmidt gewinnt in Hamburg die 79. IAM  (Foto: DGV/stebl)

IAM Damen 2019

Schmidt holt den Titel mit neuem...

Die 79. Internationale Amateurmeisterin von Deutschland heisst Sarina Schmidt...

weiterlesen
15 Birdies versammelt: Katharina Rzepucha-Hlubek und Sophie Witt vom GC Hubbelrath (Foto: DGV/stebl) 15 Birdies versammelt: Katharina Rzepucha-Hlubek und Sophie Witt vom GC Hubbelrath (Foto: DGV/stebl)

IAM Damen 2019

Falkensteiner Birdiefestvial

Bei phantastischen Bedingungen und absolutem Traumwetter gerät die dritte Wet...

weiterlesen
Maß nehmen für den Platzrekord: Anouk Sohier aus den Niederlanden übernimmt mit einer 67 (-4) die Führung (Foto: DGV/stebl) Maß nehmen für den Platzrekord: Anouk Sohier aus den Niederlanden übernimmt mit einer 67 (-4) die Führung (Foto: DGV/stebl)

IAM Damen 2019

Platzrekord in Hamburg

Die 79. Internationale Amateurmeisterschaft der Damen hält für viele der Athl...

weiterlesen
Spitze: Louise Markvardsen aus Dänemark führt mit -3 das Feld an (Foto: DGV/stebl) Spitze: Louise Markvardsen aus Dänemark führt mit -3 das Feld an (Foto: DGV/stebl)

IAM Damen 2019

Schietwetter zum Auftakt der 79....

Die 79. Internationale Amateurmeisterschaft der Damen mit 122 Spielerinnen au...

weiterlesen