Bild Information: Im Silber: Anastasia Mickan erreicht in Spanien Platz 3 (Foto: privat)

Anastasia Mickan auf Platz 3

Golf Team Germany
 

Die Internationalen Amateurmeisterschaften von Spanien gehen aus deutscher Sicht mit einem Top-Ergebnis zu Ende. Anastasia Mickan kämpft sich bis ins Halbfinale vor und belegt am Ende einen starken 3. Platz bei dieser traditionsreichen Meisterschaft auf dem Sherry GC in Jerez. Mit Alexandra Försterling auf Rang 5 und Esther Henseleit auf Rang 9 kommen zwei Schützlinge von Mädchen-Bundestrainer Sebastian Rühl in die Top 10.

Jerez/Spanien - Anastasia Mickan vom GLC Berlin-Wannsee hat bei der Spanish Int. Ladies Am. Championship eine sehr überzeugende Leistung geboten und war mit ihrem 3. Platz bei diesem hochkarätig besetzten Turnier zufrieden. Der Zählspielqualifikation drückte die Norddeutsche im Sherry GC mit Runden von 70 und 71 Schlägen ihren Stempel auf und ging von Platz 1 in die Matchplays. In der ersten Runde setzte sich Mickan gegen Isobel Wardle aus England mit 3&2 durch. Gegen die Spanierin Dana Puyol machte die Deutsche im Achtelfinale mit 5&4 kurzen Prozess. Im Viertelfinale kam es zum Wannsee-Duell mit Alexandra Försterling. Hier setzte sich Mickan erst auf dem dritten Extraloch durch.

Im Halbfinale traf Anastasia Mickan auf die spätere Siegerin. Die Schwedin Frida Kinhult machte praktisch keinen Fehler und lochte einige schwierige Putts und chipte auch mehr als einmal ein. Dagegen war an diesem Finaltag kein Kraut gewachsen und so gewann die Skandinavierin das Halbfinale mit 5&4. Auch im Finale ging die Erfolgsstory für Kinhult weiter, denn auf dem erste Extraloch sicherte sie sich den großen Titel gegen die Italienerin Alessia Nobilio. Gegen diese hatte Esther Henseleit im Achtelfinale die Segel streichen müssen.

Esther Henseleit war mit ihrem 9. Platz letztlich aber zufrieden. In der Zählspielqualifikation hätte es aufgrund einiger unnötiger Schlagverluste schlimmer für die Spielerin des Hamburger GC kommen können. Mit Runden von zweimal 73 Schlägen schaffte Henseleit auf Rang 6 sich eine gute Ausgangslage für die Matchplays. Gegen Paula Neira ging es mit zwei Birdies gut für die Deutsche los. Erst auf Bahn 12 glich die Spanierin aus. Die Bahnen 13 und 17 gingen aber wieder an die Spielerin mit dem Bundesadler auf dem Shirt, so dass der 2&1-Sieg feststand. Gegen die Italienerin Alessia Nobiolo kam im Achtelfinale das Aus. Mit 4&3 fuhr die Südeuropäerin den Lohn für ihr solides Spiel im heftigen Wind Andalusiens ein. „Da war sie einfach besser als ich“, zeigte sich Esther Henseleit als fairer Verliererin dieses Matches.

Alexandra Försterling vom Junior Team Germany hat in Spanien gegen ihre Clubkameradin Anastasia Mickan zwar nach großem Kampf verloren, konnte mit Rang 5 nach tollen Leistungen dennoch zufrieden sein. Mit Runden von 72 und 74 Schlägen war der Sprung in die Matchplays auf Rang 9 der Zählspielqualifikation nie in Gefahr, obwohl der Start etwas holperig verlaufen war. Spätestens, als die Berlinerin auf Bahn 10 aus 105 Metern einlochte, lief es richtig gut. Gegen Emilie Paltrinieri (Italien) ging es für die Deutsche glatt mit 4&3 in Runde 2. Gegen die Dänin Sofie Nielsen ging es da schon spannender zu. Letztlich setzte sich Alexandra Försterling aber auf dem 18. Grün mit 2auf durch und hatte damit den Einzug ins Viertelfinale geschafft.
Im Match gegen Ana Mickan lag Försterling zwischenzeitlich einmal 2down, glich aber wieder aus, so dass erst im Stechen auf dem dritten Extraloch die Entscheidung fiel. „Im Endeffekt bin ich total zufrieden. Es hat sehr viel Spaß gemacht und die Unterstützung durch das Team und die Trainer waren sehr gut. Ich habe mein Ziel erreicht und kann mit einem guten Gefühl nach Hause fliegen“, freute sich Alexandra Försterling über ihren 5. Platz. „Es war eine echt coole, aber auch sehr anstrengende Woche! Das Wetter hat es uns schwer gemacht“, war Försterling vom Regen und Sturm nicht wirklich begeistert.

Aline Krauter und Nina Lang, beide ebenfalls aus dem Kader von Mädchen-Bundestrainer Sebastian Rühl hatten die harte Selektion vor den Matchplays nicht überstanden.

Bei Herren nur Matthias Schmid im Cut

Bei der zeitgleich in El Saler ausgetragenen Spanish International Championship der Herren hat nur Matthias Schmid den Cut geschafft und sich in den Matchplays mit einem 5&3-Sieg über Sam Whittaker (England) Rang 9 gesichert. Im Achtelfinale unterlag der Spieler des GC Herzogenaurach Harry Goddard aus England mit 5&3.

Claudia Consul war am Cut gescheitert, Mauro Anderi hatte nach der ersten Runde zurückgezogen.

stebl´

 

Leaderboard

Anhänge

Esther Henseleit (Foto: LET/Tristan Jones) sorgt auf der LET weiter für mächtig Furore. Esther Henseleit (Foto: LET/Tristan Jones) sorgt auf der LET weiter für mächtig Furore.

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Henseleit holt fast ersten Sieg

Esther Henseleit holt auf der LET fast ihren ersten Toursieg belegt am Ende R...

weiterlesen
Karolin Lampert (Foto: LET/Tristan Jones) hat auf der LET beim dritten Turnier in Australien lange um den Sieg mitgespielt Karolin Lampert (Foto: LET/Tristan Jones) hat auf der LET beim dritten Turnier in Australien lange um den Sieg mitgespielt

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Lampert in Australien in Top Ten

Karolin Lampert erreicht auf der LET in Australien Platz acht. Bruder Moritz ...

weiterlesen
Karolin Lampert (Photo by LET) Karolin Lampert (Photo by LET)

LET

Top-Ergebnis in Down Under

Karolin Lampert bei Women's NSW Open unter den besten Zehn.

weiterlesen
Karolin Lampert (Photo by LET) Karolin Lampert (Photo by LET)

LET

Lampert mit Siegchancen in Down ...

Karolin Lampert bei Women's NSW Open an der Führungsgruppe.

weiterlesen