Bild Information: Foto: Hiltl

Von Null auf Gold in vier Jahren

Golf&Natur
 

Der Golfclub Abenberg erfüllt im Rekordtempo alle Vorraussetzungen für das Zertifikat in Gold des DGV-Qualitätsmanagementprogramms Golf&Natur. 

Kurz nach der Wahl des aktuellen Präsidiums 2013 begann die Projektgruppe Golf&Natur im GC Abenberg damit, die erforderlichen Daten zu sammeln, um den ersten Schritt in dem vom Deutschen Golf Verband initiierten Qualitätsmanagementprogramm zu gehen.

Nur vier Jahre später, wurde die Abenberger Golfanlage mit dem höchsten Zertifikat, der „Gold-Urkunde“ ausgezeichnet. Um diese Stufe zu erreichen, muss eine Golfanlage nicht nur über Jahre lückenlos die gesetzeskonforme Anwendung aller Umweltvorschriften, die nach EU-Recht extrem streng sind, und des Arbeitsschutzes nachweisen. Darüber hinaus muss der Golfplatz unter Naturschutzaspekten zukunftsfähige Projekte umgesetzt haben und weitere präsentieren, an denen er sich für die Re-Zertifizierung in zwei Jahren messen lassen muss.

Seit Projektstart hat sich die Golfanlage hin zu einer kleinen „Arche“ entwickelt. In enger Zusammenarbeit mit dem Landesbund Vogelschutz und der Umweltschule Abenberg wurden über 70 Vogelarten auf der Anlage identifiziert und kartiert, über 50 Vogel-, Hornissen- und Fledermauskästen installiert und seit 2016 gibt es den Abenberger Golfplatzhonig, den sechs Bienenvölker u.a. auf den eigens eigensäten Bienenweiden sammeln.

Die Zertifizierung selbst wurde durch Herrn Bernhard Reichelmann von der DQS sowie Herrn Hartmut Schneider vom Deutschen Golf Verband durchgeführt. Binnen eines Tages wurden sämtliche Dokumente geprüft, Nachfragen beantwortet, sicherheits-und umweltrelevante Einrichtungen im Bereich des Greenkeepings in Augenschein genommen und die verschiedenen Elemente des Naturschutzes besichtigt. Das Fazit: eine der besten Dokumentation und Umsetzungen von Golfanlagen, die die beiden Prüfer je betreut hatten.

Stolz auf das Projektteam

Den Golf&Natur-Projektleiter des Clubs, Axel Markus, erfüllt die erfolgreiche Arbeit der Projektgruppe zu Recht mit Stolz, zumal ihm in den geprüften Einzelbereichen Fachleute aus dem Abenberger Mitarbeiterteam sowie entsprechend fachgebildete Ehrenamtliche zur Verfügung standen.

Bei der Abschlußbesprechung sprach Präsident Gerd Kehrbach allen Beteiligten sein Lob und seinen Dank aus. Er selbst habe zunächst nicht daran geglaubt, dass die Gold-Zertifizierung so schnell erreicht werden können. Umso schöner sei dieser Erfolg, der einen weiteren Baustein zur Erfolgsgeschichte des GCA in den letzten fünf Jahren hinzufüge. Denn weniger als zehn Prozent der deutschen Golfanlagen haben diese Auszeichnung erreicht.

Auch der Abenberger Bürgermeister Werner Bäuerlein zeigte sich sehr erfreut über diese Entwicklung. Vor allem auch darüber, dass im Projekt Golf&Natur die Kooperation mit der Umweltschule Abenberg den Golfclub weiter in der Stadtgemeinschaft verankere.

Anhänge

DGV/stebl DGV/stebl

Biodiversität

Raubvögel im Düsseldorfer GC

Der Düsseldorfer GC ist ganz besonders um den Schutz bedrohter Tierarten bemü...

weiterlesen
Greenkeeper Philip Haude (links) und Platzwart Hans-Joachim Henne nehmen Bodenproben, um die Qualität der Bodenstruktur zu untersuchen. Bild: Achim Blazy Greenkeeper Philip Haude (links) und Platzwart Hans-Joachim Henne nehmen Bodenproben, um die Qualität der Bodenstruktur zu untersuchen. Bild: Achim Blazy

Golf&Natur

Silber für Düsseldorfer GC

Der Düsseldorfer Golf Club in Ratingen-Homberg wird für sein Engagement im Um...

weiterlesen
Ehrung der 27 neuen Diplom-Trainer, darunter Esther Poburski und Daniel Langkabel Ehrung der 27 neuen Diplom-Trainer, darunter Esther Poburski und Daniel Langkabel

Trainerausbildung

Poburski und Langkabel mit höchs...

Esther Poburski (Hamburger Golf Verband) und Daniel Langkabel (GC Wörthsee) b...

weiterlesen
Verena N. / pixelio.de Verena N. / pixelio.de

Biodiversität

Wildbienen im Golfclub München V...

Damit sich Wildbienen hierzulande wieder wohler fühlen, sollen ungenutzte Flä...

weiterlesen
Partner des DGV
Partner des DGV