Bild Information: Der 94. Ordentliche Verbandstag des DGV fand am 13. April 2013 in Frankfurt am Main statt.

94. Ordentlicher Verbandstag des DGV

Mitgliederversammlung
 

13.4.2013 - Die Ziele sind klar: Golf soll noch sportlicher werden, noch mehr Menschen erreichen und noch tiefer in der Gesellschaft verankert werden. Die Antwort auf die Frage, wie diese Ziele erreicht werden können, wurde auf dem 94. Ordentlichen Verbandstag des DGV präsentiert und engagiert diskutiert.

Das offene Hearing und eine feierliche Abendveranstaltung am Vortag leiteten den Verbandstag ein und dienten den vertretenen Golfclubs und -anlagen als anregendes Forum.

Vision Gold
Das prägende Thema beider Tage waren die Olympischen Spiele und die Tatsache, dass Golf nach über 100 Jahren wieder in den Kreis der olympischen Sportarten aufgenommen wurde. „Richten Sie den Blick auf Rio 2016, freuen Sie sich auf diese neue Dimenson für den Golfsport und bewegen Sie ihn in eine neue, große und sicherlich brilliante olympische Zukunft“, sagte Ehrengast Dr. Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes. „Sie sind in dieser großen Familie des Sports mit seinen fast 28 Millionen Mitgliedschaften herzlich willkommen“, sagt Dr. Thomas Bach, und sprach dabei „aus dem Herzen zu Freunden“.

Im Hearing am Freitag verbreiten André Lange, vierfacher Bob-Olympiasieger, und Andreas Kuffner, der gemeinsam mit dem Achter olympisches Gold im Rudern in London 2012 erkämpfte, olympische Vorfreude. „Diese Goldmedaille ist ein Kindheitstraum“, sagte André Lange. Im gleichen Augenblick holte er die Medaille aus der Tasche und erntete ein respektvolles Raunen vom Saal. Plötzlich ist die Vision Gold greifbar geworden.

Die beiden werfen aber auch einen Blick hinter die Kulissen einer Goldmedaille und zeigen, dass hinter einer solchen Leistung jede Menge harte Arbeit steckt. Andreas Kuffner, der zusätzlich zu Training und Teilnahme an Meisterschaften studiert, freut sich deshalb, dass er dabei unterstützt wird. „Die Deutsche Sporthilfe ist der entscheidende Faktor, wenn es darum geht, Wohnung und Essen bezahlen zu können“, sagte er. Wer sportlich an der absoluten Spitze erfolgreich sein möchte, ist auf eine solche Hilfe dringend angewiesen. Er fügte hinzu: „Ich habe den Sport nicht wegen des Geldes angenfangen.“

Für Moritz Lampert, einen der Athleten des Golf Teams Germany, könne man von Lange und Kuffner vor allem zwei Dinge lernen: Erstens Konzentration, zweitens Entschlossenheit. "Wer eine Goldmedaille will, muss schlicht alles andere zurückstellen."

Sportliche Erfolge
Hans Joachim Nothelfer, Präsident des DGV, blickte voller Freude auf eines der erfolgreichsten Jahre des deutschen Golfsports zurück. Die Damenmannschaft mit Karolin Lampert, Nina Holleder, Sophia Popov und Ann-Kathrin Lindner (alle GC St. Leon-Rot) gewann Silber bei der Weltmeisterschaft in der Türkei. Nur wenige Tage später holten die Herren mit Moritz Lampert (GC St. Leon-Rot), Marcel Schneider (GC Schloss Monrepos), Maximilian Rottluff (GC Hubbelrath) und Dominik Foos (GC St. Leon-Rot), ebenfalls in der Türkei Bronze.

In Schweden hatte die Jungenmannschaft mit Alexander Matlari (GC St. Leon-Rot), Maximilian Mehles (GC Hubbelrath), Marcel Ohorn (GC Stolper Heide), Dominik Pietzsch (GC München-Riedhof), Dominic Foos (GC St. Leon-Rot) und Julian Ballmann (GC St. Leon-Rot) Bronze bei der Team-Europameisterschaft gewonnen. Die Seniorenmannschaft mit Hans-Günter Reiter (GK Braunscheig), Kai Flint (Hamburger GC Falkenstein), Karl-Heinz Noldt (GC Auf der Wendlohe), Christoph Städler (GC Semlin am See), Hans Hubert Giesen (Stuttgarter GC Solitude) und Veit Pagel (Hamburger GC Falkenstein) kam mit einer Silbermedaille von der Team-Europameisterschaft aus Schweden zurück.

Zum ersten Mal in der Geschichte des DGV vergab der Verband die Goldene Ehrennadel, die nach einem festgelegten Punktesystem für herausragende sportliche Leistungen vergeben wird, an ein Geschwisterpaar: Karolin und Moritz Lampert (beide GC St. Leon-Rot). Ebenfalls eine goldene Ehrennadel erhielt Sophia Popov (GC St. Leon-Rot).

Auszeichnungen für Natur und Jugend
Im Rahmen der Abendveranstaltung am Freitag wurden auch acht Golfclubs geehrt, die im Jahr 2012 das Zertifikat Golf&Natur in Gold erhalten hatten. Die Idee hinter diesem Programm zielt darauf ab, optimale Bedingungen für den Golfsport mit dem größtmöglichen Schutz von Natur zu verbinden. Der Förde-GC Glücksburg, der GC Hamburg-Walddörfer, der G&LC Kronberg, der GC Neuhof Dreieich, der Homburger GC 1899, der GC Golfoase Pfullinger Hof, der Rottaler G&CC und der GC München Eichenried haben in 2012 die höchste Zertifizierungsstufe des DGV erreicht.

Für seine vorbildliche Förderung der Jugend wurde der Mittelrheinische GC Bad Ems ausgezeichnet. Dr. Jürgen Kohns (Präsident) und Bernd Hochhuth (Jugendwart) nahmen die Auszeichnung erfreut entgegen und ermunterten das Plenum, im nächsten Jahr ebenfalls zu versuchen, diese Auszeichnung im Sinne der golfenden Jugend zu erhalten.

Herausforderungen
So einig man sich über die Ziele für den Golfsport ist, so unterschiedlich sind die Ansätze, wie man sie erreichen möchte. Entsprechend leidenschaftlich verlief der Austausch an beiden Tagen, wurden Anträge zu diversen Themen im Plenum diskutiert. Dabei gab es sowohl konstruktive Kritik als auch Lob für das Präsidium.

Die Revisoren des Verbandes beurteilten das Rechnungswesen als sachgerecht organisiert und geordnet und ermöglichten damit eine Entlastung des Vorstandes und Präsidiums auf einwandfreier Grundlage. Die Verbandstagsdeligierten folgten dem Voranschlag des Präsidiums für das Jahr 2013 ebenso wie dem Antrag auf unveränderte Festsetzung der Jahresbeiträge 2014. Zu einer Reihe von Sachanträgen wurde ausführlich Aussprache gehalten und abgestimmt.

Der 95. Ordentliche Verbandstag findet am 12. April 2014 wieder in Frankfurt am Main statt.

Anhänge

Tagesordnung 94. Ordentlicher Verbandstag des DGV
Programm Hearing 12. April 2013
Anzeige
Anzeige