Sophie Hausmann (Foto: Lisa Johnson) hat sich b...
von 1 23

Schwarz-Rot-Gold 2018 - Deutsche on Tour: Woche 20

Sophie Hausmann (Foto: Lisa Johnson) hat sich beim Qualifier zur U.S. Women´s Open durchgesetzt und darf ab dem 31. Mai in Shoal Creek/Alabama mit den „Großen“ spielen. Nach 36 Löchern an einem Tag stand fest, dass die Spielerin des National Team Germany einen der beiden Spots im Feld des Majors erkämpft hatte. Der Platz des Rainier GCC in Seattle/Washington, bot einige Tücken, denn die Grüns waren nicht nur klein, sondern auch knallhart. Hier war taktisch kluges Spiel gefragt.

Der Start von Sophie Hausmann war stark, denn schon nach wenigen Bahnen lag die Hubbelratherin klar unter Par und nutzte die Birdiechancen, die sie sich selbst durch gute Pitches kreiert hatte. Die 69 war auf dem Par-72-Course eine gute Basis und bedeutete die Führung. Eine 75 in der zweiten Runde reichte, um den so wichtigen zweiten Platz zu erreichen, der die Eintrittskarte in die U.S. Women´s Open bedeutet.

„Das war ganz cool. Die drei unter Par war gutes Golf“, war die Athletin aus dem Kader von Bundestrainer Stephan Morales bis dahin mehr als zufrieden. Die zweite Runde begann mit drei Bogeys. Dennoch blieb die Deutsche ruhig: „Da wusste ich, dass ich noch ein paar Birdies brauchte. Auf der Backnine habe ich wieder Fuß gefasst und mit einem Birdie aufgehört. Das hat gereicht. Ich bin megahappy und freue mich tierisch. Das war ein guter Tag!“ Auf die Eisen konnte sich die Spielerin mit dem Bundesadler auf dem Shirt verlassen und auch auf den Grüns lief es trotz drei Dreiputts solide.

Auch Heimtrainerin Alexandra Bönnen freute sich riesig über den Erfolg ihres Schützlings: „Ich bin megastolz, aber überrascht hat es mich nicht!“

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige