von 2 27

In the Bag 2017/2018 - Die Taschen der European-Tour-Sieger

"Der Albatros Kurs ist kniffelig und an den ersten paar Tagen habe ich mich wirklich schwer getan", sagte Alex Noren nach seinem beeinduckenden Sieg bei der HNA Open de France, mit dem sich der Schwede seinen Platz im Team Europe für den Ryder Cup 2018 gesichert haben dürfte; der Ende September ebenfalls im Le Golf National ausgetragen wird. "Am Wochenende habe ich deutlich besser gespielt. Ich habe den Druck gespürt, aber am Sonntag die meisten Fairways getroffen, und das Birdie auf der 17 war enorm wichtig." Mit 75 Prozent getroffenen Fairways - über die gesamte Woche - belegte Noren mit seinem Callaway Rogue Sub Zero (9 Grad) Rang zwei in der Wertung der präzisensten Drives. Damit legte er auf dem anspruchsvollen Ryder-Cup-Platz den Grundstein für einfachere Schläge in die Grüns - mit ebenfalls 75 Prozent war er Fünftbester in puncto GIR - und damit mehr Birdie-Chancen.

Alex Noren bei der HNA Open de France

  • Driver: Callaway Rogue Sub Zero (9 Grad; Schaft: Mitsubishi Tensei Orange)
  • Holz 3: Callaway Rogue (13,5 Grad; Schaft: Mitsubishi Diamana D+)
  • Hybrid (3): Callaway Apex (18 Grad; Schaft: Mitsubishi Diamana Thump)
  • Eisen (4 bis 9): Callaway Apex Pro '16 (Schaft: True Temper Dynamic Gold)
  • Wedges: Callaway Mack Daddy 4 (46, 50, 56, 60 Grad; Schaft: True Temper Dyanmic Gold)
  • Putter: Odyssey O-Works 1W
  • Ball: Callaway Chrome Soft X

(Photo by Warren Little/Getty Images)

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige