Zwei Jahre musste Max Schmitt nach seinem letzt...
von 1 14

Schwarz-Rot-Gold - Deutsche on Tour: Woche 10

Zwei Jahre musste Max Schmitt nach seinem letzten großen Einzeltitel warten, um wieder einen Pokal in den Himmel zu recken. Bei der Open Royal Golf Anfa Mohammedia auf der Pro Golf Tour hat der Youngster aus dem National Team Germany nun einen souveränen Start-Ziel-Sieg eingefahren. Mit gesamt 14 unter Par bei Runden mit 67, 64 und 68 Schlägen hat Schmitt damit seinen ersten Turniererfolg auf der Pro Golf Tour eingefahren – mit fünf Schlägen Vorsprung auf den ersten Verfolger.

„Das ist wirklich sehr, sehr cool! Einen Sieg habe ich im Vorfeld nicht erwartet. Auch nicht nach der ersten Runde, obwohl ich da schon geführt habe“, freute sich Max Schmitt nach seinen Triumph. Der Spieler des GC Rheinhessen hat auf der Schlussrunde kein Bogey notiert und war trotz des glatten Sieges noch nicht ganz zufrieden, weil er gerne noch deutlicher gewonnen hätte: „Der Putter lief in dieser Woche nicht so heiß. Aber es ist trotzdem sensationell, hier gewonnen zu haben. Es ist etwas ganz anderes, mit Professionals zu spielen. Nächstes Jahr bin ich hoffentlich auch einer von ihnen!“

Besonders die Schläge ins Grün waren in den Turniertagen von Marokko beinahe perfekt. Der Sieger verfehlte kaum ein Grün und viele Bälle lagen nah am Stock. Jungen-Bundestrainer Ulli Eckhardt war über den Erfolg von Max Schmitt nicht sonderlich überrascht, weil der Athlet schon länger auf hohem Niveau spielt und jetzt einfach alle Elemente zusammen gebracht hat: „Max hat das Turnier mit fünf Schlägen Vorsprung gewonnen. Das ist ein Statement und zeigt, wie gut er ist. Entsprechend kann er auf sich stolz sein, wie er das in Marokko runter gespielt hat!“

Auch Marcus Neumann, Vorstand Sport im Deutschen Golf Verband, sieht in Max Schmitt einen Hoffnungsträger: „Die Pro Golf Tour ist die nächste und wichtige Entwicklungsebene für Deutschlands Top-Nachwuchsspieler. Wer sich dort durchsetzt, kann auch den nächsten Schritt in Richtung Challenge-Tour überzeugt angehen. Max ist mit diesem Sieg auf dem besten Weg dahin.“

(Foto: Pro Golf Tour)

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige