Dubai

Hoch, höher, Dubai

 
  • A
  • A
  • Schriftgröße

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben im Dezember 2011 ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Obwohl Dubai damit immer noch eine der jüngsten Metropolen der Welt ist, handelt es sich seit Jahren um eine Stadt der Superlative. Nicht zu vergessen: Im deutschen Winter ist sie ein erstklassiges Ziel für Golfer. 

  1. 15 Bilder

Dubai ist und bleibt ein Phänomen! Mit 828 Metern steht der aktuell höchste Wolkenkratzer der Welt mitten in Dubai. Burj Khalifa heißt das Monstrum, jeden Tag strecken tausende von Touristen ihre Hälse und versuchen mit ihren Kameras und Foto-Handys das Spiel der Wasserfontänen mit der unfassbaren Länge des Turms im Bild zu vereinen. Kein leichtes Unterfangen.

Urlauber, insbesondere Golfer, sollten ihre Zeit aber nicht nur mit dem Betrachten des Riesen-Gebäudes vertun (das man übrigens auch mit einem Lift bis etwa zur Hälfte erklimmen kann). Denn für Abwechslung sorgen neben riesigen Shopping-Malls (eine sogar inklusive Ski-Halle), zahlreichen Spitzen-Hotels und einigen der besten Restaurants der Welt auch erstklassig gepflegte Golfclubs.

Insgesamt zehn Plätze sind im Emirat zu finden, darunter zwei 18-Löcher-Kurse, auf denen Turniere der European Tour ausgetragen werden. Auf dem Earth Course des Jumeirah Golf Estate wird seit drei Jahren die Dubai World Championship – das Final-Event der Saison – ausgespielt. Auf dem Majlis Course des Emirates Golf Club trifft sich alljährlich im Februar die Elite bei der Omega Dubai Desert Classic. Mit am Start bei der Auflage 2012 wird auch wieder Martin Kaymer sein.

Das Emirat Dubai - Impressionen

Fotostrecken »
Zum Öffnen der Fotostrecke bitte auf eines der Bilder klicken!


Überhaupt gilt der Emirates Golf Club (36 Löcher) immer noch als beste Anlage in ganz Dubai. Die US-Zeitschrift Golf Digest zählt den Kurs sogar zu den 100 besten Plätzen außerhalb Amerikas, im Rolex-Guide werden 85 Punkte für den Majlis vergeben, der Faldo Course kommt auf 80 Punkte.

Die beiden bestehenden Plätze im Jumeirah Golf Estate, neben dem Earth gibt es noch den Fire Course, liegen hingegen etwas abseits vom Schuss und bieten ein eher amerikanisches Design. Die beiden 18-Löcher-Kurse sind in einem wirklich exzellenten Pflegezustand, leider trüben aber die unfertigen Villen entlang der Fairways den Ausblick ein wenig. Apropos Ausblick: Bis Ende 2012 will der Bauträger Nakheel mehr als 300 Häuser fertig stellen. Eine weitere Änderungen: Auf den einstigen Privat-Plätzen sind nun auch Greenfee-Spieler zugelassen.

Unbedingt einen Abstecher wert ist der Dubai Creek Yacht & Golf Club. Der 1993 eröffnete Club liegt direkt am Dubai Creek unweit des Zentrums und des Flughafens im Stadtteil Al-Garhoud. Besonders spektakulär sind die Schlusslöcher, die entlang des Flusses Richtung Clubhaus führen. Und auch das ist alles andere als gewöhnlich. Das riesige Gebäude mit den mächtigen Dhau-Segeln wirkt auf den ersten Blick wie das Opernhaus in Sydney.

In Dubai Festival City findet man schließlich den Al Badia Golf Club, der zum 5-Sterne-Hotel Intercontinental gehört. Der Par-72-Kur, entworfen von Robert Trent Jones II, ist mit elf Seen und kleinen Flussläufen äußerst wasserreich und spricht dennoch – je nach Tee-Box – alle Spielstärken an.

Infos & Empfehlungen
Hotels:
Das One & Only Mirage hat einen eigenen Strandzugang mit Blick auf die künstlich angelegte Insel The Palm. Das Jebel Ali International Golf Resort & Spa liegt rund 15 Autominuten von Dubai Marina entfernt und verfügt über einen erstklassigen 9-Löcher-Platz (Design: Peter Harradine). Direkt am Platz des Al Badia liegt das Intercontinental Dubai Festival CityEbenfalls direkt am Platz: Das Park Hyatt auf dem Grund des Dubai Creek Golf & Yacht Club.

Allgemeine Infos: In Dubai, der Hauptstadt des gleichnamigen Emirats, leben rund 1,4 Millionen Einwohner. Es wird Arabisch und Englisch gesprochen. Gezahlt wird mit Dirham (AED, Wechselkurs circa 5:1). Als Beförderungsmittel sind Taxis zu empfehlen, die im Vergleich zu Europa extrem preiswert sind. Das Wochenende geht in den Emiraten von Freitag bis Samstag.

Reisezeit: In Dubai herrscht ein tropisches Klima mit einer regenfreien Zeit von April bis November. Im Sommer kann es extrem heiß mit Temperaturen von mehr als 45 Grad werden. Deutlich angenehmer – und perfekt zum Golfen – ist es in den Wintermonaten mit circa 25 Grad.

Flugverbindungen: Emirates fliegt per Direktflug aus Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München den Dubai International Airport (DXB) an. Auf der Strecke München – Dubai und Retour wird unter anderem der Airbus A380 eingesetzt.

tsz





 

Golf.de Gepäck Check

Turnierserien