Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
Entscheidungen zu den Golfregeln 2016-2017
Entscheidungen zu den Golfregeln 2016-2017
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
21 BALL REINIGEN
REGEL 21 BALL REINIGEN
 
Ein auf dem Grün nach Regel 16-1b aufgenommener Ball darf gereinigt werden. Anderswo darf ein Ball gereinigt werden, wenn er aufgenommen wurde, außer er wurde aufgenommen

a) um zu entscheiden, ob er spielunbrauchbar ist (Regel 5-3);





Die Regel ist so aufgebaut, dass ein Spieler keine Ausrede konstruieren kann, um seinen Ball zu reinigen

a) Z. B., nachdem der Ball auf einem Weg aufgekommen ist und möglicherweise erhebliche Beschädigungen aufweisen könnte.
b) Siehe Regel 12-2. Das Reinigen darf dann z. B. nur an der Stelle des Balls geschehen, an der der Spieler die von ihm angebrachte Kennzeichnung erwartet: neben der Schrift, unter der Zahl usw.
c) Regel 22 gibt hier eindeutig vor, wann dies der Fall ist und wer dies unter welchen Umständen fordern darf.

Merke: Eine Platzregel kann bei schlechtem Wetter das Reinigen des Balls erlauben. Dies darf dann aber nicht mit „Besserlegen" verwechselt werden, da der Ball beim „Ball reinigen" an die ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden muss. Deshalb muss er vor dem Aufnehmen markiert werden.
 
b) zur Identifizierung (Regel 12-2), wobei er jedoch nur in dem zur Identifizierung erforderlichen Ausmaß gereinigt werden darf;    
c) wegen Unterstützung oder Behinderung des Spiels (Regel 22).

Reinigt ein Spieler seinen Ball beim Spielen eines Lochs unter anderen als nach dieser Regel vorgesehenen Umständen, zieht er sich eine Strafe von einem Schlag zu, und der Ball muss, falls er aufgenommen worden war, zurückgelegt werden.
   
Unterlässt es ein Spieler, einen Ball zurückzulegen, der zurückzulegen ist, zieht er sich die Grundstrafe nach der anwendbaren Regel zu, jedoch keine zusätzliche Strafe nach Regel 21.

Ausnahme: Zieht sich ein Spieler eine Strafe zu, weil er nicht in Übereinstimmung mit Regel 5-3, 12-2 oder 22 verfahren ist, kommt keine zusätzliche Strafe nach Regel 21 hinzu.
Beispiel: Der Spieler lässt den zur Überprüfung aufgenommenen Ball fallen und legt ihn nicht zurück.
In diesem Beispiel hätte der Spieler sich nach Regel 20-7 (Spielen vom falschen Ort) zwei Strafschläge (anwendbare Regel) zugezogen.