Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
Entscheidungen zu den Golfregeln 2016-2017
Entscheidungen zu den Golfregeln 2016-2017
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
10 SPIELFOLGE
10-1 Lochspiel
a) Zu Beginn des Lochs
Am ersten Abschlag ergibt sich die Ehre einer Partei aus der Aufstellung.

Fehlt es an einer Aufstellung, sollte um die Ehre gelost werden. Die Partei, die ein Loch gewinnt, nimmt am nächsten Abschlag die Ehre. Wurde ein Loch halbiert, behält diejenige Partei die Ehre, die sie am vorhergehenden Abschlag gehabt hat.


Ein beliebtes Gerücht lautet „Der Spieler mit dem niedrigsten Handicap hat die Ehre." Dies mag im Zählspiel so sein, wenn die Startliste eines Wettspiels nach Vorgabe aufsteigend sortiert ist. In einem Lochspiel, zu dem sich Spieler privat verabreden und zu dem es deshalb keine Startliste gibt, ist am ersten Abschlag das Auslosen der Reihenfolge üblich.
Spielen ein Herr und eine Dame gegeneinander, so führt die Regel natürlich auch dazu, dass die Dame nach der ausgelosten Ehre oder einem gewonnenen Loch zuerst spielt, auch wenn sie weiter vorne abschlägt als der Herr und das Nachvornelaufen und Zurücklaufen umständlich erscheint. Dies entspricht dem Fairplay, da sonst die Dame taktisch davon profitiert, dass sie auf jedem Loch den Abschlag des Gegners zuerst sieht.
 
b) Während des Spielens eines Lochs
Nachdem beide Spieler das Loch begonnen haben, wird der weiter vom Loch entfernte Ball zuerst gespielt. Sind die Bälle gleich weit vom Loch entfernt oder kann ihre jeweilige Entfernung zum Loch nicht bestimmt werden, sollte gelost werden, welcher Ball zuerst gespielt wird.

Ausnahme: Regel 30-3b (Bestball- und Vierball-Lochspiel).


Die Reihenfolge gilt unabhängig von der Lage des Balls. Auch wenn der weiter entfernt liegende Ball auf dem Grün liegt und der näher zum Loch liegende Ball noch außerhalb des Grüns, so muss der weiter entfernt liegende Ball zuerst gespielt werden.



 
Anmerkung: Wird es bekannt, dass der ursprüngliche Ball nicht gespielt werden soll, wie er liegt, und muss der Spieler einen Ball so nahe wie möglich von der Stelle spielen, von der der ursprüngliche Ball zuletzt gespielt wurde (siehe Regel 20-5), wird die Spielfolge durch die Stelle bestimmt, von der der vorhergehende Schlag gemacht wurde. Darf ein Ball von einer anderen Stelle gespielt werden als derjenigen, von der der vorhergehende Schlag gemacht wurde, wird die Spielfolge durch die Stelle bestimmt, an der der ursprüngliche Ball zur Ruhe kam. Anm.: Es gilt also das Prinzip, dass bei einem gefundenen Ball oder einem Ball im Wasserhindernis die Lage des Balls über die Reihenfolge entscheidet und nicht die Stelle, an der der Ball fallen zu lassen ist.

Wenn der Ball verloren ist, muss an der Stelle des letzten Schlags ein neuer Ball gespielt werden (auf dem Abschlag darf neu aufgeteet werden). Dies ist damit die Stelle, die über die Reihenfolge im Spiel entscheidet.
 
c) Spielen außer Reihenfolge
Spielt ein Spieler, obwohl sein Gegner hätte spielen sollen, ist das straflos, aber der Gegner darf unverzüglich verlangen, dass der Spieler den so gemachten Schlag annulliert und in richtiger Reihenfolge einen Ball so nahe wie möglich der Stelle spielt, von der der ursprüngliche Ball zuletzt gespielt worden war (siehe Regel 20-5).


Diese Regel ist keineswegs etwa „unfair", denn sie stellt den Gegner nur vor die Wahl, ob dieser seine Interessen verletzt sieht und deshalb auf der Einhaltung der richtigen Reihenfolge besteht. Dies wird er natürlich bevorzugt machen, wenn der Schlag außer Reihenfolge besonders gut war. Der Spieler, der außer Reihenfolge gespielt hat, muss jedoch auch die Regel kennen und kann sich im Zweifel mit seinem Gegner rechtzeitig darüber verständigen, wer an der Reihe ist.