Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
7.4
Ball versehentlich beim Versuch bewegt, ihn zu finden oder zu identifizieren
 

Es ist straflos, wenn der Ball des Spielers versehentlich bewegt wird, während der Spieler, Gegner oder andere versuchen, ihn zu finden oder zu identifizieren.

Geschieht dies, muss der Ball an seine ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden (die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss), siehe Regel 14.2. Hierbei gilt:

·   Lag der Ball auf, unter oder an einem unbeweglichen Hemmnis, einem Bestandteil des Platzes, einer Ausmarkierung oder einem wachsenden oder befestigten natürlichen Gegenstand, muss der Ball an seine ursprüngliche Stelle auf unter oder an einen solchen Gegenstand zurückgelegt werden (siehe Regel 14.2c).

·   War der Ball mit Sand bedeckt, muss die ursprüngliche Lage wieder hergestellt und der Ball in diese Lage zurückgelegt werden (siehe Regel 14.2d(1)). Aber: Der Spieler darf einen kleinen Teil des Balls sichtbar lassen, wenn der Ball mit Sand bedeckt war.

Siehe auch Regel 15.1a (Einschränkung beim absichtlichen Entfernen bestimmter loser hinderlicher Naturstoffe vor dem Zurücklegen eines Balls).

Strafe für Verstoß gegen Regel 7.4: Grundstrafe

7.4/1 – Ursprüngliche Stelle schätzen, an die ein Ball zurückzulegen ist, der bei der Suche bewegt wurde
Wurde der Ball des Spielers versehentlich während einer Suche bewegt und die ursprüngliche Stelle zum Zurücklegen des Balls muss geschätzt werden, sollte der Spieler alle in angemessener Zeit verfügbaren Beweise berücksichtigen, um festzustellen, wo der
Ball lag, bevor er bewegt wurde.

Beispiel: Beim Schätzen der ursprünglichen Stelle eines Balls sollte der Spieler berücksichtigen:

• wie der Ball gefunden wurde (zum Beispiel, ob darauf getreten wurde, ob er weggetreten oder beim Suchen mit einem Schläger oder der Hand bewegt wurde),

• ob er sichtbar war oder nicht, und

• seine Lage im Bezug zum Boden und jedem wachsenden Gegenstand, etwa ob er neben oder unter dem Gras lag und wie tief er im Gras lag.

Beim Zurücklegen des Balls muss der Spieler keine losen hinderlichen Naturstoffe (zum Beispiel Blätter) zurücklegen, die vielleicht bewegt wurden, da lose hinderliche Naturstoffe nicht Teil der Lage sind, und es in vielen Fällen nahezu unmöglich wäre, die ursprüngliche Lage wiederherzustellen, wenn lose hinderliche Naturstoffe zurückzulegen wären.

Beispiel: Während der Suche nach einem Ball, der in einer Penalty Area von Blättern bedeckt liegt, tritt der Spieler gegen den Ball und bewegt die Blätter in der Nähe des Balls. Obwohl der Ball an seine ursprüngliche oder geschätzte Stelle zurückzulegen ist, müssen die Blätter nicht in ihre ursprüngliche Lage zurückgebracht werden, auch wenn der Ball mit Sicherheit unter diesen Blättern gelegen hätte.

7.4/2 – Spieler versucht an einen Ball in einem Baum zu kommen oder tritt während der Suche in hohem Gras auf einen Ball
Wird ein Ball versehentlich bewegt, wenn ein Spieler versucht, ihn zu finden oder zu identifizieren, gilt Regel 7.4. Der Ball muss straflos an die geschätzte Stelle zurückgelegt werden.

Diese Regel gilt auch in Fällen, in denen der Spieler versucht, den Ball zu finden und angemessene Handlungen unternimmt, weil durch Bewegen wahrscheinlich die Lage des Balls sichtbar wird.

Beispiele dieser angemessenen Handlungen schließen ein, wenn der Spieler:

• glaubt, dass sein Ball in einem Baum zur Ruhe gekommen ist und hofft, den Ball durch Schütteln des Baums herunterfallen zu lassen und ihn so zu finden oder

• durch langes Gras läuft und dabei mit seinen Füßen hin und her fegt, in der Hoffnung auf den Ball zu treten oder ihn zu bewegen, um ihn zu finden.