Rules4you
Rules4you Regeln
Rules4you Etikette
Rules4you Handicap
Rules4you Spielformen
Rules4you Amateurstatut
Rules4you Für Kids
< vorheriger Regelabschnitt nächster Regelabschnitt >
Offizieller Regeltext Erläuterung  
4.1 b.
Höchstzahl von 14 Schlägern; Schläger während einer Runde gemeinsam benutzen, hinzufügen und ersetzen
 

4.1b Höchstzahl von 14 Schlägern; Schläger während einer Runde gemeinsam benutzen, hinzufügen und ersetzen

(1)       Höchstzahl von 14 Schlägern. Ein Spieler darf

·         keine Runde mit mehr als 14 Schlägern beginnen oder

·         während der Runde nicht mehr als 14 Schläger haben.

Beginnt ein Spieler die Runde mit weniger als 14 Schlägern, darf er während der Runde Schläger bis zu einer Höchstzahl von 14 Schlägern hinzufügen (siehe Regel 4.1b(4) für Einschränkungen dazu).

Stellt der Spieler fest, dass er gegen diese Regel verstößt, indem er mehr als 14 Schläger hat, muss er den oder die überzähligen Schläger sofort entsprechend Regel 4.1c(1) aus dem Spiel nehmen:

·         Hat der Spieler die Runde mit mehr als 14 Schlägern begonnen, darf er wählen, welchen Schläger oder welche Schläger er als nicht mehr im Spiel befindlich erklärt.

·         Hat der Spieler die überzähligen Schläger während der Runde hinzugefügt, müssen diese als nicht mehr im Spiel befindlich erklärt werden.

Nimmt der Spieler nach Beginn seiner Runde einen liegen gelassenen Schläger eines anderen Spielers auf oder wird ein Schläger versehentlich ohne sein Wissen in die Tasche gesteckt, wird dieser Schläger nicht auf die Höchstzahl von 14 Schlägern angerechnet. (Aber: Der Schläger darf nicht benutzt werden).

(2)       Kein gemeinsames Benutzen von Schlägern. Ein Spieler ist auf die Schläger einschränkt, mit denen er die Runde begonnen hat oder die, wie in Absatz (1) erlaubt, hinzugefügt wurden:

·         Der Spieler darf keinen Schlag mit einem Schläger ausführen, der von einem anderen Spieler eingesetzt wird, der auf dem Platz spielt (auch wenn der andere Spieler in einer anderen Gruppe oder einem anderen Turnier spielt).

·         Stellt der Spieler fest, dass er durch einen Schlag mit dem Schläger eines anderen Spielers gegen diese Regel verstoßen hat, muss er den Schläger sofort entsprechend Regel 4.1c(1) als nicht mehr im Spiel befindlich erklären.

Siehe Regeln 22.5 und 23.7 (eingeschränkte Ausnahme in Spielformen mit Partnern, die Partnern das gemeinsame Benutzen von Schlägern erlauben, wenn sie zusammen nicht mehr als 14 Schläger haben).

(3)       Kein Ersatz verlorener oder beschädigter Schläger. Beginnt ein Spieler die Runde mit 14 Schlägern oder hat er Schläger bis zur Höchstzahl von 14 Schlägern hinzugefügt und verliert oder beschädigt einen der Schläger auf der Runde oder während das Spiel nach Regel 5.7a unterbrochen ist, darf der Spieler diesen Schläger nicht durch einen anderen ersetzen.

Ausnahme – Ersatz eines beschädigten Schlägers, wenn der Spieler die Beschädigung nicht verursacht hat: Wird der Schläger eines Spielers auf der Runde oder während einer Spielunterbrechung (siehe Regel 4.1a(2)) durch einen äußeren Einfluss oder Naturkräfte oder durch eine andere Person, außer dem Spieler oder seinem Caddie, beschädigt:

·         darf der Spieler den beschädigten Schläger unter Beachtung von Regel 4.1b(4) durch einen anderen Schläger ersetzen.

·         Aber: Wenn der Spieler so verfährt, muss er den beschädigten Schläger sofort nach dem in Regel 4.1c(1) beschriebenen Verfahren aus dem Spiel nehmen.

(4) Einschränkungen beim Hinzufügen oder Austauschen von Schlägern. Wird ein Schläger hinzugefügt oder ersetzt, wie in Absatz (1) oder Absatz (3) beschrieben, darf ein Spieler

·         das Spiel nicht unangemessen verzögern (siehe Regel 5.6a),

·         keinen Schläger von jemandem hinzufügen oder ausleihen, der auf dem Platz spielt (auch wenn der andere Spieler in einer anderen Gruppe oder einem anderen Turnier spielt) oder

·         keinen Schläger aus Einzelteilen herstellen, die während der Runde von jemandem für den Spieler mitgeführt werden.

Strafe für Verstoß gegen Regel 4.1b: Die Strafe wird in Abhängigkeit davon angewandt, wann dem Spieler der Regelverstoß bewusst wird:

·   Beim Spielen des Lochs. Die Strafe wird am Ende des Lochs angewandt, das gerade gespielt wird. Im Lochspiel muss der Spieler das Loch beenden, das Ergebnis dieses Lochs dem Spielstand des Lochspiels hinzurechnen und dann die Strafe anwenden, um den Spielstand des Lochspiels entsprechend zu berichtigen.

·   Zwischen zwei Löchern. Die Strafe wird für das gerade beendete Loch angewandt, nicht für das nächste Loch.

Strafe im Lochspiel - Spielstand im Lochspiel durch Abzug eines Lochs verändert, Höchstzahl von zwei Löchern:

·   Dies ist eine Strafe zur Berichtigung des Spielstands, es ist nicht das gleiche wie die Strafe des Lochverlusts.

·   Am Ende des Lochs, das gerade gespielt wird oder beendet wurde, wird der Spielstand des Lochspiels durch den Abzug eines Lochs für jedes Loch, an dem ein Regelverstoß vorlag, geändert, höchstens durch den Abzug von zwei Löchern für die Runde.

·   Beispiel: Ein Spieler beginnt die Runde mit 15 Schlägern und spielt das dritte Loch, als ihm der Verstoß bewusst wird. Er gewinnt das Loch und liegt im Lochspiel „3 auf“. Der Spielstand wird höchstmöglich berichtigt, indem zwei Löcher abgezogen werden und der Spieler nur noch „1 auf“ liegt.

Strafen im Zählspiel - zwei Strafschläge, höchstens jedoch vier Strafschläge: Der Spieler zieht sich die Grundstrafe (zwei Strafschläge) für jedes Loch zu, an dem ein Verstoß vorlag, höchstens jedoch vier Strafschläge für die Runde (durch Addition von zwei Strafschlägen an jedem der beiden ersten Löcher, an denen ein Verstoß vorkam).

4.1b(1)/1 – Getrennter Schlägerkopf und Schaft sind kein Schläger
Getrennte Teile eines Schlägers sind hinsichtlich der Regel 4.1b(1) kein Schläger und zählen nicht zur Höchstzahl von 14 Schlägern eines Spielers.

Beispiel: Beginnt ein Spieler seine Runde mit 14 Schlägern und hat er zusätzlich getrennte Schlägerteile bei sich, wird dies für den Spieler als Mitführen von nur 14 Schlägern angesehen und ist kein Verstoß gegen Regel 4.1b(1).

4.1b(1)/2 – In Stücke zerbrochener Schläger zählt nicht zur Höchstzahl von 14 Schlägern
Ein Schläger, der in Stücke zerbrochen ist, zählt nicht zur Höchstzahl von 14 Schlägern eines Spielers, auch wenn der Spieler die Runde mit dem zerbrochenen Schläger beginnt.

Beispiel: Der Schläger des Spielers bricht beim Aufwärmen auf der Driving Range unterhalb des Griffs, und der Spieler beginnt die Runde mit diesem zerbrochenen Schläger in seinem Golfbag. Der Schläger zählt nicht als einer der 14 Schläger, die der Spieler mitführen darf.

4.1b(1)/3 – Für den Spieler getragene Schläger zählen zur Höchstzahl von 14 Schlägern
Die Höchstzahl von 14 Schlägern gilt für alle Schläger, die vom Spieler, seinem Caddie oder einer anderen Person, die der Spieler bittet, Schläger für ihn zu tragen, getragen werden.

Beispiel: Beginnt der Spieler die Runde mit zehn Schlägern und bittet eine andere Person, die Gruppe zu begleiten und acht weitere Schläger zu tragen, von denen der Spieler während der Runde einen oder mehrere seinem Golfbag hinzufügen möchte, wird dies als Beginn der Runde mit mehr als 14 Schlägern angesehen.

4.1b(1)4 – Schläger gilt als hinzugefügt, sobald der nächste Schlag gemacht wird
Ein Schläger gilt als hinzugefügt, sobald der Spieler seinen nächsten Schlag mit einem Schläger macht, während der hinzugefügte Schläger sich im Besitz des Spielers befindet. Dies gilt unabhängig davon, ob der Spieler den Schläger hinzufügen oder ersetzen durfte oder nicht.

Beispiel: Beginnt ein Spieler die Runde mit vierzehn Schläger und entscheidet er sich, seinen Putter zwischen dem Spielen von zwei Löchern ohne unangemessene Verzögerung des Spiels durch einen anderen Putter zu ersetzen, zieht der Spieler sich keine Strafe zu, wenn er den Irrtum bemerkt und berichtigt, bevor er den nächsten
Schlag mit irgendeinem Schläger macht.